Donnerstag, 19. Mai 2016

Wellen oder Bögen?

wellenrock2


Ich mag Röcke sehr gerne. Ich habe inzwischen auch DEN Rockschnitt für mich gefunden und ihn bereits in mehreren Versionen genäht (z.B. hier zu sehen).
Ich nähe Röcke auch sehr gerne, aus Webstoff, mit Futter, mit verdecktem Nahtreißverschluss und so.
Aber: In solchen Röcken fühle ich mich manchmal ein bisschen "overdressed". Deshalb wollte ich, nachdem ich diesen Sweatrock gerne trage, noch einen "sportlicheren" Rock.

wellenrock3

Das ist er nun, mein "Joggingrock" aus Sommersweat mit tollem Wellenmuster. Ich habe wieder das Modell 5 aus "Nähen im japanischen Stil" genäht, wie immer mit dazugebastelte Taschen, diesmal mit kleinen Falten im Vorderteil und ohne Reißverschluss, mit Gummi im Bund. 

wellenrock1


(Nicht nur ) dazu hab ich mir noch ein Basic-T-Shirt in dunkelblau genäht, ich glaube, davon brauch ich noch mehr, in anderen Farben.
Ach, und warm kann es jetzt bitte auch werden, denn so leicht bekleidet wie auf den Fotos hätt ich es in Wirklichkeit noch nicht ausgehalten....

-----
verlinkt bei: RUMS
-----
Stoffe:
Rock: Sweat "Waves", übers Stoffbüro
T-Shirt: Uni-Jersey Navy von Nosh
Schnitte: 
Raglanshirt: eigener Schnitt

Dienstag, 17. Mai 2016

Festtagskleid

schmetterlingskleid7


Schon fast zwei Wochen ist es jetzt her, dass wir die Erstkommunion unserer Tochter gefeiert haben. Zu diesem Anlass hat sie sich natürlich auch ein besonderes Kleid gewünscht. Es sollte aber kein ganz weißes "Brautkleid" sein, da waren sich Mutter und Tochter zum Glück gleich einig ;-).

schmetterlingskleid4


Das Töchterchen durfte dann einen Stoff aussuchen und hat sich für die blauen Schmetterlinge von Cloud 9 entschieden - eine sehr gute Wahl, oder?
Genäht habe ich das Kleid nach meinem Schnitt "Kleid LISABETH", allerdings habe ich ein paar Kleinigkeiten verändert, um aus dem Alltagskleid ein festlicheres Kleid zu machen.

schmetterlingskleid2


Das Oberteil habe ich mit leichtem Baumwollstoff gefüttert, also Vorder- und Hinterteil je zweimal zugeschnitten und verstürzt, die Ärmel sind zwischengefasst. Die Knopfleiste im Rücken ist in dem Fall angeschnitten (einfach Schnittteile vor dem Zuschneiden zusammenkleben) und nicht durchgehend.
Zwischen Oberteil und Rockteil hab ich noch einen kontrastfarbigen Streifen eingefügt. An dieser Stelle hab ich einen Tunnel genäht und noch ein Gummiband eingezogen, der das Kleid leicht rafft und stärker tailliert.

schmetterlingskleid6



Auch das Rockteil ist gefüttert, mit "Flutschfutter", so fällt es auch über Strumpfhosen schön, und etwas weiter und länger zugeschnitten als beim Originalschnitt.

schmetterlingskleid5

Leider war es am Tag der Erstkommunion sehr sehr kalt, weshalb es auch kaum Tragefotos von dem Kleid gibt. Ich bin mir aber sicher, dass meine Tochter das Kleid noch öfter tragen wird - ist zwar kein wirkliches Alltagskleid, aber auch nicht "zu schön", um es nicht noch öfter anzuziehen... :-)

-----
Schnitt: Kleid LISABETH
Stoff: Bio-Baumwollpopeline "Butterflies White" von Cloud9 über die Eulenmeisterei

Montag, 9. Mai 2016

Häschen hüpf!

HasenLISA


Ich hatte meiner Nichte einen Gutschein geschenkt, für ein Wunschkleid. Farbe, Muster, eventuelles Motiv etc. durfte sie selber bestimmen. Sehr schnell war klar, was sie wollte: Ein Kleid mit dem Lieblingstier, einem Schneehasen, auf der Lieblingsfarbe Türkis.

Bei der Applikation ist es dann ein bisschen mit mir durchgegangen und ich habe mal wieder recht viele Details gemacht... Das war sehr zeitintensiv, und ich habe die Grashalme und Blumen zwischenzeitlich verflucht, aber die Freude meiner Nichte war sehr groß! :-)
Übrigens wollte ich ursprünglich den Rockteil des Kleids aus grünem Jersey machen - als Wiese sozusagen - hatte dann aber keinen passenden grünen Stoff gefunden. So, ganz in Türkis, find ich's aber auch gut.

HasenLISA2


Tja, und meine Tochter will jetzt natürlich auch noch ein Wunschkleid. Am liebsten mit einem Faultier...

-----
Stoff: aus dem örtlichen Stoffgeschäft
Schnitt: Jerseykleid LISA

Montag, 2. Mai 2016

Drei Kurts

3kurts-1


In der letzten Zeit sind hier drei KURT- Varianten entstanden. Taschen nähe ich ja nicht so oft, aber ein schneller Einkaufsbeutel geht sich auch zwischendurch mal aus.

Die dunkelblaue Tasche, kombiniert mit grauem Leinen und einem Detail aus SnapPap habe ich verschenkt.
Die grüne ist für mich, einfach nur, weil ich den Stoff sooooo schön finde. (Für ein Kleidungsstück wären mir die Schwäne aber zu viel gewesen.)
Die gelbe Apfeltasche ist auch bei uns geblieben, für fröhliche Tage oder solche, die einen kleinen Farbklecks gebrauchen können.

KURTS

Das Schnittmuster für die "Einkaufstasche KURT" könnt Ihr kostenlos hier herunterladen. Vielleicht wäre so eine Tasche ja auch ein gutes Muttertagsgeschenk...

-----
Stoffe:
grüne Tasche: "Royal Swans Green" von Cloud9
gelbe Tasche: Upcycling von diesem Rock
dunkelblaue Tasche: Upcycling von diesem Rock; bei beiden Röcken war ich mit der Passform nicht mehr zufreiden

Donnerstag, 28. April 2016

Jetzt aber!

Kurz und bündig: Ich hab ein neues Frühlingsblüschen, das ich sehr mag! (Und ja, ich hoffe, es wird bald wieder warm genug, um es auch ohne zig weitere Schichten tragen zu können...)

mamina2


Der Stoff ist wunderbar leicht und zart und die Farben sehr schön frisch, ohne grell zu sein.
Den Schnitt haben sicher die meisten von Euch sofort erkannt. Schon vor 2 (?) Jahren wollte ich mir eine Mamina nähen - die unfertige Bluse von damals liegt seitdem auf dem Upcycling-Stapel... Jetzt wollte ich es noch einmal versuchen und habe mich - nach einigen Änderungen am Schnitt - noch einmal ans Werk gemacht. Hauptsächlich hab ich die Bluse (bereits von der kleinsten Größe ausgehend) enger gemacht und die Schultern verschmälert. Das soll jetzt aber kein Meckern am ursprünglichen Schnitt sein - diese Änderungen sind bei mir Standardänderungen und inzwischen (!) weiß ich, dass ich jeden Schnitt vor dem Zuschneiden mit meinem Grundschnitt vergleiche...


mamina3


verlinkt bei: RUMS
-----
Stoff: Cotton + Steel: Cookie Book Batist, aus dem stoffbüro
Schnitt: MAmina von ki-ba-doo

Dienstag, 26. April 2016

Schnipsel, # 3

blaetter
blueten
bieneblume
farn
 

Wie schön, dass es endlich überall grün wird! Ich glaube, nächsten Winter brauche ich so eine Decke zur Launen-Aufbesserung...

A propos: Ich geb's zu, hin und wieder möchte ich eine Dosis Schoko-Schoko-Schoko. Trotzdem finde ich "gesunde Süßigkeiten" und Backrezepte gut. Diese Bananen-Bällchen sind sehr lecker (man könnte die Schoko ja auch noch weglassen) und diese Muffins werd ich auch mal testen. Habt Ihr noch mehr Rezept-Tipps?

Auch ein Fall eher für den Herbst oder Winter: Dieser Jackenschnitt. Finde ich sehr schön.

Momentan bin ich gerade eher in Hosen-Näh-Laune. Meine Jeans kennt Ihr schon, diese Hose ist auch gerade fertig geworden, und mit diesem Schnitt liebäugle ich noch (eine tolle Version ist z.B. hier zu sehen.) (Oder dieser? Oder dieser?)

Sehr inspirierend aber auch die Blogreihe #ichbaumireinkleid. Hier oder hier findet Ihr genauere Infos.

Bald startet der Me-Made-May. Ich würde gerne mitmachen, weiß aber noch nicht, ob ich es hinkriege, so oft Fotos zu machen. (Ohne Fotos macht es irgendwie nicht so viel Spaß...)

Fotos von mir - zum Thema Nähen aber auch Alltagsbilder - findet Ihr jetzt auch bei instagram, ich freue mich, wenn Ihr herzekleid dort folgen möchtet.

Donnerstag, 21. April 2016

Jamie Jeans

Ich brauche dringend Hosen. Also näh ich mir welche ;-) - oder versuche es zumindest.

jamiejeans4

Ich wollte schon fast den Schnitt für die vielgerühmten Ginger-Jeans kaufen, da bin ich zufällig auf die Jamie Jeans von Named gestoßen. Der Schnitt hat mir mit seinem Details - die Teilungsnaht im vorderen Bein, die Vordertaschen und die geteilten Potaschen - gleich sehr gut gefallen.

Das Nähen ist bei so einer Hose - mit all den Absteppungen - recht aufwändig, ging aber ganz problemlos. Endlich, endlich hab ich auch verstanden, wie die Schrittnaht richtig gemacht und wie der Reißverschluss eingenäht wird. Ist eigentlich ganz einfach! Bei meinen bisherigen Hosen (nach Ottobre-Schnitt) hab ich das zwar auch immer irgendwie hingekriegt, aber diesmal ist es viel besser geworden. Näh-Methode und Anleitung in der Ottobre können da nicht ganz mithalten...

jamiejeans1


Ich habe die kleinste Größe genäht und relativ wenige Änderungen gemacht. An den Oberschenkeln und am Knie musste ich einiges an Weite herausnehmen, und wie immer musste ich das Hosenbein ein paar cm kürzen. Ganz toll finde ich aber, dass der Bund auf Anhieb super gepasst hat - bei meinen bisherigen Hosen-Näh-Versuchen musste ich immer starke hohlkreuzbedingte Änderungen machen; meistens rutscht der Bund beim Tragen immer noch. Diese Hose sitzt am Bund aber wirklich gut.

Leider, leider wirft sie aber, vor allem vorne im Schritt, ziemliche Falten. Von hinten finde ich's ok, aber vorne stört es mich schon ein bisschen. Allerdings muss ich dazu sagen, dass mir die Falten erst auf den Fotos aufgefallen sind, im Spiegel fand ich es nicht so schlimm. Der Herzliebste meint ja, in Bewegung würde das gar nicht auffallen. Und Jeans ganz ohne Falten gibt es wohl nicht - zumindest, wenn man sich darin noch bewegen will. Ich werde die Hose auf jeden Fall trotzdem tragen, aber beim nächsten Mal würde ich versuchen, die Falten vorne wegzukriegen. Das nächste Mal - ja - denn ich glaube, ich kann die Jamie Jeans durchaus als Grundlage für weitere Hosen-Experimente heranziehen.

jamiejeans3


Den schwarzblauen Jeansstoff hab ich in einem Stoffgeschäft vor Ort gekauft, er war recht günstig und daher für ein Probemodell ideal. Er hat einen leichten Stretch-Anteil, wieviel genau, weiß ich leider nicht, aber ich schätze, auf keinen Fall mehr als 5%. Bei den nächsten Jeans würde ich wieder in hochwertigeren Denim investieren, aber so einen Bio-Stoff für 30-40€/m wollte ich zum Testen auch nicht anschneiden....
Die Absteppungen hab ich mit normalem Nähgarn und dem Dreifachstretchstich gemacht. Das hat gut funktioniert; bei dickem Jeansteppgarn fängt meine Maschine nämlich immer an, zu spinnen...

Ich dreh heute eine Runde bei RUMS. Mal sehen, welche Hosen noch so genäht werden. Einen Chino-Schnitt hab ich ja schon mal ausgedruckt...