Montag, 18. April 2011

Papiertaschen

Vorräte finde ich immer gut. Nicht nur ein gefüllter Kühlschrank beruhigt mich ungemein, wer schon einmal meinen Stoffschrank gesehen hat, weiß, dass ich mich auch für eventuelle kreative Schübe gerne und gründlich vorbereite.  
Gut, dass ich erst vor kurzem neues Papier erstanden habe! (Auch wenn der Herzliebste nicht ganz verstanden haben mag, warum ich eine zweite Rolle rot-weiß-getupftes Papier brauche: Aber die Tupfen sind eben anders und die Papierstärke auch!)
Nach den Osternester-Sackerln war ich im Falten gerade so drinnen und musste für weitere, irgendwann bestimmt benötigte Geschenksverpackungen noch ein paar andere Sackerln falten. (In rot-weiß-getupft! Mit dem neuen Papier!)
Falls ihr euch mir anschließen wollt, hier die Anleitung:

PAPIERTASCHEN MIT BODEN


Schneide einen Papierstreifen mit den Maßen 18 cm x 33,5 cm zurecht.
Zeichne in 5 cm Höhe eine horizontale Linie, und in Abständen von 1,5/11/5/11/5 cm vertikale Linien ein.
Natürlich kannst du auch andere Maße nehmen, wichtig ist nur, dass die Tiefe (Seitenwände) und die Breite (Abstand vom Papierrand bis zur horizontal eingezeichneten Linie) gleich groß sind.



Das Papier entlang der vertikalen Linien so falten, dass die Kanten auf der bedruckten Seite zu sehen sind.
Die Kanten der beiden 5 cm breiten Abschnitte (die "Seitenwände") genau aufeinander legen und so in der Hälfte falten, dass die Kante diesmal nach "innen" steht. Ist schwer zu beschreiben, aber am Foto hoffentlich leicht zu erkennen.


Das Papier entlang der horizontalen Line falten und dann wieder aufklappen. Dann mit Hilfe des 1,5 cm breiten Streifens das Papier an den Außenrändern zusammenkleben.


Die Außenkanten 5 cm lang (bis zu der geknickten Linie) einschneiden.


Die beiden Seitenteile mit Kleber bestreichen, zuerst den einen, dann den anderen Längsteil drauf kleben.



FERTIG!!!


Wer mag, kann die Sackerln oben noch lochen und eine Schnur durchziehen, dann entsteht, wie bei den Osternestern, eine Tragetasche. Zum Verschließen kann man auch eine "Hampelmannklammer" (den Fachausdruck kenne ich leider nicht) verwenden, oder die Taschen einfach oben umfalten, zunähen (?), zukleben, Henkel aus Papier daran kleben...

Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Rotes Paier mit weißen Punkten kann man immer brauchen!! Das sag ich jetzt obwohl du dich der Hömschen Meinung anschließt ;-)
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. So einfach und doch so genial :)

    AntwortenLöschen
  3. Super, danke für die Anleitung. Genau so eine kann ich gerade gut gebrauchen, da wir noch keine Ostertüten haben . Danke, danke, danke

    AntwortenLöschen
  4. Die Anleitung ist total klasse! Hab schon einige Geschenktaschen danach gebastelt. Danke fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Das ist eine fantastische Idee, werde gleich mal mein Geschick unter Beweis stellen und schauen was dabei rauskommt!

    Toller Blog :-)

    Glg
    Marjorir

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Anleitung für das anfertigen von Papiertaschen.
    Und die sehen wirklich klasse aus. Ein absoluter eyecatcher

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!