Sonntag, 3. April 2011

Sonntagssüß - Bienenstich

"Und als Nachspeise", sagte der kleine Bär, "Bienenstichkuchen."
"Oh, Bie-nen-stich-kuchen", quietschte der kleine Tiger. "Da flimmert es mir ja schon auf der Zunge, wenn ich das nur höre..."*

*aus: Janosch: "Komm, wir finden einen Schatz"


Da die Tiger-und Bär-Geschichten von Janosch bei unserer Kleinen gerade schwer in Mode sind, lese ich sie entsprechend oft vor. Und bei der Bienenstich-Stelle fängt es mir auch jedes Mal auf der Zunge zu flimmern an - obwohl ich bis vor kurzem von Bienenstich nur eine vage Vorstellung und ihn noch nie gegessen hatte. Musste also ausprobiert werden!
Es war gar nicht so leicht, ein Rezept zu finden: In meinen Backbüchern war keines und eine Google-Suche hat eine kaum überschaubare Menge davon ausgespuckt. Schließlich hab ich mich mehr oder weniger an dieses gehalten (halbe Menge, zur Hälfte Vollkornmehl).


Geschmeckt hat der Kuchen ganz wunderbar!


Aber so ganz unter uns: Die Creme ist lecker, der Germteig flaumig, aber meinetwegen könnte Bienenstich auch nur aus dieser köstlich caramelig knusprigen Mandelschicht bestehen...

(... Da sollte ich vielleicht einmal Florentiner machen...)

Kommentare:

  1. Das sieht ja super lecker aus. Besonders die Mandeln ganz oben;)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus! Ich mag aber nicht so gerne Creme und backe deshalb manchmal eine Variante ganz ohne: Buxtehuder Bienenstich

    Ich glaube, Antihistaminika (oder wie es heißt) sind so quasi die "Keule", das will ich ja eigentlich vermeiden, mit meinem "Erstmal was Pflanzliches". Aber wenn es gar nicht mehr anders geht, werde ich mich auch nicht dagegen wehren, weil ich ja nicht aus dem Leben aussteigen kann, nur weil ein paar Pflanzen sich vermehren wollen...

    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. hm, da flimmert es auch mir auf der zunge bei dem anblick :) habe übrigens deinen letzten sonntagskuchen nachgebacken - mit kakao statt mandeln, dafür mandelstückchen und mandelblättchen, wie beim bienenstich, obendrauf. ach ja, und kirschen drin. die hattest du ja auch. köstlich! danke für das rezept und eine schöne woche!!

    AntwortenLöschen
  4. Bienenstich hab ich auch noch nie gegessen, sieht aber unglaublich gut aus!
    Auflösung zu meinem Nähprojekt gibt es heute Nachmittag ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Da flimmerts auch bei mir ... Bienenstich, wie toll. Und auch noch mit Creme – bei uns steht Bienenstich auf Platz Nr. 1 was Kuchen betrifft. Bin auf deine Florentiner gespannt.

    AntwortenLöschen
  6. bin bei der madelschicht pur mit dabei:) lg, nikki

    AntwortenLöschen
  7. bienenstich :) das schönste sind doch die anregungen, die man findet - der muss bald sein. köstlich + herzlichst.

    AntwortenLöschen
  8. mmh, das sieht aber auch lecker aus! ich liiiebe bienenstich (vor allem gefüllten), den werd ich auf jeden fall nachbacken.

    (ich mag auch nicht sooo gern bärlauch, aber allein der anblick und der geruch sind irgendwie toll ;))

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Bienenstich und deiner sieht super lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  10. "Aber so ganz unter uns: Die Creme ist lecker, der Germteig flaumig, aber meinetwegen könnte Bienenstich auch nur aus dieser köstlich caramelig knusprigen Mandelschicht bestehen..." :-))
    Ganz meine Meinung!!! Aber auch in seiner kompletten Gänze sieht der Bienenstich wunderbar aus!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!