Mittwoch, 8. Juni 2011

Lesenswert


Da bezeichne ich mich in meinem Profil als Leserin und schreibe hier nie über Bücher! Das liegt allerdings nicht daran, dass ich zu wenig lesen würde - ich lese eigentlich fast jeden Tag, zumindest vor dem Schlafengehen "gönne" ich mir meist noch ein paar Buchseiten - sondern eher daran, dass ich es gar nicht so leicht finde, über Bücher zu schreiben! Was soll man da auch schreiben? Eine Inhaltsangabe oder eine Interpretation, wie in der Schule?! Wohl eher nicht.
Also beschränke ich mich auch darauf, heute mal einen Lesetipp zu geben. Ich persönlich lese ja sehr gern Fantasy. Halt, da muss ich mich gleich verbessern: Ich lese sehr gern gute Fantasy. Und die ist gar nicht so leicht zu finden. Ehrlich gesagt, sind ein Großteil der Bücher dieses Genres nichts als Schund. Die meisten Autoren beschränken sich leider darauf, die immer gleichen, kopierten, vorhersehbaren Geschichten (ein Mensch, ein Elf und ein Zwerg müssen die Welt retten; der Zwerg und der Elf hassen einander, finden dann aber doch zur Freundschaft) zu erzählen, ausstaffiert mit platten Charakteren und Klischees über Klischees. Da helfen dann weder beigefügte Landkarten noch (meist erschreckend hässlich-kitschige) Buchcover, den fehlenden Tiefgang wett zu machen.
Eine absolute Ausnahme ist da Patrick Rothfuss. Seine Romane "The Name of the Wind" und "The Wise Men's Fear" (geplant ist eine Trilogie, aber auf den dritten Teil werde ich leider, leider noch laaaaaaaange warten müssen) habe ich verschlungen! Patrick Rothfuss's Bücher sind nicht nur sprachlich schön, der Inhalt ist auch spannend und "neu", die Charaktere vielschichtig und psychologisch plausibel. Alles in allem bin ich einfach begeistert!

Neben Patrick Rothfuss kann ich als gute Fantasy-Autoren (und J.R.R. Tolkien lasse ich jetzt mal aus, der ist wohl kaum noch als Geheimtipp zu werten) auch Tad Williams (mir gefallen am besten "Memory, Sorrow & Thorn", "The War of The Flowers" und die "Shadowmarch"-Trilogie (die 4 Bände hat :-)) und George R.R. Martin ("A Song of Ice and Fire" - auch hier warte ich SEHNSÜCHTIG auf eine Fortsetzung) empfehlen.

Und was lest ihr gerne?

Kommentare:

  1. Mein absolutes Lieblingsbuch von Tad Williams - kein Wunder als Katzennarr - ist 'Traumjäger und Goldpfote'. Kann ich sehr empfehlen! Hast Du es gelesen?
    Ansonsten kann ich Dir Stanislav Lem ans Herz legen! Ist allerdings teilweise keine leichte Kost...

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich bin ja so gar kein Fantasy-Fan. Mich ziehen eher Bücher an, die keinen wirklichen Anfang und kein wirkliches Ende haben, aber "real" sind. Die handeln dann einfach so von einem Lebensabschnitt mit verschiedenen Beteiligten. Ein gutes Beispiel sind da die Romane von Anna Gavalda. Einfach wunderschön.

    Oder die Geschichten sind mal ganz anders als das, was man schon kennt. Wie z.B. Die Frau des Zeitreisendnen von Niffenegger. Auch wunderschön und so traurig.

    Ich finde es toll, dass Du eine Leserin bist und Dir die Zeit nimmst. Bei mir sind es meist Phasen. Manchmal lese ich bis zu 8 Bücher in einem Monat. Derzeit lese ich nur Zeitschriften oder Blogs ;)

    Liebe Grüße, Siny

    AntwortenLöschen
  3. Oha,...also eher kein Fantasy...aber die hat mein Mann im seinem Bücherschrankteil stehen ;o) Ich "gönne" mir abends auch ein paar Seiten...gern dicke Romane, meist einige Bestseller, Autobiografien und viel über Schwedenauswanderer *lach*...achja,..und Krimis :O)
    So, nun muss ich Legobauen *seufz*..
    Schönen Abend wünsch ich dir!
    Liefs,
    Maren

    AntwortenLöschen
  4. An Fantasy komme ich auch nicht so richtig ran ... aber meine bessere Hälfte liebt diese Bücher, daher sind mir die Namen wie Tad Williams und Tolkien ein Begriff. Ich liebe dramatische oder spannende Bücher die in der Realität spielen. Eines meiner Lieblingsbücher ist von Ken Follet "Der dritte Zwilling"
    Liebste Grüße
    diana

    AntwortenLöschen
  5. Gute Fantasy - wenn du jetzt auch noch Comics liest bis du die beste Freundin vom Höm ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Mein Freund hat mich mit diesem Fantasy-Dings irgendwie angesteckt, aber zum Glück nicht ganz so schlimm - ich kann noch Bücher lesen, wo keine Zwerge oder geheimnisvolle Ringe vorkommen.
    Empfehlen kann ich dir da (bzw. er empfiehlt sie dir) die Geralt-Saga von Andrzej Sapkowski, da gibts auch Computerspiele dazu (gelungen) und auch einen Film (arg trashig).

    AntwortenLöschen
  7. Comics? Dann solltest du am Samstag unbedingt auf unseren Blog vorbeischaun - der Höm bereitet da gerade was vor :-)

    AntwortenLöschen
  8. darüber solltest du dich unbedingt mal mit dem hernn hier neben mir auf dem sofa unterhalten. der macht die fantasy in deinem regal, quasi;) lg, nikki

    AntwortenLöschen
  9. Komischer Weise höre ich Fantasy sehr gerne zum Einschlafen. Die 'Das Lied von Eis und Feuer' Reihe war meine letztes Höhrbuch und ich will auch unbedingt hier und jetzt die Fortsetzung haben. Übringens, falls du es nicht schon weisst, die Serie kommt im Herbst ins deutsche Fernsehen. Im Englischen bereits ausgestrahlt und 100% wert zu sehen.

    Danke für die anderen Tipps

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!