Freitag, 8. Juli 2011

Das Kleine und das Große

Ich habe es tatsächlich noch geschafft, zwei Kleider fertig zu bekommen! Eines für meinen kleinen Kobold und eines für mich.
Ich fang mal mit dem Kinderkleid an: Den Schnitt/die Anleitung dazu habe ich aus dem Kleinformat-Heft Nr.4 (es gibt sie auch hier) - und seit ich das Heft habe, wollte ich das Kleid nähen. Immerhin, es ist noch im Sommer passiert :-)


Ich bin eigentlich ganz zufrieden, obwohl das Kleid etwas komisch fällt. Seitlich steht es unter den Armausschnitten irgendwie merkwürdig ab, finde ich. Das sieht man jetzt von vorne nicht so, aber von der Seite. Vielleicht hab ich irgendwas nicht ganz richitg gemacht?!

Für mein Kleid hab ich diesmal - und das kommt bei mir ja selten vor - einen "fertigen" Schnitt verwendet, und zwar aus der Cut Nr.4 , ein sogenannter Starschnitt von Minimarket. Hmm. Ich hatte erwartet, wenn ich nun schon einen fertigen Schnitt verwende und nicht selber einen bastle, dass die Sache irgendwie schneller geht. Also, dass der Schnitt passt, so wie er ist. Hat er aber nicht. Daran muss jetzt natürlich nicht der Schnitt schuld sein, es könnte auch daran liegen, dass ich einen irgendwie ganz und gar nicht der Norm entsprechenden Oberkörper habe. Kurzum: Ich musste das Oberteil ungefähr 32387561294mal verändern, bis es jetzt am Ausschnitt nicht mehr (allzusehr) absteht, meine (ehrlich gesagt nicht besonders großen) Brüste hineinpassen, und es an der Taille nicht viiiiiieeeeeeel zu weit ist.


Ein bisschen zu weit ist es immer noch, aber ich konnte es nicht mehr enger nähen, da ich sonst das Kleid nicht mehr an- und ausziehen könnte. Irgendwie hat mein Kleid dadurch aber etwas sackartig ausgesehen und ich, die ich sowieso schon kurz davor war, das Teil aus dem Fenster zu schmeißen, war schon ziemlich frustriert. Zum Glück ist mir noch die Gürtel-Idee gekommen (ich habe einfach ein Band aus demselben Stoff genäht und um mich gewickelt).


Außerdem - aber das wollte ich von Anfang an - habe ich das Kleid etwas länger genäht als im Schnitt vorgesehen, und zum Einfassen hab ich wieder mal mein geliebtes Schrägband verwendet.
Tja, und nach alldem muss ich sagen: Es war die Mühe wohl doch wert!

Kommentare:

  1. Oh, das ist aber süß geworden!
    Die Probleme mit den Schnitten kenne ich nur zu gut. Ist ja eigentlich auch klar, denn die können ja auch nicht auf alle Körper passen.
    Bei mir reicht die Motivation meistens auch nicht mehr, das Stück dann auch fertigzustellen, weil der Frust zu groß ist.

    Hat sich bei dir aber wirklich gelohnt ... werde ich mir zum Vorbild nehmen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Dein kleiner Kobold ist so unglaublich entzückend. Und dein Kleid find ich sehr gelungen - es war die Mühe also definitiv wert!

    AntwortenLöschen
  3. die sind beide total schön. ich sehe bei dem kinderkleid wirklich nix komisches, aber wenn man selber dran sass und eine konkrete vorstellung hat ist es einfach etwas anderes. hauptsache, das kind kann sich bewegen.

    AntwortenLöschen
  4. und: http://birdnotpfird.blogspot.com/2011/07/awards-blogawards.html
    ich war so frei..

    AntwortenLöschen
  5. Die Kleider sind super! Aber ich kann dir sagen: Mir passt auch kein Schnitt von der Stange!

    AntwortenLöschen
  6. oh, das ist wirklich richtig toll geworden! und viel hübscher als der schnitt im heft. da hat sich die mühe gelohnt! lg, judith

    AntwortenLöschen
  7. Ohja, die Problematik mit den Schnitten .. Ich habe schon viele ausprobiert und noch nie einen gefunden, der wirklich gepasst hätte. Ich musste ständig etwas ändern und das NERVT! Aber auf der anderen Seite ist das ja wirklich logisch .. Mir passen schon keine Konfektionsgrößen, wie soll mir dann der Schnitt passen? Im Endeffekt sind das ja auch nur Konfektionsgrößen.

    Tja, und wenn ich könnte, dann würde ich meine Schnitte auch selbst entwerfen. Nur bin ich leider noch nicht so gut. Was ich übergangsweise mache, ich passe die gekauften Schnitte schon vor dem Nähen auf meine Figur an. Dazu messe ich mich komplett aus und übertrage das auf den Schnitt. Da ist es dann fast perfekt, wenn man die Stoffteile zusammengenäht hat.

    Vielleicht hilft Dir das?

    Liebe Grüße, Sindy

    PS: Kann man die CUT hier kaufen? Ich hab sie leider noch nie im Zeitschriftenhandel gesehen ..

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deinen Brotback-Zeitspar-Tipp. Der wird beim nächsten Mal direkt angewandt ;.)

    Ich wühle mich gerade durch deinen Blog. Und bin froh über deine minimarket-Review. Das Kleid steht nämlich auch auf meiner Liste.

    Dann nähe ich es wohl auch eher eine Nummer kleiner. Schön auch, dass es »in echt« nicht ganz so mini daher kommt. Diese Modells sind alle immer so riesig :.D

    AntwortenLöschen
  9. Ahh , das problem kenn ich.. habe gerade ebend das selbe kleid genäht.. da ich klein bin habe ich es bei der länge belassen.. aber es ist trotzdem ultrakurz.. naja, das ist eigentlich nicht mein haupt problem.. viel schlimmer : es bereits das zweite mal das ich es versuche .. beim ersten mal dachte ich es liegt daran das ich ungenau gearbeitet hätte.. also hab ich beim zweiten vesuch umso genauer gearbeitet.. aber wieder das selbe problem.. Da der einstieg ungefähr auf taille ist, ist er super eng.. und ich mit meiner etwas größeren odberweite pass nie ihm leben rein. Es würde perfekt sitzen. Würde ich hinein passen,.. hast du villeicht nen tipp für mich wie ich das nachträglich noch ändern könnte??

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deine Hilfe:) ja auf die idee bin ich später auch gekommen. hab mich aber erst nicht drangetraut weil ich das noch nicht so oft gemacht hatte. Naja es hat funktioniert. und jetzt sitzt es wunderbar :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!