Dienstag, 13. September 2011

Tomatenschürze


Eigentlich hätte ich diesen Post auch "Beschäftigungstherapie" oder "Therapeutisches Nähen" nennen können. Heute nämlich war der erste Kindergartentag! Und während das Kindlein die Angelegenheit ganz cool aufgenommen hat, war ich doch etwas nervös. Was sollte ich also tun, in der - zugegebenermaßen heute sehr kurzen Zeit - bevor ich das Töchterlein wieder abholen sollte?! Auf keinen Fall vor mich hin grübeln oder mir schreckliche Szenarien von sich verlassen fühlenden Kindern ausdenken. Also: Nähen hilft immer!

Die Tomatenschürze wollte ich mir schon länger nähen - also eigentlich seit ich in Berlin diesen tollen Stoff gefunden hatte (bei Volksfaden, es war aber nur mehr ein Rest).
So geht's: 


1.) Den Stoff zurecht schneiden bzw. vorher einen Schnitt auf Papier machen. Die Maße, die ich verwendet habe, sollten den meisten Erwachsenen passen, allerdings ist es auch kein Problem, alles etwas zu verlängern bzw. zu verbreitern.
a) Breite unten: 58cm
b) Breite oben: 21 cm
c) Länge gesamt: 82 cm
d) Länge von unten bis zur Rundung/Schräge: 53 cm


2.-4.) Mit Schrägband (ich habe insgesamt fast 4,50m gebraucht) zuerst den oberen Rand, dann den ganzen unteren Schürzenrand einfassen. (Am leichtesten geht es mit der Methode, die ich hier schon einmal gezeigt habe. Dieses Video ist auch hilfreich.)
Zum Schluss die gerundeten Seiten einfassen, dabei das Schrägband oben und unten je ca. 35-40 cm überstehen lassen.


5.) Die Taschen zuschneiden (Meine Taschen sind Rechtecke von 16x19 cm, eine Seite habe ich wieder abgerundet.) und mit Zickzackstich versäubern, an den gerundeten Kanten mit Schrägband einfassen.


6.) Den Stoff an den Taschenkanten nach innen biegen (bügeln) und

7.) die Taschen so an der Schürze fest stecken. Nähen.

FERTIG!

Ach ja: Im Kindergarten ist übrigens alles gut gelaufen und das Kind freut sich schon, morgen wieder hingehen zu können! :-) ...