Sonntag, 23. Oktober 2011

Kürbis-Cupcakes



In letzter Zeit gab es bei uns Kürbissuppe, Kürbisrisotto, im Rohr gebratenen Kürbis, Vogerlsalat mit Feta und Kürbis, Tortillas mit Kürbis-Fülle, Nudeln mit Kürbis-Fülle, Gemüse-Eintopf mit Kürbis, Kartoffel-Kürbis-Püree ... und das alles mehrfach! Und ICH hab noch lange nicht genug davon... Also musste wieder mal Kürbis als Süß auf den Tisch kommen; dieser Kuchen ist ja bei meinen Liebsten nicht so angekommen, deshalb hab ich den Kürbis diesmal in den Teig "geschummelt". Das Ergebnis ist nicht nur sehr hübsch, sondern auch äußerst schmackhaft. (Gut, dem Kind schmeckt es wieder nicht, aber zumindest der Herzliebste hat sich überzeugen lassen.)

KÜRBIS-CUPCAKES

(Ungefähr) 375 g Kürbis (z.B. Butternuss oder Hokkaido) schälen und in kleine Stücke schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 200° backen, bis der Kürbis weich ist. Abkühlen lassen und mit dem Stabmixer pürieren
200g Mehl mit 2 1/2 TL Backpulver, 1 TL Zimt, einer Prise Muskatnuss und einer Prise gemahlenem Ingwer mischen.
Kürbis, 2 Eier, 80ml Öl und 130g braunen Zucker gut verrühren. Die Mehlmischung gut unterrühren, den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180° 20-25 min backen.

Für die Creme 120g Topfen mit 100g Puderzucker (und etwas Vaillezucker) mixen. 200ml Schlagobers steif schlagen und unterrühren. Evtl. einige Zeit kalt stellen, dann die völlig ausgekühlten Kuchen mit der Creme (und Streuseln) garnieren.


So, und jetzt geh ich mir weitere Appetitanreger ansehen - gesammelt hier, diesmal von Katrin.

Kommentare:

  1. Ich fühle mich schlecht, ich hab meine heutigen Cupcakes nur gekauft ;-)

    AntwortenLöschen
  2. hier wird gerade ein kürbis geschnitzt...da hab ich doch gleich eine idee, was aus den reste werden könnte. dankeschön & lg, nikki

    AntwortenLöschen
  3. Kürbis, herrlich! Und als Cupcake, das klingt grandios :)

    AntwortenLöschen
  4. hmm... ich will SOFORT einen haben. die sehen echt sehr lecker aus..!

    AntwortenLöschen
  5. Also, wenn die nicht super aussehen. Hmmmmmmmmm.....
    Liebe Grüße von
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Du weißt ja, dass du mich damit direkt eingesackt hast, richtig :)?! Püree muss ich auch mal machen, klingt super und wie habe ich mir Tortillas mit Kürbisfüllung vorzustellen?!

    AntwortenLöschen
  7. ich finde, die sehen (mal wieder) fantastisch aus! hut ab. und liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
  8. mhhhhhh schaut wieder mal genial lecker aus!
    lg v*

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht wirklich lecker aus und nun weiß ich auch, was ich mit dem letzten Kürbis aus dem Garten machen kann. Vielen Dank für das Rezept! LG Senna

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich dieses Jahr nochmal Kürbis verwerte, dann auf jeden Fall mit Hilfe deines Rezeptes! :) LG, Katha

    AntwortenLöschen
  11. Oh, sieht der gut aus! Ich bin eigentlich kein Kürbis-Fan, aber Kürbiscupcakes und co. hab ich noch nie probiert...

    Liebe Grüße,
    Janneke

    AntwortenLöschen
  12. Yummie, sehen die gut aus! Danke für das Rezept. :o)

    AntwortenLöschen
  13. Deine Cupcakes sehen sehr lecker aus!
    Ich liebe Kürbis und bei uns kommt momentan auch oft Kürbis auf den Tisch.
    Einen guten Start in die neue Woche.
    Herzlich
    Eos

    AntwortenLöschen
  14. Danke, dass Du bei mir einen Kommentar hinterlassen hast... so bin ich nämlich auf Deinen wunderschönen Blog aufmerksam geworden!!

    Liebe Grüße

    Birte

    AntwortenLöschen
  15. manchmal muss man einfach springen ... mehr als ins wasser platschen kann man ja nicht ... und einen versuch war es jetzt wert. ideen sehe ich bei dir soviele, da könnte ich mir auch einiges vorstellen ... bin und bleibe gespannt! liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag die Sahnhaube immer am liebsten. Da ist fast ein bisschen egal, was im Muffin drin ist.

    Ich kenne auch so ein kleines Mädchen, was meinen Kuchen nicht mag. Oder mag sie allgemein keinen Kuchen? Keine Ahnung. Im Kindergarten ist sie welchen, bei mir nicht. Sie isst lieber Joghurt als Sonntagssüß. Sehr gesund, das kleine Ding ;)

    Meine Nähmaschine und ich verstehen uns jetzt besser. Ich hoffe, das bleibt so. Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht letztens.

    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  17. Ich sing auch seit Tagen: Kürbis hammer gestern ghätt, Kürbis hammer heit....

    Ist ja aber auch so lecker! Und deine Muffins sehen toll aus! (ich trau mich immer nicht an so voluminöse Toppings ran, und bin immer wieder beeindruckt wie toll das aussieht!)

    AntwortenLöschen
  18. Mmmh, Kürbis-Cupcakes! Das klingt ja auch super-lecker!

    Wenn ich all die sonntäglichen Köstlichkeiten auf eine Liste schreiben würde, würde ich wahrscheinlich noch als alte Omi backen ;.)
    Aber Kürbis-Muffins stehen jetzt ganz vorne auf der Liste :.D

    AntwortenLöschen
  19. Lecker, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen und sie sehen aus wie gemalt!
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  20. Ich hätt noch einen Tipp zum Kürbis: Man muß eigentlich nicht so energieverschwenderisch sein und den Kürbis im Backofen weichbacken. Es reicht vollkommen aus, wenn man die Kürbisstücke in wenig(!) Wasser im Topf weichkocht. Danach halt mit dem Schaumlöffel rausheben und etwas abtropfen lassen. Ein bißchen Saft sollte aber schon noch drinsein. Dann pürieren. Übrigens schmeckt der Teig noch besser, wenn man statt Backpulver Natron nimmt ("baking soda").

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!