Freitag, 21. Oktober 2011

Licht

Meine Tochter hat sich gewünscht, dass wir Laternen basteln! Und da ich auf Bastelwünsche nur in den seltensten Fällen nicht eingehe, war ich gleich mit dabei! Schön, denn jetzt konnten wir nach dem Abendessen alle Lichter ausschalten und nur die Kerzen in den Laternen (nagut, es sind eigentlich eher Teelichthalter) anzünden, und dazu noch einen Kakao trinken. Das Kindlein war ganz begeistert und hat innbrünstig bekannte und spontan neukomponierte Laternenlieder gesungen und ich - ich war wieder mal ganz gerührt.

Wenn man genau schaut, sieht man, dass ich die Formen nicht besonders säuberlich ausgeschnitten habe - aber ich hatte eben ein erwartungsvoll-ungeduldiges Kind bei mir, und eigentlich ist es ja auch egal.

Ich glaube, es ist nicht schwer zu erraten, wie wir die Laternen gebastelt haben; trotzdem ein paar Bilder und Worte dazu:


Man nehme: Schwarzen Fotokarton, farbiges Transparentpapier, Schere, Lineal, Kleber, Teelichter zum Hineinstellen
Einen Würfel (in dem Fall mit einer Fläche weniger) hat ja jeder schon mal gebastelt... Die Motive hab ich mit der Nagelschere ausgeschnitten, das ist etwas mühsam; mit Stanleymesser (schreibt man das so?) geht es auch. Kleine Kinder können die Motive aus schwarzem Karton auch einfach so ausschneiden und dann auf das Transparentpapier kleben (man sieht das bei der bläulich-violetten Laterne).

Ich wünsch Euch auch solche gemütlichen Abende und ein schönes Wochenende!

Ach ja, andere Laternen, die man (noch leichter) mit Kindern basteln kann, hat Frau Kreativberg neulich  hier gezeigt.