Montag, 21. November 2011

Stickeralbum in schön

Das Kindlein - und da ist es unter seinen Altersgenossen wohl kein Ausnahmefall - liebt Sticker! Für mich war also klar, dass welche in den Adventkalender kommen sollten. Die Sache ist nur, das Kind ist fest davon überzeugt, dass Sticker SOFORT nach Erhalt IRGENDWOHIN geklebt werden müssen. (Ich habe Wochen gebraucht, um die Ostersticker an unserer Wohnzimmertür wieder abzukratzen...) Da hilft also nur ein Stickeralbum, und zwar so eines mit glattem Papier, von dem man die kleinen bunten Bildchen später wieder abziehen kann. Schon länger war ich auf der Suche nach einem schönen Exemplar dieser Art, wurde aber nicht fündig. Schließlich hab ich beschlossen, für den Adventkalender ein hässliches, aber billiges Stickeralbum zu kaufen und umzugestalten. 


Das erste, was ich getan habe, war, die Heftklammern zu öffnen und den (für meinen Geschmack schrecklichen) Umschlag (ich nenne nur zwei Stichwörter: Barbie und Hello Kitty) zu entfernen. Jetzt hatte ich tolles, glattes Papier als Rohmaterial, gefalzt war es auch schon. Weil ich ein anderes Format (nämlich Querformat und kleiner) wollte, hab ich aber noch alle Blätter horizontal in der Hälfte durchgeschnitten.


Für einen neuen Umschlag hab ich etwas stärkeres Papier zurechtgeschnitten, und zwar in der Größe der aufgefalteten Blätter + 2mm auf allen 4 Seiten. (Der Umschlag sollte ja etwas größer werden als das "Innenleben" des Stickeralbums). Dann habe ich für den Einband gemustertes Papier ausgeschnitten, und zwar noch einmal auf jeder Seite um 1 cm länger/breiter als das Papier für den Umschlag. Beides hab ich dann zusammengeklebt, sodass das gemusterte Papier rundherum gleichmäßig größer war.


Das gemusterte Papier habe ich an den Ecken schräg abgeschnitten, dann hab ich die überstehenden Kanten nach innen gefaltet und fest geklebt. 


Den Umschlag musste ich noch in der Mitte falten, und das war's.


Um jetzt den Umschlag und die inneren Seiten miteinander zu verbinden, hab ich sowohl auf einem Innenblatt als auch beim Umschlag drei Punkte mit den gleichen Abständen markiert. 


Durch diese Punkte hab ich durch alle Seiten und den Einband mit einer Nadel gestochen und einen Faden durchgezogen: Zuerst beim mittleren Loch von innen nach außen und da durchs untere Loch wieder nach innen. - Jetzt von innen noch einmal durchs mittlere Loch nach außen, hier ins obere Loch und wieder nach innen. Jetzt straff ziehen, die zwei Fadenenden gut verknoten und abschneiden. Fertig!


Außen hab ich noch ein Etikett aufgeklebt - und jetzt kann die Tochter kleben, was das Zeug hält!

Übrigens: Wenn man anstelle von Stickerpapier ganz normales verwendet, kann man auf diese Art auch nette kleine Notizhefte basteln...

Kommentare:

  1. Ich finde alle Stickeralben sollten so aussehen!

    AntwortenLöschen
  2. stickeralben .. sowas gabs schon in meiner kindheit. und wies scheint is das noch immer "hip".
    so ein schönes album hatte aber glaub ich in der ganzen sticker-geschichte noch niemand.
    lg
    verena*

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, stickeralben... hatte ich auch, schon vor über 20 Jahren. Wir haben getauscht, was das Zeug hielt! Wusste gar nicht, dass das immer noch in ist. Aber dein Stickeralbum ist sicher das schönste :)!

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderbare Idee!! Bei uns geht die Stickerphase auch gerade los und da lief mir noch eine andere schöne Idee über den Weg: Ein Landschaftsbild o.ä. (nur grob gezeichnet) im Internet suchen oder selbst zeichen und laminieren. Dann passende Sticker, wie Blumen, Tiere etc. kaufen und nach Lust und Laune immer wieder kleben. Die laminierte Oberfläche eignet sich perfekt dafür und sorgt für viel Klebespaß!

    Dein Stickeralbum merk ich mir gleich mal vor!

    Liebe Grüße und einen wunderschönen Start in die Woche, Sindy

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das ist aber schön.
    Und schön zu hören, dass Sticker tauschen immer noch in ist. Sind die Kork- und "Plüsch"-Sticker heutzutage auch immer noch die heißbegehrten?

    AntwortenLöschen
  6. Wie hübsch! Über so ein Stickeralbum hätte ich mich früher auch gefreut!

    AntwortenLöschen
  7. da fühlt man sich gleich in die eigene Kindheit zurückversetzt. ich will auch wieder kleben. toll!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist sehr schön geworden!

    Auf diese Weise habe ich damals auf der Uni immer Hefte für meine Mitschriften gebastelt. So habe ich viel Geld gespart und konnte alte Pappen recyceln. Innen hatte ich billiges Papier und außen alte Kalenderblätter.

    Was habe ich damals eigentlich nicht aus Kalenderblättern gemacht? *lach*

    AntwortenLöschen
  9. Weil Du gerade erwähnt hast, dass Du vielleicht mit dem Kindlein Plätzchen bäckst. Über das Sew-Along (Du machst nicht mit, oder?) bin ich bei Strategchen gelandet und habe eine tolle Idee für Hundeplätzchen gefunden: http://www.strategchen.com/blog/2011/10/21/technische-sammlungen-dresden/ (ganz weit unten). Ich glaub, die wären was für uns. So einfach und doch so niedlich.

    Das mit den Nerven beim Plätzchenbacken mit Kind kenne ich aber auch. Wir sind gerade in der Phase, dass sie ständig fragt, ob sie was darf und aber nicht auf meine Antwort wartet. Sie meint es ja eigentlich gut, aber trotzdem brauch sie noch meine Hilfe. Das wollte sie nicht immer einsehen und am Ende war sie total hibbelig, weil sie sich so konzentriert hat. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Mehr als mit meiner Mama ;)

    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschööön! :.D

    Und danke für die Anleitung. Wollte tatsächlich gerne für Weihnachten ein Notizbüchlein selbst machen. Jetzt muss ich mich nicht mehr entscheiden, wie ich es mache ;.)

    AntwortenLöschen
  11. Oh………ah………so toll! Gehst du damit in Produktion? Ich würde dann Stammkunde ;o)
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  12. Ich find das cool, dass du dein Kind nicht zu so einer Hello-Kitty-Pink-Glitzer-Zuckerwatte-Tussi machst!

    AntwortenLöschen
  13. Dankeschön :) Das ist auch wirklich eine süße Idee! Ich hatte früher sogar zwei Stickeralben! Aber die Umschläge waren auch ziemlich hässlich :D

    AntwortenLöschen
  14. Ich will auch so ein Stickeralbum...so ein schönes hatte ich nämlich nicht...;o)

    AntwortenLöschen
  15. Was für ein wundervolles Album...

    ... umwerfend niedlich!

    ♥♥♥

    Liebe Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  16. Ich hatte früher auch ein Stickeralbum. Und die Samtsticker, Korksticker und Glitzersticker waren natürlich besonders beliebt! Aber so ein schönes Stickeralbum hatte KEINE von uns!
    Herzliche Grüße sendet Kate!

    AntwortenLöschen
  17. Ich war ja früher auch Sticker-Großwildjägerin. Mein Album war nur nicht so wunderschön!

    AntwortenLöschen
  18. Es gibt wohl noch Kinder, die Sticker statt Star Wars Karten sammeln? Respekt! Das Album wäre jedenfalls ein Grund, wieder damit anzufangen! Wirklich eine tolle Pepp-Auf-Idee.
    Grüße von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  19. Hammerschön!!!! so eins hätte ich als Kind auch gern gehabt :O) Ähäm... jetzt bin ich ja schon "zu groß" dafür ;O)
    Die Sticker sind aber auch mal obersüß!!!

    AntwortenLöschen
  20. Das ist ja süß!! :) So ein schönes Album hatte ich als Kind nicht! :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!