Sonntag, 4. Dezember 2011

Weihnachtsideen: Wintermarmeladen


Hübsch verpackt, ist so eine leckere, winterlich gewürzte Marmelade doch ein nettes Mitbringsel oder kleines Geschenk für die Vorweihnachtszeit!
Natürlich muss man sie aber auch nicht verschenken, sondern kann sie selber essen - so wie wir zum sonntagssüßen Frühstück.

Ich habe Bratapfel- und Kürbis-Apfel-Marmelade gemacht, und zwar so:

BRATAPFEL-MARMELADE
650g Äpfel (entkernt und geschält) mit wenig Wasser weich kochen, 100g in Stücke geschnittenes Marzipan, ca. 1 TL Zimt (und wer mag auch noch andere Gewürze wie Muskat, Nelke etc.) hinzufügen und alles pürieren. 250g Gelierzucker 1:3 dazu geben und die Mischung aufkochen. 5-7 min sprudelnd kochen, dann sofort in saubere Gläser füllen und gut verschließen. (Vor dem Verschließen gebe ich einen kleinen Schluck Rum auf die Marmelade und zünde ihn an - den Deckel drauf, solange die Flamme noch brennt. Ob das wirklich nötig ist, weiß ich nicht, aber ich hab's mal so gelesen und will auch nicht riskieren, dass meine Marmelade schimmelt.)

KÜRBIS-MARMELADE
Für die Kürbis-Marmelade ebenfalls 750g Früchte/Gemüse (ich hatte einen Apfel und den Rest (Butternuss-)Kürbis) in kleine Stücke schneiden und mit wenig Wasser weich kochen. 1 TL Zimt, etwas geriebenen Ingwer und nach Wunsch andere Gewürze (Muskat, Nelke...) dazugeben und alles pürieren. Wiederum 250g Gelierzucker 3:1 hinzufügen, aufkochen und 5-7 min sprudelnd kochen lassen. Gleich in Gläser füllen.

Die Etiketten hab ich übrigens auf ganz normales Papier gezeichnet und dann mit doppelseitigem Klebeband auf die Gläser gepickt. Für die "Hauben" Papierkreise (oder Stoffkreise) ca. 3-5 cm größer im Durchmesser als der Deckel ausschneiden und über den Gläsern zusammenbinden.
 
Weitere (adventliche) Köstlichkeiten sammelt heute Katrin, zu finden dann wie immer hier.