Mittwoch, 11. Januar 2012

Nadelgeklapper


Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr mehr für mich zu nähen - der MeMadeMittwoch bei Cat-und Kascha ist da ein guter Ansporn! (Ganz toll finde ich übrigens auch Lauras Idee von 12 Kleidungsstücken in 12 Monaten.). Mal sehen, ob ich dazu komme, meinen Vorsatz zu verwirklichen, aber einen Anfang hätte ich schon mal gemacht: Na gut, dieser Pullover ist natürlich nicht genäht, aber selbst gestrickt!
Gestrickt hab ich ja eigentlich schon lange nicht mehr - d.h. keine großen Sachen, höchstens was für das Kindlein oder etwas "Schnelles" wie eine Haube... Früher mal, also so zwischen 15 und 20 (ja, ich war eine komische Jugendliche), habe ich mir mehrere bunte Säcke Pullover gestrickt. So viel Zeit für ein Projekt aufwenden wollte ich momentan aber eigentlich nicht. Doch dann hab ich da diese Wolle entdeckt, die meine Mutter vor mindestens 20 Jahren einmal gekauft hatte, um daraus meinem Vater etwas zu stricken, und die seitdem im Kasten gelegen ist. Und es wär doch echt schade gewesen, wenn die niemand benutzt hätte! Also hab ich mich ans Werk gemacht und über Wochen - im Oktober hab ich begonnen, glaub ich - immer wieder mal gestrickt. Übrigens nach meiner bewährten "Das wird sich schon irgendwie ausgehen"-Methode, bei der ich mein Strickstück an ein fertiges Kleidungsstück halte und versuche, so während des Strickens "den Schnitt abzunehmen". Jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich, dass der Pullover auch richtig warm ist. Und, weil er aus reiner Wolle ist, auch so gut riecht. :-) (Ich mag den "schafigen" Wollgeruch einfach sehr...)

Was andere für sich genäht/selbstgemacht haben, könnt ihr heute wieder hier sehen!

Kommentare:

  1. Das ist aber ein toller Pulli! Ich mag solche Stickpullis sehr gerne, auch wenn ich reine Wolle nicht auf der Haut vertragen kann. Dieses "es wird schon irgendwie auskommen" kenne ich nur vom Nähen, da mache ich das ja auch so :-) Aber beim Stricken- wow, alle Achtung! Das ist für mich ein Buch mit sieben Sigeln. Vielleicht aber auch, weil ich nie die Geduld habe dafür. Alles was nichtr RappZapp fertig ist langes schnell irgendwo in einer Ecke...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut gefällt mir Dein schlichter Pulli. Schönes Detail finde ich die Fältchen an der Armkugel /Schulter.

    LG, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine Arbeit... Ich wollte mich Birgit anschließen. Der Armansatz gefällt mir auch am besten :)!

    AntwortenLöschen
  4. Wow ist der schön! Vor allem der Ärmelansatz hat es mir angetan.

    Das mit den 12 Monaten -> 12 Kleidungsstücke klingt nach nem guten Vorsatz! Vielleicht werd ich mich daran auch mal versuchen!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag!

    AntwortenLöschen
  5. wow! sieht das toll aus. ich wünschte wirklich ich könnte das auch so.. ich schaffe nicht mal ne haube zu stricken... dafür geht häkeln ganz gut.

    AntwortenLöschen
  6. Schöner Pulli, heute sind wirklich viele Stricksachen beim MMM zu sehen. Die Armkugel gefällt mir sehr gut!
    Lieben Gruß Britta

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich den anderen nur anschließen. Der Pulli ist sehr schön, und der angedeutete "Puffärmel" gefällt mir sehr gut. Das verleiht dem schlichten Pullover doch das besondere Etwas!

    AntwortenLöschen
  8. Haha, genau so komisch war ich in dem Alter auch - jetzt bin ich 20 und werde langsam unkomischer ;-)

    Deine schönen Topflappen hab ich gestern von unserer Postfee abgeholt, danke! Das Rezept für den Mürbteig hab ich mittlerweile auch (mit richtigen Mengenangaben) und ich werd's dir bald übermitteln.

    AntwortenLöschen
  9. Oh! verliebt!
    Dein Pulli ist wunderschön geworden und ich mag den schafigen Geruch von purer Wolle auch sehr gerne.
    Die kleinen gerafften Puffärmelchen geben dem ganzen wirklich genau die richtige Dosis, so ist der Pulli nicht langweilig aber auch nicht zu verspielt.
    Herzlich
    Eos

    AntwortenLöschen
  10. Boah, ist der schööööön!
    Tolle Passform!

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Arbeit. Dein Pullover sieht super aus.

    LG Annett

    AntwortenLöschen
  12. Wundervoll: Der Schnitt, die Armkugel und Deine Geduld!! Sehr sehr schön!

    Ich habe in meinem Leben einen Pullover gestrickt. In Kastenform. An einem Tag mit super dicker Wolle ;) Mehr Geduld konnte ich nie aufbringen.

    Schau mal, ich habe heute ein wundervolles Häkelmuster gefunden. So traumhaft schön: http://domihobby.ru/446-uzor-kryuchkom-s-obemnymi-cvetami.html (Beschreibung leider auf Russisch ..)

    Liebste Grüße und einen schönen Tag, Sindy

    AntwortenLöschen
  13. Unglaublich, den Schnitt hast du einfach "abgenommen"? Da wär ich voll aufgeschmissen. Bei mir würde jede Seite anders sein ;)
    Ich mag diese schafigen Wollgerüche auch sehr gern. Ist so schön natürlich.
    Ganz toll, deine Strickarbeit!!! Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  14. super schön geworden! und das ohne anleitung ist sowas von wow!

    AntwortenLöschen
  15. Sehr sehr schön! Ich mag so schlichte Sachen am liebsten. (und auch ich eine komische Jugendliche - allerdings haben alle meine Freundinnen gestrickt, wir hatten richtige Pulloverwettstricken - und in den 80er Jahren Pullover stricken war wirklich eine Herausforderung: riesengroß und Fledermausärmel natürlich.)

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schöner Pulli.
    Ich habe mich in meiner Jugend auch an einigen "Säcken" versucht und sogar zwei fertiggestellt. Das eine ist sogar ein Sackpanzer. Vielleicht kann den mein Sohn mal als Ritterrüstung anziehen, denn einfach so wegschmeissen kann ich meine jugendlichen Ergüsse auch nicht so einfach.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Ja, du hast völlig Recht..über wolligen Schafgeruch geht wirklich nichts ;O) Toller Pulli!
    ...enne...die Idee mit den 12 Kleidungsstücken finde ich auch sehr Klasse!
    groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  18. Der ist wirklich toll! Ich liebe die dezenten Puffärmelchen :.D

    Ich war auch eine komische Jugendliche. Bin in bunt geringelten Häkel-»Säcken« herumgelaufen ;.)
    Schade, dass ich die alle ausgemustert habe. Vielleicht finde ich ja noch Fotos davon … :.)

    AntwortenLöschen
  19. ...ich auch :-) hab auch grad so was in der hand. überhaupt musste ich sehr lachen beim lesen; ein paar säcke aus jungen jahren gibts bei mir ebenfalls – auch komisch. super geworden, dein pulli! übrigens hatte nikki auch mal die idee, sich von oben bis unten selbst einzukleiden. ich bin dran... :-) lieben gruss!

    AntwortenLöschen
  20. Du bist ab jetzt mein großes Strickvorbild!!! Ich habe mir auch einen Pullover vorgenommen, gaaaanz und nuuur für mich. Und es soll noch bald was werden. Dieses vielseitige Stück von Pickles soll es werden...

    Lieben Gruß an Dich!

    AntwortenLöschen
  21. du hast es also getan;) gratuliere!! lg, nikki

    ps: den "schafigen geruch" habe ich auch sehr gern. ich habe so einen schal, in den stecke ich immer meine nase wenn ich aufgeregt bin und das schäflein mach mich wieder ganz ruhig und gelassen.

    AntwortenLöschen
  22. Hammer, hammer, hammer! Der Pulli ist ganz große Klasse, richtig gut gelungen! Ich werde mich auch bald mal an einen Pullover wagen, allerdings mit Anleitung. Auch ich mag den schafigen Geruch in echten Wollsachen! Beim Filzen ist es immer besonders toll, wenn die Wolle nass und warm gemacht wird... Wir sind schon zwei Schaffreundinnen... ;) Ich wünsch dir eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  23. der pullover ist wirklich toll geworden, der schnitt ist perfekt! (: klasse.
    ich mag auch den schafigen wollgeruch, aber dann kam ich letztens mit meiner neuen neuseeländischen schafwollmütze und -handschuhen in den regen und jetzt ist es wirklich extrem geworden mit dem geruch, hihi. (;

    AntwortenLöschen
  24. schön, mit den puschelschultern. und schöne farbe! grau ist so eine schöne farbe!
    ich find stricken sehr meditativ und messe alle gestrickten stücke in tatort-längen, weil nur beim tatort schauen wird gestrickt.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!