Montag, 26. März 2012

KAL, Teil 5

Weiter geht es mit dem Frühlingsjäckchen-Knit-Along. Thema heute:
Virtueller Stricktreff: Zwischenstand


Tja. Nicht, dass ich seit dem letzten Mal einen wirklich nennenswerten Fortschritt zu verzeichnen hätte, aber immerhin ist jetzt auch das zweite Vorderteil fertig. Fehlen immer noch zwei lange Ärmel und die ganze Verarbeitung (Zusammennähen, Knopfleiste...).
Sehr motiviert zum Stricken bin ich momentan wirklich nicht. Erstens bleibt generell nicht viel Zeit, und wenn, dann gelüstet es mich eher danach, Kurzarm-T-Shirts, sommerliche Kleidchen für die Tochter, Blusen oder Röcke zu nähen (oder wenigstens zu planen). Mein Jäckchen passt da irgendwie gar nicht so dazu, denn selbst wenn es in der vorgesehenen Zeit fertig werden sollte, ist es wahrscheinlich schon zu warm, um es zu tragen. Da war ich in Modell- und Garnauswahl wohl nicht sonderlich geschickt. Also hab ich beschlossen, mir mal keinen Stress zu machen: Sollte es sich ergeben und die Jacke wird "fristgerecht" zum KAL-Finale fertig - sehr gut! Sollte sich das nicht mehr ausgehen, strick ich sie eben später weiter (Denn fertig machen möcht ich sie auf jeden Fall!) und freu mich halt über ein Herbst-Jäckchen!... Mal sehen, es ist ja noch Zeit, vielleicht überkommt mich noch die Stricklust.

Wie macht Ihr das übrigens? Seid Ihr "Nur-Strickerinnen" oder "Nebenher-Strickerinnen"? Ich habe ja schon öfter gelesen, dass viele beim Fernsehen stricken, und ich finde auch, dass Stricken und ein guter Film eine tolle Kombination sind. (Der Herzliebste kann das übrigens gar nicht verstehen und glaubt mir auch nicht wirklich, dass ich mich auf beides gleichzeitig konzentrieren kann. Ha! Wenn es nicht gerade ein schwieriges, neues Muster ist, das ich stricke, kann ich das sehr wohl!). Allerdings haben wir seit Jahren keinen Fernsehapparat und für einen gemütlichen DVD-Abend ist momentan leider auch nie Zeit - also stricke ich auch dementsprechend selten.
Aber Nachdenken, Musik hören oder dem Kind beim Spielen Gesellschaft leisten sind ja ebenfalls tolle Beschäftigungen neben dem Stricken. Außerdem ist es praktisch, dass man immer mal ohne großen Aufwand schnell ein paar Maschen oder Reihen stricken kann, geräuschlos ist es auch (im Gegensatz zum Rattern der Nähmaschine, wenn andere Familienmitglieder schlafen wollen), und Mitnehmen kann man Strickzeug auch fast überall hin. - So, und wenn ich mich - und vielleicht auch euch - mit dieser "Ansprache" jetzt nicht angespornt habe, dann weiß ich auch nicht mehr! ;-)

Die Werke der anderen Teilnehmerinnen gibt es übrigens hier zu sehen.

Kommentare:

  1. Mich hat sie jedenfalls angespornt endlich wieder stricken zu lernen....

    AntwortenLöschen
  2. Ich stricke nebenher, wenn der Liebste Fernsehen schaut, und auf dem Balkon, wenn ich die Sonne genieße, aber die Hände etwas zutun haben möchten.

    ..ganz selten auch einfach zwischendurch (zB wenn ich auf die Kartoffeln warte oder sonst wie 10 Minuten Zeit habe).

    Und auch jetzt können noch ein paar kalte Tage kommen, also auf auf! :)

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Farbe hast du da ausgesucht..

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß, was du meinst … aber versuche trotzdem, das Jäckchen so schnell wie möglich fertig zu machen. Auch, wenn du es erst im Herbst tragen willst. Erfahrungsgemäß wird es nämlich gaaanz schwer, ein Projekt nach langer Pause zu beenden …

    Und wunderhübsch wird es ja, dein Jäckchen! :.D

    Ich gehöre mittlerweile übrigens zu den Nur-Strickerinnen. Meine Konzentrationsleistung hat seit ich Mutter bin enorm abgenommen. Aber zum Kind-Gesellschaft-leisten ist's natürlich perfekt :.)

    AntwortenLöschen
  5. Die Farbe ist wirklich herrlich!! Ich bin schon gespannt, wie das Jäckchen an Dir aussehen wird!

    Ich sricke eigentlich nur in der Bahn und vorm Fernseher. Ganz selten kommt es vor, dass ich nur mit Strickzeug auf der Couch sitze. Aber für mich passen Reportagen aus der ARD-Mediathek am besten dazu. Mir ist manchmal beim Stricken langweilig. Kann man das verstehen? :) Wenn ich mich nebenbei auf eine Reportage konzentrieren kann, ist das der perfekte Ausgleich .. In der Bahn ist es eine Art Runterkommen. Da brauche ich keinen anderen Input!

    Ja so ist das. Und der liebste Mann spielt auch gern Spiele oder schaut fern, da ist er oft gar nicht so böse, wenn mich die Nählust packt :)

    Liebste Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht doch großartig aus!!!!!
    Ich stricke immer nur nebenbei und in etwa 2-3 Reihen täglich - aber auch langsam kommt man voran. Meistens stricke ich, wenn meine Kinder sich selber beschäftigen (dem Weiterkommen bei meinem aktuellen Projekt nach zu schließen, sind diese Zeiten nicht gerade häufig anzutreffen...).
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  7. Hübsche Farbe. Bin gespannt auf das Ergebnis.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!