Mittwoch, 18. April 2012

MMM: Ein Rock für andere Umstände


Ich finde, es ist gar nicht so leicht, schöne Kleidung für die Schwangerschaft zu finden. Einerseits möchte ich nicht zu viel Geld ausgeben für Kleidungsstücke, die ich nur ziemlich kurz trage, andererseits möchte ich natürlich auch nicht immer dasselbe anhaben müssen. Schließlich ist es wichtig, sich wohlzufühlen, gerade als (werdende) Mama, und da gehört eben auch gut passende, schöne Kleidung dazu. Zur Zeit passen mir noch einige meiner "normalen" Sachen, aber vor allem bei Hosen bzw. "Unterteilen" wird es schon sehr knapp. Ich versuche also, mir für die nächsten Monate ein paar Kleidungsstücke zuzulegen*, die
- mir gefallen und gut stehen
- bequem sind und in verschiedenen Situationen einsetzbar
- gut und abwechslungsreich zu kombinieren sind
- nach Möglichkeit noch "mitwachsen" oder auch in der Stillzeit passen und praktisch sind.
Für den Anfang hab ich mir mal einen Jeansrock genäht - da passen fast alle Farben und Oberteile dazu; momentan kann ich ihn noch mit Leggins oder Strumpfhose tragen und, sollte es endlich mal wärmer werden, später mit bloßen Beinen.
Verwendet hab ich meinen selbstgemachten Lieblingsrockschnitt (hier und hier gibt es Varianten davon zu sehen), den ich mithilfe des tollen Tutorials von MissMargerite in einen Umstandsrock "verwandelt" habe. Momentan sitzt er noch ziemlich locker, aber ich mach mir keine Sorgen, dass ich nicht noch hineinwachsen werde :-).

Habt ihr noch Tipps zu schwangerschaftstauglicher Mode?

Die anderen, in Selbstgemachtes gekleidete Damen, treffen sich wieder hier, bei Cat-und-Kascha.


* Von meiner ersten Schwangerschaft hab ich nur sehr wenige Kleidungsstücke aufgehoben. Erstens hatte ich damals nur sehr wenig und vieles davon war eine Notlösung, und zweitens war ich damals hauptsächlich im Winter schwanger. Jetzt, bei einem Gegurtstermin Anfang September, könnte ich mit den Sachen sowieso nicht viel anfangen....