Mittwoch, 18. April 2012

MMM: Ein Rock für andere Umstände


Ich finde, es ist gar nicht so leicht, schöne Kleidung für die Schwangerschaft zu finden. Einerseits möchte ich nicht zu viel Geld ausgeben für Kleidungsstücke, die ich nur ziemlich kurz trage, andererseits möchte ich natürlich auch nicht immer dasselbe anhaben müssen. Schließlich ist es wichtig, sich wohlzufühlen, gerade als (werdende) Mama, und da gehört eben auch gut passende, schöne Kleidung dazu. Zur Zeit passen mir noch einige meiner "normalen" Sachen, aber vor allem bei Hosen bzw. "Unterteilen" wird es schon sehr knapp. Ich versuche also, mir für die nächsten Monate ein paar Kleidungsstücke zuzulegen*, die
- mir gefallen und gut stehen
- bequem sind und in verschiedenen Situationen einsetzbar
- gut und abwechslungsreich zu kombinieren sind
- nach Möglichkeit noch "mitwachsen" oder auch in der Stillzeit passen und praktisch sind.
Für den Anfang hab ich mir mal einen Jeansrock genäht - da passen fast alle Farben und Oberteile dazu; momentan kann ich ihn noch mit Leggins oder Strumpfhose tragen und, sollte es endlich mal wärmer werden, später mit bloßen Beinen.
Verwendet hab ich meinen selbstgemachten Lieblingsrockschnitt (hier und hier gibt es Varianten davon zu sehen), den ich mithilfe des tollen Tutorials von MissMargerite in einen Umstandsrock "verwandelt" habe. Momentan sitzt er noch ziemlich locker, aber ich mach mir keine Sorgen, dass ich nicht noch hineinwachsen werde :-).

Habt ihr noch Tipps zu schwangerschaftstauglicher Mode?

Die anderen, in Selbstgemachtes gekleidete Damen, treffen sich wieder hier, bei Cat-und-Kascha.


* Von meiner ersten Schwangerschaft hab ich nur sehr wenige Kleidungsstücke aufgehoben. Erstens hatte ich damals nur sehr wenig und vieles davon war eine Notlösung, und zweitens war ich damals hauptsächlich im Winter schwanger. Jetzt, bei einem Gegurtstermin Anfang September, könnte ich mit den Sachen sowieso nicht viel anfangen....

Kommentare:

  1. Das sieht super aus!
    Auch in der ganzen Kombination mit Oberteilen, Tuch, Lederjacke (!) und den Stiefeln. Die finde ich ja super schön. Und dein Outfit beweist mir mal wieder, dass schwarz und braune Schuhe doch zusammen passen. Ich bin in solchen Stilfragen ja doch eher unsicher.
    Tipps bzgl. Schwangerschaftsmode kann ich dir nicht geben, ich bin da eher "unerfahren" ;-). Und in meinem Bekannten-/Freundeskreis ist auch erst eine Freundin seit kurzem schwanger (und die wohnt nichtmals in der Nähe).
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. Schön schön schön! Den könnte ich für diesen Sommer auch gut gebrauchen. Bei mir wird es nicht nur unten rum langsam knapp, oben spannen die Oberteile auch schon recht gut und wenn ich meine normalen T-Shirts noch länger anziehe, sind sie am Bauch total verzogen.

    Eine schöne Zeit
    wünscht Katja

    AntwortenLöschen
  3. steffi, herzlichen glückwunsch und alles liebe wünsch ich euch, das ist ja schön:)
    der rock steht dir ausgezeichnet und du schaust so glücklich und schön aus!
    ich bin gespannt auf deine umstandsmode:)
    ich habe bei meiner letzten schwangerschaft die pintuck.tunika aus der ottobre viel getragen, als kleid schaut sie auch klasse aus.
    liebe grüße
    alex

    AntwortenLöschen
  4. Oh mein Gott!! Du siehst ja soooo schön aus!!!!! (wenn ich jetzt wüsste, wie mit nem Mac Herzchen gehen, würden hier hunderte stehen!!!!) Ich könnte heulen, so schön sind die Bilder!!!! und der Rock erst!!!!
    Aber das mit der Schwangerschaftsmode war mir damals auch ein graus! Fast nur schreckliche Sachen, fand ich... Ich habe damals fast nur meine sogenannte Alladin-Hose angezogen, (der Herzliebste konnte sie nicht mehr sehen ;O))
    Ich liebe diese Art Röcke sehr !!! Ganz ganz großes Lob an dich!

    Ich wünsche dir noch einen wundervollen tag!!!
    Allerliebste Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen Steffi,

    das sieht so schön aus :-) Der Rock passt echt perfekt zu dir :-) Ich wünsch dir alles alles liebe!!!!

    Ganz liebe Grüße AMY

    AntwortenLöschen
  6. Pikant habe ich bis jetzt ehrlich gesagt noch nie Haferflocken probiert. Was fürdest du mir denn da empfehlen?

    Ohhh. Du wirst Mama, herzlichen Glückwunsch! Naja aber auf deinem Blog sehe ich ja, dass du auf jedenfall zu den Kreativen gehörst. Das heißt, dir wird schon was Outfit-Technisches einfallen. ;) Und das ist doch schon mal sehr schön, was du da an hast. :)

    AntwortenLöschen
  7. sieht toll aus, sowohl rock als auch babybauch!!! :) liebste grüße, die subs

    AntwortenLöschen
  8. sieht toll aus, sowohl rock als auch babybauch!!! :) liebste grüße, die subs

    AntwortenLöschen
  9. Schöner schlichter Rock!!
    Du hast recht, mit dem Babybauch sollte frau sich so schön wie möglich fühlen, da hilft Kaufkleidung wirklich oft nicht weiter...
    Ich mochte während meiner Kugelzeit am liebsten enger anliegende Kleidung, hauptsächlich Röcke mit Gummibund, in weiten Kleidern fühlte ich mich zu Walfischmäßig!!

    AntwortenLöschen
  10. Ach, was bist Du ein Schönchen. Und der Rock gefällt auch, natürlich.
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  11. Die Kombi mit Schnürstiefeln und Lederjacke gefällt mir prima!

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  12. Toller Rock..und immer gut, wenn jetzt noch Platz ist ;O)...nee, und keine Tipps zur Schwangerschaftskleidung...fand ich alle drei Schwangerschaften auch immer ziemlich schwierig ;O)
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  13. Soooo eine tolle Sache, dieser Rock! Ich hab hier auch schon Stoff und Jerseyband liegen - aber Nähzeit dazu? Ich hoffe, ich schaffe es noch vor dem Sommer *grins*
    Alles Liebe - wunderschön siehst du aus!!! maria

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ein toller Rock und sieht mit dem Bauch klasse aus. Ich hätte es toll gefunden, hätte ich damals bei meinen beiden Schwangerschaften nähen können.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  15. Ein toller Rock für ein tolles Bäuchlein! Ich freue mich auf weitere Umstandsklamotten aus dem Hause Herzekleid - auch wenn es für mich nun vorbei ist, macht es großen Spaß, Dir dabei zuzugucken, wie Du Deinen Bauch "umgarnst" ;-)

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  16. Ach du siehst in jeder Hinsicht einfach wunderschön aus! Für meine Freundin habe ich eine schwangerschaftsfreundliche Variante meines MMM genäht. Einen einfachen Jerseyschlauch mit breiten Bündchen ebenso aus Jersey. Schnell genaeht und wächst eine Weile mit!

    AntwortenLöschen
  17. Ach Steffi, Du siehst so glücklich aus und das letzte Bild ist einfach der Hammer. Da schaust Du so toll :))

    Das Outfit könnte auch meines sein. Dann eher mit einer braunen Lederjacke, aber die anderen Farben und Formen sind genau meins. Auch der Rock ist Dir wieder toll gelungen.

    Auf meiner Liste steht auch noch ein Jeansrock .. Irgendwie finde ich die von der Farbe her noch am unkompliziertesten (merkwürdiges Wort ;) ) und so einfach kombinierbar.

    Ich hatte während meiner Schwangerschaft, die ich größtenteils im Homeoffice verbracht habe, eine Jeans und einen Rock. Und dazu normale Shirts. Hätte ich da schon so viel genäht, wäre das wohl auch anders gewesen :)

    Liebste Grüße an Euch :)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, ich hab eine andere Bloggerin " gelesen", die auch schwanger ist und ebenfalls umstandsmode näht. Ich meine, aus einem Buch...
    http://missmargerite.blogspot.de/

    Stoeber da doch mal und frag sie :-)

    Dein Rock sieht auf jeden fall schon mal Super aus! Schöne kugelzeit!
    Lg, uta

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe damals mit mittlerer Pocke viele Bauchbänder getragen und drunter den obersten Knopf offen stehen lassen. Die kann aus Jersey bestimmt auch super selber nähen.
    Gegen Ende habe ich eigentlich nur noch 2 Kauf-Umstandshosen im Wechsel getragen.

    Ach ja, tolles Outfit :)

    AntwortenLöschen
  20. Ist richtig toll geworden und steht dir sehr gut!!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. Der Rock ist total hübsch geworden! Und díe anderen zwei Varianten find ich auch super. So einen ähnlichen Rockschnitt habe ich mir auch konstruiert, allerdings ohne Raffung.. Wie hast Du denn denn zusätzlichen Stoff für die Raffung in den Rock hineinkonstruiert? Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  22. Was für ein wunderhübsches Outfit! :.D

    Mit ein paar schönen, kombinierbaren Teilen kommt man schon ganz gut durch die Kugel-Zeit. Im Frühling/Sommer wird's bestimmt leichter (habe ja auch so ein Spät-Winterkind).

    Im Sommer sind Jersey-Tuniken bestimmt auch nicht schlecht. Zusammen mit bequemen Leggings. Oder schau mal bei Frau Knopf, die hatte am MMM ja auch immer so tolle Sachen …

    AntwortenLöschen
  23. Der Rock ist toll geworden und wird Dir kugelrund sicherlich auch noch Freude machen... ich habe am Ende auch nur noch einen einzigen Rock getragen.
    Ich hatte mir eine Menge dieser Bauchbinden genäht. Immer anders, immer neu, immer schnell - so hatte ich ständig neue Outfits. Zu Beginn kann man prima geöffnete Hosenknöpfe darunter verstecken und die normalen Oberteile kannst du so "verlängern", allerdings beulen sie aus und sind nach der Schwangerschaft eher nicht mehr schick...
    Liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  24. Großartig! Ich wünschte, ich hätte damals in meiner Schwangerschaft schon den Spaß am Nähen gehabt.
    Alles Gute für die kommenden Monate!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  25. Du siehst soooo toll aus! Ich mag den schlichten Rock und besonders die Schnürschuhe ;)

    Ich hab mich leider erst am Ende meiner Schwangerschaft getraut einen Fleece-Rock zu nähen (selbst die Umstandsjeans passten nicht mehr *hmpf*). Nach einer Anleitung von Natron und Soda mit verstellbarem Riegel an der Seite und Vogelapplikation. Wo der wohl hin ist?

    Aber den Valeska-Rock oder die Moira-Pumphose stelle ich mir dank Bündchen auch sehr praktisch vor oder die Imke-Tunika als Stillshirt?!

    Bin schon gespannt, was du diesbezüglich noch so zauberst. Mir viel Herz wird es so oder so sein :)

    Liebste Grüße,
    Steffi

    PS: schöner Bloghintergrund :)

    AntwortenLöschen
  26. Ohhh, Dein kleines Bäuchlein ist soo süß und tolles Outfit hast Du! :)
    Im Prinzip kannst Du Dir ja alle möglichen Varianten an Kleidung mit Schlauchbund für unten herum nähen, bequeme Hosen, Röcke... Und vielleicht ein Hängerchenkleid, wie wäre es damit? :)
    Alles Liebe und schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  27. Hallo,

    du siehst wirklich zauberhaft aus!

    Ich habe eigentlich auch hauptsächlich meine "normale" Bekleidung getragen, da diese eh überwiegend aus Jerseystoffen besteht und meistens unter der Brust relativ weit war.
    Ich hatte ein paar Umstandshosen (alle im Angebot gekauft) und auch ein paar Oberteile (ebenfalls Angebote), aber die Oberteile waren eher für festliche Anlässe.

    Ansonsten habe ich einen alten Rock, bei dem ich mich ohnehin gefragt habe, wie ich da noch reinpassen konnte, am Bund entlang und vorne am Bauch etwas runder abgeschnitten und ein altes T-Shirt enger gemacht und eingenäht. Überm Bauch dann noch ein Gummiband ins Shirt genäht und fertig war mein lieblings-schwanger-Minirock :D

    Außerdem waren bei Dana von Made gerade celebrate baby Wochen und da hat sie auch ein Tutorial zu einem T-Shirt gepostet (und nebenbei viele viele viele tolle Anleitungen für Babykram)dort: http://www.danamadeit.com/2012/04/celebrate-baby-tutorial-semi-homade-maternity-shirt.html

    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  28. Wunderschön seht ihr beiden aus. Ich wünsche euch eine wunderbare Kugelzeit ... wie spannend. Nun schau ich bestimmt öfter mal hier vorbei.

    AntwortenLöschen
  29. Sieht super aus! Ich laufe mit meinem bald 7.5-Monats-Baby-bauch immer in irgendwelchen Gummi-Zug-Hosen herum, mit dem Gummiband unter dem Bauchnabel;-)Aber dein Stiling hier ist wirklich schön geworden! Geniess die Zeit!
    herzlich; Bora

    AntwortenLöschen
  30. Das sieht toll aus!! Und frau sieht, dass du dich rundum wohl fühlst!!
    Schöne Fotos!

    Während meinen Kugelbauch-Zeiten habe ich gerne meine "normalen" T-Shirts mit Strickjacken in allen Variantionen getragen. Damit der Bauch nicht nackig ist, habe ich Bauchbänder zum Bedecken getragen.
    Seither habe ich allerdings die Nase voll von Shirts mit Strickjacken...

    Meine Hosen wurden schnell am Bauch zu knapp, da habe ich mit Lochgummis überbrückt (Gummi durch's Knopfloch gefädelt und beide Enden über den Knopf gezogen).
    Das ging auch ziemlich lange gut, denn ich hasse diese Känguruh-Hosen, mit denen man sich wie ein übergewichtiges Nilpferd im Gruppenzelt fühlt. Zumal diese Umstandshosen sowieso IMMER rutschen und man ständig am Zuppeln ist.

    Du kannst auch eine reichlich sitzende Jeans aus deinem Kleiderschrank "bearbeiten":
    Bund abschneiden und ein breites Jersey-Bündchen annähen. Dann trägst du auch DEINE NORMALE Hose
    weiter (war für mich immer ein gutes Gefühl, besser als in diesen Umstandsmonstern).
    Jeans-Latzhosen oder Jeans-Kleider kann man wohl auch gut tragen. In denen habe ich mich aber auch nie richtig "zuhause" gefühlt.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen und wünsche dir eine wunderschöne und unbeschwerte Rest-Kugelbauch-Zeit! Geniesse sie, es ist eine tolle Zeit!!!

    Ganz liebe Grüße,
    Elfchen

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!