Donnerstag, 14. Juni 2012

Welche Kamera?!?!


Ich fotografiere sehr gerne. Auch wenn ich dabei ab und an sehr komische Posen einnehme :-). (Das Foto von mir hat mein Papa vor ca. 2 Jahren gemacht, ich befürchte aber, an meinen Verrenkungen hat sich nicht viel geändert...)

Schon länger überlege ich, mir eine neue Kamera zuzulegen. Mein jetziges Modell, eine Kompaktkamera, liegt inzwischen in ihren letzten Atemzügen. Lange und sehr oft hat sie mir gedient, jetzt soll sie in den verdienten Ruhestand geschickt und abgelöst werden von - ja, wovon?
Ich weiß zwar noch nicht, wie ich die bezahlen soll, ich tendiere aber sehr stark zu einer Digitalen Spiegelreflexkamera. Zur Zeit versuche ich, mich auf dem Gebiet ein bisschen schlau zu machen (dieser Artikel ist ganz hilfreich zur groben Orientierung), würde mich aber sehr über Tipps und Erfahrungsberichte von Euch freuen!!! 
Womit fotografiert Ihr? 
Welche Kamera habt Ihr? 
Auf welche Kriterien soll ich beim Kauf unbedingt achten? 
Hat jemand von Euch eine Systemkamera und wäre das eine gute Alternative?

Ich freue mich auf Eure Antworten!

Kommentare:

  1. Ich habe seit fast einem Jahr eine Nikon Coolpix P7000 - Zum einen, weil mir eine DSLR zu schwer ist, um sie immer mitzunehmen (meine Kamera kommt nämlich überall hin mit), zum anderen, weil ich auch gerne einfach mal schnell einen Schnappschuß machen will. Ich liebe das Ding! Man kann alles manuell einstellen (wie eben bei einer Spiegelreflex, nur kann man halt Objektiv etc. nicht wechseln), aber auch alles automatisch machen lassen. Und für meine Essens-Fotos ist sie fabelhaft. :-)
    Vielleicht wäre so eine Bridge-Kamera auch was für dich. Viel Spaß beim Aussuchen auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe seit kurzem eine Bridge Kamera von Medion. Sieht aus wie eine kleine Spiegelreflex und ich bin sehr zufrieden damit.

    Sehr gute Pose finde ich übrigens :D

    AntwortenLöschen
  3. ich hab seit einem Jahr die 60D von Canon, zuvor habe ich drei Jahre mit der E-510 von Olympus fotografiert. Nach der Olympus brauchte ich was anderes. Die Olympus war meine erste DSLR. Vorher habe ich die Bridgekamera von meinem Vater benutzt (ebenfalls von Olympus). Er selber hat mittlerweile eine von Sony und die eine DSLR von Pentax.
    Nikon und Canon sind aber meiner Meinung die besten Hersteller. Ich kenne viele Nikon-Besitzer, sogar mehr als Canon. Hm.
    Schau dir die Kameras am besten im Laden mal an. Dann kannst du sie auch mal halten und ein Gefühl dafür bekommen. So hab ich das auch gemacht. Die 60D liegt super in der Hand, find ich. Und natürlich gucken, wo es am günstigsten ist.
    Manchmal ist der Objektivwechsel ziemlich nervig. Zum Glück habe ich nur 2, vorher hatte ich 3 Objektive. Allerdings sind die von Olympus ja nicht kompatibel zu Canon. Hätte ich direkt ne Canon gekauft... ;)
    Bridgekameras sind für den Einstieg vielleicht ganz gut, aber wenn du wirklich ernsthaft fotografieren willst (ich finde, man sollte sich keine DSLR kaufen, um nur Schnappschüsse und Outfitfotos machen zu können), warum nicht eine DSLR?
    Und Kriterien.. Hmm. Die Megapixelanzahl sollte nicht ausschlaggebend sein. Auf den Sensor kommt es an. Und sonst.. einfach mal umschauen und gucken, welche am besten "passt". ;)

    liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Steffi,

    wir haben hier im Haus als fotobegeistertes Paar 3 Kameras im Einsatz. Eine kleine Canon Kompaktkamera, eine sog. Bridgekamera von Olympus und eine Canon 400D Spiegelreflexkamera. Mit der Spiegelreflexkamera sind wir vollauf zufrieden. Sie macht tolle Fotos, lediglich das Mitschleppen von mehreren Objektiven ist manchmal etwas anstrengend. Überhaupt solltest Du Dir darüber klar sein, dass es mit dem Kauf eines Bodys und eines Standardobjektives nicht getan ist, Du wirst irgendwann sicher ein Teleobjektiv oder auch die ein oder andere Festbrennweite anschaffen möchten. Es kommen also Folgekosten dazu, die Bildqualität insbesondere bei schlechterem Licht ist das alles aber wert. Wenn schönes Wetter ist, kann meine Bridgekamera von Olympus schon mit der Spiegelreflex mithalten, bei schlechten Wetterverhältnissen habe ich aber schnell rauschige Bilder (ISO 100 ist fast das Maximale) und das ist extrem nervig. Ich würde mir heute (wenn die Bridgekamera mal hinüber ist) auf alle Fälle eine Spiegelreflex zu legen, für mich reicht da aber eine Canon 450-600. Viel Erfolg jedenfalls bei der Entscheidungsfindung.

    LG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Steffi,
    ich habe mir vor ein paar Jahren gemeinsam mit einer Freundin eine Sony Alpha 300 gekauft (da auf Sony die alten Minoltaobjektive passen, die zum Teil sehr sehr günstig zu haben sind).
    Während sie sich weiterentwickelt hat (also die Freundin, nicht die Kamera) und wirklich sensationelle Fotos mit genau dieser Kameras macht (die zum Beispiel auch -30°C mitmacht - äh ja, besagte Freundin ist Geologin und in entsprechenden Gebieten), habe ich mich nicht weiterentwickelt zwecks Zeitmangel. Aber die Kamera taugt für wirklich tolle Fotos und auch einfach schnappschüsse da Lifeview. Und ist um Welten günstiger als die Canon/Nikonkollegen.... (das Equipement auch).
    Natürlich ist die Kamera recht schwer....aber ich kenne Bridge(s) nicht und kann nur zu dieser etwas sagen. Deshalb werfe ich sie mal in die Runde als kleine Außenseiterin ;-)

    PS: Tolles Kuscheltier, wollte die Tage kommentieren, das ging aber leider nicht.

    LG
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    das Bild hat echt was :D
    Ich habe ne ganz langweilige Kodak Kamera, doch für meine zwecke reicht sie völlig aus.
    Gruß
    MArie

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe eine Bridgekamera von Fuji und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Manchmal wünschte ich mir eine DSLR, damit die Bilder noch schärfer werden, sie noch besser mit schlechten Lichtsituationen klar kommt und ich besser mit der Tiefenunschärfe spielen kann. Dann aber wieder freue ich mich, dass ich mit einem Objektiv den Bereich von Makro bis Tele abdecke. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Wenn du noch Fragen dazu hast: Fühl dich frei :)!

    AntwortenLöschen
  8. seit kurzem stolze besitzerin einer bridgekamera! ich hab mich vor der anschaffung durch testberichte gelesen und am ende für diese entschieden:

    http://www.panasonic.de/html/de_DE/Produkte/Lumix+Digitalkameras/Super+Zoom+FZ/DMC-FZ150/%C3%9Cbersicht/8023130/index.html

    man kann entweder mit intelligenter automatik fotografieren, oder so ziemlich alles manuell einstellen. eine spiegelreflex war mir für im alltag zu unhandlich...

    AntwortenLöschen
  9. Zum schnellen Knipsen unterwegs habe ich eine kleine Canon. Und für die »schönen« Fotos mittlerweile eine uralte digitale Spiegelreflex (20D). Das iPhone zähle ich jetzt mal nicht mit …

    Für mich ist das eine gute Lösung, weil ich unterwegs eh selten Fotos mache: muss ja auf die laufradflitzende Maus aufpassen und habe schon genug Geschleppe in meiner Tasche …

    Mein Mann ist jetzt auf ein Nikon Einsteigermodell (DSRL) umgestiegen. Gerade noch so bezahlbar und mit grenzgenialer Video(!)-Qualität. Ich fühle mich wie Super 8 :.D

    Mit den Systemkameras kenne ich mich leider gar nicht aus. Wichtig finde ich immer, dass sie schnell auslöst. Sonst ist der schöne Moment manchmal vorbei, bevor das Bild im Kasten ist.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo!
    Also ich fotografiere mit einer Canon 400D (Das gab es dmals mit einem Zoom im Kit). Ich habe sie nun seit 7 Jahren und bin sehr zufrieden.

    Ich arbeite in einem Fotostudio und meine lieben Kollegen erklärten mir, dass man sich einen relativ günstigen Body kaufen kann und dann eher ein Auge auf die Linsen werfen sollte.

    Liebsten Gruß!
    Nora.

    AntwortenLöschen
  11. also ich hab eine olympus pen. ich bin sehr zufrieden. alles geht einfach und ich vermisse keine funktionen. es gäbe auch wechselobjektive aber ich hab mir nie eins gekauft.
    auch meine letzte kamera war eine olympus. auch mit der war ich zufrieden.
    bei mir war auch ausschlaggebend dass ich meine kameras gerne überall mitnehme und ich deshalb nicht die aller teuersten und technisch komplexesten modelle wähle ... weil von der tropfsteinhöhle übers heiße auto bis zum sandstrand ist es für so ne kamera ja auch kein spaziergang ..

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Steffi
    Ich habe eine DSLR, eine Canon Eos 400D (Wie könnte Ich auch anders, auf den Namen Eos getauft? lach)
    Die Kamera ist wirklich ziemlich schwer und Ich nehme sie leider viel zu wenig mit wenn Ich irgendwo hingehe. Bin aber mit der Qualität sehr zufrieden.
    Habe nun schon öfters darüber nachgedacht, eine etwas handlichere zweitkamera zu kaufen... Unterwegs Fotografiere Ich oft mal schnell mit meinem Samsung Galaxy Note Handy. Das ist sowieso immer mit dabei und ich bin ziemlich begeistert von der guten Qualität.

    Viel Glück bei der Auswahl und Spass beim fotografieren.
    Herzlich
    Eos

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Steffi,
    da schaffe ich es nach so langer Zeit endlich mal wieder bei dir vorbei zu schauen und muss feststellen das ich ja echt wirklich richtig viel verpasst hab... Erstmal meinen Glückwunsch, der Bauch steht dir wirklich gut und all die süßen kleinen Sachen die du genäht hast! :)
    Und zu deiner Frage nach der Kamera, ich selbst hab eine DSLR von Sony, die Alpha 350 und bin super zufrieden. Ein Grund warum ich mich dafür entschieden hab ist auch schon der von Fränzi genannte, dass man alte Minolta Objektive verwenden kann. Kam mir damals sehr gelegen, da ich früher mit einer analogen Minolta fotografiert habe. Zwischendurch hatte ich so eine Superzoom von Panasonic, sieht aus wie Spiegelreflex, ist es aber nicht und das Objektiv kann man auch nicht wechseln, was aber mit einer Brennweite von 35mm-420mm auch nicht unbedingt notwendig ist, da sehr viel abgedeckt ist. Heute hat mein Vater diese Kamera und ist damit absolut zufrieden obwohl er früher nur mit Spiegelreflex fotografiert hat. Also meiner Meinung nach auch ganz gut als Einstiegsmodell und Alternative zur DSLR geeignet da der Objektivwechsel entfällt und die auch glaube ich recht günstig zu haben sind.
    Aber am besten du gehst einfach mal in einen Laden und schaust was dir gut in der Hand liegt. Hab ich damals auch so gemacht und musste da zB feststellen, dass der Griff einer Nikon für mich persönlich viel zu groß ist und die sich schlecht halten lässt, da ich recht kleine Hände habe. ;)
    Ich hoffe du findest die richtige Kamera für dich!

    Ich wünsch dir noch einen tollen Sonntagabend und freu mich schon jetzt auch Neues hier :)

    Alles Liebe, Jule

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!