Dienstag, 31. Juli 2012

Vorbereitungen...


In Letzter Zeit habe ich wirklich sehr viel genäht - einen Ausschnitt davon seht ihr oben. Der Grund dafür ist, dass ich mich entschlossen habe, im Herbst mit meinem Fabelwald an einem Markt teilzunehmen - genauer gesagt an der KunstWerkstattWare - Messe für zeitgenössische Kunst und Kunsthandwerk am 13. Oktober in Graz. Organisiert wird die Messe dankenswerterweise von Katharina; hier gibt es den Blog dazu, auf dem ihr auch einen kurzen Bericht über mich lesen könnt.

Ehrlich gesagt bin ich ganz schön aufgeregt! Es ist nicht nur mein erster Markt, auch unser Baby wird zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich klein sein - einer der Gründe, warum ich schon jetzt versuche, alles vorzubereiten, damit ich dann nicht in Stress gerate. Aber mit Hilfe meiner Familie wird das schon klappen! 
Von Lu habe ich schon einige sehr nette Tipps bekommen. Wer von Euch hat denn sonst noch Markterfahrung und vielleicht ein paar wertvolle Ratschläge für mich?! An was muss ich unbedingt denken, was darf ich nicht vergessen usw...?!

P.S.: Danke für Eure netten Nachfragen, wie es mir geht: Nämlich soweit gut, ich bin nur jetzt schon wirklich SEHR schwanger und alles ist sehr anstrengend. Irgendwie merke ich deutlich, dass ich mal auf "langsam" schalten sollte.... Wundert Euch also auch nicht, wenn es hier weniger Posts gibt bzw. ich beim Kommentieren sehr faul werde... :-)

Sonntag, 29. Juli 2012

Olivenbrötchen und Brotblümchen

Am Wochenende haben wir den Geburtstag meines Papas gefeiert. Und wie das bei solchen Anlässen und Familienzusammenkünften eben so ist (bei uns jedenfalls), hat es auch jede Menge Essen gegeben. Für das Brot/Gebäck war ich zuständig und habe selbstgebackene Olivenbrötchen mitgebracht:


1/2 Würfel Germ (=Hefe) in 100ml lauwarmem Wasser auflösen. In einer Schüssel 350g Mehl und 1 TL Salz mischen und die angerührte Germ darüber gießen, leicht verrühren und das Gemisch ca. 10 min abgedeckt gehen lassen. 
In der Zwischenzeit Oliven (Menge nach Belieben, bei mir ca. 2 Handvoll) in Ringe schneiden und etwa 1 EL Kräuter (Rosmarin, Thymian, Basilikum, Oregano...) hacken. Oliven, Kräuter, 3 EL Olivenöl und noch ca. 100-120 ml Wasser zur Mehlmischung geben und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 
Den Teig ca. 30-40 min ruhen lassen, dann kleine Fladen daraus formen. Diese nochmal 20-30 min gehen lassen und anschließend im vorgeheizten Rohr bei 200°C ca. 25min  backen.


Außerdem lässt sich das Blumenbrot (ich hatte alle Zutaten halbiert) auch sehr gut in kleinerer Größe backen - ergibt dann hübsche kleine Brotblümchen....

Ich hoffe, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 26. Juli 2012

Zum Ende der Erbeersaison....


.... habe ich einige Artikel in meinem Dawanda-Shop reduziert. Wer mag, schaut mal rein, vielleicht ist ja was für euch dabei! Hier geht's zum Sale!

Mittwoch, 25. Juli 2012

Stoff-Design-Wettbewerb


Neulich bin ich bei Marie darauf gestoßen: Auf den STOFF-DESIGN-WETTBEWERB von bunt-gemacht nämlich! Ist doch toll, oder?!?!
Somit ist meine To-Do-Liste wieder um einen (relativ aufwändigen) Punkt länger geworden, aber es reizt mich wirklich sehr, am Wettbewerb teilzunehmen! Ideen hab ich jedenfalls schon so einige....
Wer will noch mitmachen?

Montag, 23. Juli 2012

Bei Regen kommen die Schnecken heraus...


Zimtschnecken mitten im Hochsommer?! JA! Warum auch nicht? Zugegeben, mit dem Geruch und dem Geschmack von Zimt verbinde ich eigentlich automatisch Weihnachten oder wenigstens Winter, aber ein Regentag im Sommer reicht als Vorwand zum Backen völlig aus... :-)
Zimtschneckenrezepte gibt es ja viele - mein Standardrezept ist dieses, nur diesmal ohne Schokolade.

Ansonsten bin ich gerade sehr fleißig - während Oma und Opa das Kind hüten, nähe und nähe ich. Alles für ein größeres Projekt, weshalb ich schon sehr aufgeregt bin - mehr dazu verrrate ich bald... ;-)

Außerdem wollte ich wieder mal ein großes DANKE da lassen für all eure netten Kommentare - ich freu mich immer sehr!!! In Gedanken schicke ich euch allen eine frische, noch warme Zimtschnecke... ;-)

Freitag, 20. Juli 2012

Das Bullerbü-Kleid


Dieses Kleid wollte ich eigentlich schon letztes Jahr nähen (hatte aber nicht die Zeit dazu gefunden) und hätte es dann fast heuer auch sein lassen - ob sich das überhaupt auszahlt, jetzt noch ein Sommerkleid zu nähen, hab ich mich gefragt?! HAT ES! Und damit meine ich nicht unbedingt die dazu passenden Temperaturen, sondern das Kleid an sich. Ganz unbescheiden muss ich sagen, dass ich es für sehr gelungen halte und so richtig stolz darauf bin! ;-) Den Schnitt dafür hab ich nämlich ganz selbst gemacht und finde ihn, vor allem in Kombination mit dem blau-türkisen Karo-Stoff genau richtig für mein kleines Mädchen.


Schon einmal erprobt hab ich den Schnitt am Geburtstags-Katzenkleid* (das ja eine Überraschung war, weshalb ich keine Anproben machen konnte) - damals war der Halsausschnitt bzw. überhaupt das Oberteil zu weit. Das ist diesmal viel besser geworden. Außerdem hab ich Taschen und an den Armausschnitten noch kleine Rüschen dazugefügt - und das, obwohl ich eigentlich gar keine Freundin von (zu vielen) Rüschen bin - hier passt es aber, finde ich. Sieht doch nach Bullerbü aus, oder? :-)

Ich sehe mich dieses Kleid übrigens noch öfter nähen - für den Herbst dann vielleicht aus Feincord oder Jeans.... und nächsten Sommer dann vielleicht aus einem Blümchenstoff?

* Jaja, ich weiß, damals hab ich was von einem Tutorial geschrieben... momentan hab ich aber einfach keine Zeit dazu - vielleicht ein anderes Mal...

Dienstag, 17. Juli 2012

Stoff bedrucken, der nächste Versuch

Wenn ich nur die Zeit hätte, alle meine Ideen umzusetzen! ... Da ich weiß, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin, hör ich aber gleich auf zu jammern, sondern zeig euch ein kleines Projekt, das ich tatsächlich geschafft habe, in die Tat umzusetzen: Seit den Bäumchen hat mich nämlich das Stoffdruckfieber gepackt. Ideen für Stempelmotive hätte ich ja zahllose - letztens hab ich mich erst mal an Buchstabenstempel gemacht....


Aus dem von mir bedruckten Stoff hab ich ein Stiftemäppchen genäht. Eigentlich wollte ich damit am dawanda-Schulanfangs-Wettbewerb teilnehmen, leider ist es aber nicht in die Endauswahl gekommen. Macht nichts, in meinem Shop ist es, neben vielen anderen Stiftemäppchen, trotzdem zu haben, falls es jemandem gefällt....


Und wer sich genauer dafür interessiert, wie das mit dem Stempeln und Stoff bedrucken geht, der schaut mal zu Handmade Kultur, dort hab ich eine bebilderte Anleitung dazu veröffentlicht.

Montag, 16. Juli 2012

Bunt gemustert und kleinkariert

Wie ist das eigentlich bei euch? Näht Ihr lieber alleine oder in Gesellschaft? 
Ich glaube, ganz ehrlich, ich nähe besser alleine - jedenfalls bin ich dann deutlich produktiver und mein Genähe sehr viel effektiver. Aber: Sich mit Gleichgesinnten treffen, ganz viel tratschen, Tipps und Anregungen austauschen, etwas Neues lernen und so nebenbei eben auch noch ein bisschen nähen (oder Näh-Pläne schmieden), das ist schon sehr fein! Umso mehr freu ich mich, dass es im schönen Stoffgeschäft um die Ecke seit neuestem einen ganz zwanglosen Nähtreff gibt! Ich freu mich schon auf das nächste Mal!
Und inspiriert gefühlt hab ich mich auch, und so sind endlich zwei schon seit ein paar Tagen zugeschnittene Kinder-T-Shirts fertig geworden!


Das große T-Shirt ist für die Tochter - es ist tatsächlich etwas groß, aber auch schon für den Herbst gedacht. Sehr bunt ist es auch :-), aber das Kindlein durfte sich den Stoff selbst aussuchen, und da hat es keine schlechte Wahl getroffen. Außerdem sind da süße Füchse drauf! :-)


Für den kleinen Bruder gibt es ein Löwenshirt! (Die Kam Snaps am Ausschnitt fehlen noch, aber ich hatte keine passende Farbe zuhause.) Den Stoff find ich auch ganz entzückend - und er passt so gut zu dem Namen, den wir für den Kleinen ausgewählt haben :-)....

Schon vor einigen Tagen ist noch ein anderes Schmuckstück (ja, ich bin schon stolz :-)) fertig geworden, aber das wartet, um richtig fotografiert zu werden, unbedingt noch auf besseres (und wärmeres) Wetter. Ihr dürft aber trotzdem schon mal schaun und rätseln, worum es sich wohl handelt....

Ich wünsche allen einen guten Wochenbeginn!

Samstag, 14. Juli 2012

Heidelbeer-Kokos-Muffins

Blueberry Muffins - ein Klassiker. Macht nichts, es muss ja nicht immer ein "Backexperiment" sein. (Das bisschen Kokos zähle ich jetzt nicht unbedingt als experimentelle Zutat ;-)...) Hauptsache, es schmeckt - und das tut es! :-)   


80ml Öl, 1 Ei, 150g braunen Zucker, 150g Joghurt und 100ml Milch (oder 250g Joghurt, ich hatte nur nicht mehr so viel) gut verrühren.
200g Mehl, 60g Kokosflocken und 2 1/2 TL Backpulver mischen.
Die beiden Mischungen zügig miteinenader verrühren, dann ca. 300g Heidelbeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Förmchen füllen und im vorgeheizten Backrohr bei 160° ca. 35 min. backen.

Wie versüßt Ihr Euch das Wochenende?

Donnerstag, 12. Juli 2012

Über das Mutter-Sein


Vor kurzem hab ich in meinem Posteingang eine Anfrage von HungerPipiLangeweile - ein interessanter Blog, der sich mit allen Themen rund um Kinder und Familie auseinandersetzt - gefunden: Ob ich nicht an der Reihe "Mütter und Väter vorgestellt" teilnehmen und ein paar Fragen zum Thema Mutter-Sein beantworten möchte.
Zuerst hab ich ein bisschen gezögert. Es geht da ja doch um ziemlich Privates, und eigentlich schreibe ich hier nicht so gerne in aller Öffentlichkeit über Dinge, die nur mich oder meine Familie etwas angehen. Aber das Thema Mutter-Sein ist für mich schon ein ganz besonders wichtiges und liegt mir sehr am Herzen. Ich finde es einfach wichtig, da auch mal ungeschönt darüber zu berichten oder zuzugeben, dass nicht immer alles Idylle pur ist - so wunderschön es auf der anderen Seite eben auch ist, Mama zu sein. Natürlich ist das, was ich geschrieben habe, nur ein Ausschnitt meiner Gedanken zum Thema und kann nicht jeden Aspekt meines Mama-Seins abdecken - da müsste ich ein ganzes Buch schreiben und wäre wohl noch nicht fertig.... Trotzdem: Ein paar Dinge bin ich mal losgeworden :-) Hier könnt Ihr das Interview lesen!
Ich bin gespannt auf Eure Meinungen dazu!

Dienstag, 10. Juli 2012

Lavendel-Igel


Vielen Dank für eure Bastelvorschläge und Kommentare zum gestrigen Post. Hier ist noch immer Krankenstation, aber es geht schon besser. So konnte ich auch ein schon länger geplantes Mini-Projekt umsetzen, natürlich mit Hilfe der Tochter.
Vor einiger Zeit schon hatte das Kind im Garten der Oma Lavendelsträusschen gepflückt. Inzwischen war der Lavendel getrocknet - heute durfte die Tochter dann die Blüten abzupfen und sich einen Stoff aussuchen. Ich hab schnell ein kleines Kissen (10x10cm) genäht, das wir dann gemeinsam mit den getrockneten Blüten gefüllt haben! Riecht gut, sieht schön aus und vertreibt im Kleiderschrank die Motten!

Beim Creadienstag werden andere Projekte von heute gesammelt.

Und wer sich für Kräuterkissen interessiert, der sollte unbedingt einmal bei den Naturkindern vorbeischaun, v.a. hier.

Montag, 9. Juli 2012

Memory

So hatten wir uns das eigentlich nicht vorgestellt. Nämlich dass der gestrige Ausflug in den Tiergarten damit endet, dass das Kindlein hohes Fieber bekommt. War aber so - ist aber auch ein Klassiker zu Ferienbeginn, oder? (Ich jedenfalls war als Kind besonders gerne in den Ferien krank.)
Der Patientin geht es mittlerweile schon besser, sie verlangt aber nach ganztägiger Mama-Animation. Nach der x-ten vorgelesenen Geschichte und dem x-ten ausgemalten Mandala hatte ich die rettende Idee. Schnell aus etwas stärkerem Papier (Karton wäre noch besser) kleine Kärtchen geschnitten und diese vom Kind mit Zeichnungen versehen lassen. Fertig ist das ganz persönliche Memory-Spiel! Das man dann natürlich gleich ausprobieren kann. Immer wieder :-)


Die (zugegebenermaßen nicht neue) Idee lässt sich auch bestimmt noch ausbauen. Man könnte die Kärtchen bekleben oder bestempeln oder für ganz kleine Kinder einfach nur mit verschiedenen Farben bepinseln...
Ich überleg mir aber schon mal, was wir morgen basteln sollen. - Tipps?

Freitag, 6. Juli 2012

Über mich - Interview auf Luloveshandmade


Wer öfter bei mir liest, hat sicher schon festgestellt, dass Luloveshandmade einer meiner Lieblingsblogs ist! Ich mag Lus wunderschöne Nähprojekte (viele davon bietet sie auch in ihrem Shop an), ihren bunten und fröhlichen Stil und ihre scheinbar nie enden wollenden kreativen Ideen!
Heute zeigt Lu auf ihrem Blog ein Interview mit mir! Vielen Dank dafür, ich fühle mich geehrt! :-) Wer also ein bisschen mehr über mich erfahren möchte, der klickt sich gleich einmal rüber!

Mittwoch, 4. Juli 2012

DIY-Malbuch zum Herunterladen

Meine Tochter malt und zeichnet nicht nur sehr gerne, sondern auch sehr viel. Meistens macht sie das ganz locker und freihändig, aber hin und wieder kommt sie auch mit der Bitte: "Mama, zeichne mir doch mal ein Kätzchen/Häschen/Füchschen...". Meine Zeichnungen malt sie dann fein säuberlich und mit großer Geduld aus. Weil ich aber auch nicht immer Zeit/Lust/Talent genug habe, alle Aufträge des Kindleins auszuführen, bin ich auf die Idee gekommen, bereits vorhandene Zeichnungen von mir zu nutzen. Also hab ich einige der Fabelwald -Tiere, die ich als Applikationsvorlagen verwende (oder noch plane, es zu tun), abfotografiert und mit Photoshop in Ausdruckformat gebracht - so hab ich jetzt einige Tiere auf Vorrat, die ich bei Bedarf ausdrucken kann.
Und da ich gerade so schön dabei war, ist der Gedanke entstanden, aus den Zeichnungen ein kleines Malbuch zu machen. Das möchte ich Kunden, die in meinem Shop Kindertaschen bestellen, als kleine Aufmerksamkeit mitschicken. Ihr sollt aber auch was davon haben! :-) Sollte bei Euren Kindern mal Langeweile auftreten, könnt Ihr ganz einfach das Malbuch ausdrucken, schnell zusammenheften und: Schon sind die Kleinen eine Weile beschäftigt.


Die Datei für das Malbuch könnt ihr hier als PDF herunterladen. Beim Ausdrucken solltet Ihr darauf achten, dass die Seiten 4_9 auf die Rückseite der Seiten 3_10, und die Seiten 5_8 auf die Rückseite der Seiten 6_7 gehören.
Und so wird aus den einzelnen Blättern dann ganz schnell ein Büchlein:


1.) Alle Seiten (A4) entlang der eingezeichneten Linien beschneiden.
2.) Die Seiten in der Mitte falten und der Reihe nach ordnen.
3.) An der Mittelseite 3 Punkte in regelmäßigem Abstand einzeichnen und mit einer Nadel Löcher durchstechen.
4.) Mit einem (stärkeren) Faden zuerst beim mittleren Loch von innen nach außen stechen, dann den Faden von außen durch das rechte Loch nach innen führen. Von innen wieder durch das mittlere Loch stechen und den Faden wiederum von außen durch das linke Loch zurück nach innen ziehen. Die Fadenenden gut verknoten.

Eine andere Möglichkeit ist, die Seiten einfach mit einer Klammermaschine zusammen zu  tackern.
Besonders schön wird es übrigens, wenn Ihr das Malbuch auf etwas stärkeres Papier (120g/m²) ausdruckt, dann scheinen die Bilder auch nicht auf die Rückseite durch.

Wem das Binden zu aufwändig ist, kann sich hier die einzelnen Bilder auch als Anmalbilder im Format A4 herunterladen.

Viel Spaß beim Anmalen!

P.S.: Ich hoffe sehr, das Herunterladen klappt! Es ist mein erster Versuch, ein PDF zum Download anzubieten. Die ideale Variante, wo ich das Dokument zum Zugreifen ablegen soll, hab ich noch nicht gefunden. Wer hat diesbezüglich Tipps und kann mir vielleicht weiterhelfen?

Montag, 2. Juli 2012

Für meinen Sohn

Nicht, dass wir keine Babydecken besitzen würden. Von unserer Tochter gibt es noch mindestens drei (mehr oder weniger schöne)  und dann auch noch einige Exemplare aus meiner eigenen Babyzeit bzw. aus der des Herzliebsten. Trotzdem war da, sobald ich wusste, dass ich schwanger bin, sofort der Gedanke, eine kleine (ca. 1m x 85cm), Patchworkdecke für mein Baby zu nähen - zum Zudecken im Kinderwagen, zum Draufliegen am Boden, und später dann zum Kuscheln und Spielen.


Ich gebe zu, eigentlich hätte ich gerade viel zu viel anderes zu tun, und eigentlich war das Nähen auch recht mühsam - eine kuschelige Unterseite aus flauschigem Fleece und Temperaturen weit über 30°C vertragen sich nicht so gut- aber wenn ich mir etwas einbilde, dann bilde ich es mir eben ein :-). 


Entstanden ist die Decke aus vielen kleinen Quadraten (6 x 6cm) in Blau, Rot, Weiß und Türkis, bunt durcheinander gemustert. Dabei hat jedes Stofffitzelchen eine Geschichte - viele sind Reste von Nähprojekten für mich oder unsere Tochter, manche stammen aus dem Stofftausch mit Minnies, andere von alter Bettwäsche aus meinen Kindertagen. All diese Geschichten kann ich meinem Sohn einmal erzählen, wenn er sich dafür interessiert. Außerdem wird er neben den verschiedenen Farben auch alle möglichen Dinge auf den Quadraten erkennen können: Äpfel und Erdbeeren, Blumen, Herzen, Eulen, Punkte.... Und ganz viel Liebe und gute Wünsche von seiner Mama.