Samstag, 1. Juni 2013

Ein Blick in den Kleiderschrank

Fräulein Päng zeigt uns, welche selbstgemachten Schätze im Kleiderschrank ihrer Tochter liegen - und fordert gleichzeitig dazu auf, selbst auch zu zeigen, welche selbstgenähten Werke sich so angesammelt haben!

Ich öffne für Euch heute mal den Kleiderschrank im Kinderzimmer.
Zuerst einmal das Fach mit der Kleidung für das Söhnchen, in der aktuellen Größe:


Blaue Hose, graue Hose, Waschbärhose, Eulen-Shirt, Streifen-Shirt, Wolkenbody (der Apfelbody ist gerade in der Wäsche), Fuchsleiberl, Strickjacke, Elefantenjacke - daran hängt ein Schnullerband von Catrin, Kappe (zu der bald mal mehr - hier der Teaser)

Die Auswahl ist ja relativ übersichtlich, allerdings wächst der Kleine so schnell, dass es sich nicht auszahlt, allzu viele Kleidungsstücke in einer Größe (momentan so 80 bzw. 74-86) zu haben.
Was mir auffällt: Es fehlen eindeutig noch Sommersachen: Kurzärmelige T-Shirts, Kurzarmbodys, kurze Hosen. Irgendwann wird es ja wohl warm genug dafür werden. Hm, da wächst meine Nähliste gleich wieder...
Ansonsten bin ich ganz zufrieden: Die Sachen sind bunt, aber nicht zu bunt, und lassen sich ganz gut miteinander (und einigen Kaufteilen, meist noch von der Schwester) kombinieren.


Beim Töchterchen gibt es schon mehr zu sehen. Allerdings wächst die junge Dame auch nicht mehr so rasant, da bleiben Kleidungsstücke länger in Gebrauch und einiges passt schon seit fast zwei Jahren...
Ich habe hier mal wirklich nur das fotografiert, was im Moment (noch) größenmäßig und auch halbwegs zur Jahreszeit passt.

Was mir auffällt: 
Einige der Sachen für meine Tochter sind ganz neu, die hab ich Euch noch gar nicht gezeigt - das hole ich aber bald nach!
Hosen habe ich noch am wenigsten genäht für meine Tochter, obwohl sie, v.a. im Winter, recht oft welche trägt. Da hab ich bis jetzt meist ganz "normale" Jeans gekauft (bzw. kriegen wir die auch oft geschenkt). Allerdings könnte ich das bald ändern, denn ich bastle gerade an einem (wandelbaren) Hosenschnitt :-)

Und insgesamt: Obwohl Blau zu meinen Lieblingsfarben zählt und auch beiden Kindern ganz ausgezeichnet steht, nähe ich relativ wenig Blaues. Ich glaube, das liegt daran, dass ich nicht so oft blauem bzw. blau gemusterten Stoffen "begegne" - ich lasse mich nämlich doch recht oft dazu verleiten, auch ungeplant einen Stoff mit tollem, buntem Muster zu kaufen. Ich nehme mir aber vor, gezielter nach blauen (und grünen) Stoffen zu suchen! Ganz allgemein könnte es wohl nicht schaden, ein bisschen mehr nach Plan zu nähen...


Und wie sieht es bei Euch aus?
Näht Ihr Kindersachen nach Plan?
Immer wieder höre ich auch die Frage, "Zahlt sich das überhaupt aus, die Kinder wachsen ja so schnell!?"
Warum ich gerne Kinderkleidung nähe, hab ich übrigens hier schon mal erläutert.

Schönes Wochenende noch!