Montag, 26. August 2013

Blumenfüße


Schon wirklich lange wollte ich einmal ausprobieren, mit Leder zu nähen - Kinderpatschen bieten sich dafür ja sehr gut an. Der Bedarf an ebendiesen war bis jetzt aber immer gedeckt: Das Töchterchen hatte regelmäßig Patschen geschenkt bekommen (was ja auch nicht schlecht ist ;-)), und für den Kleinen hatten wir so auch noch welche "auf Lager." 
Bald fängt aber der Kindergarten wieder an, und die Patschen vom Vorjahr sind meiner Tochter zu klein. Also endlich eine Gelegenheit, selbst welche zu nähen! Dass die Ballerinapuschen von Klimperklein ihr gefallen würden, war mir sofort klar. Schnell waren auch konkrete Wünsche geäußert: "Türkis mit Vergissmeinnicht!" 


Ein bisschen groß sind sie noch, die Ballerinapuschen, aber Kinder wachsen ja, und Socken und Strumpfhosen lassen wohl auch nicht mehr allzu lange auf sich warten. Meiner Tochter gefallen ihre neuen Patschen jedenfalls ganz ausgesprochen gut! Sie will sie gar nicht ausziehen und trägt sie, sobald sie morgens aufsteht.


Aber zurück zu dem, was ich noch sagen wollte: Obwohl das - wie immer sehr gut gemachte - klimperkleinsche E-Book jede Menge Tipps zum Nähen mit Leder bereit hält und ich extra Ledernadeln für meine Maschine besorgt hatte, fand ich das nicht sooo leicht. Bei den Stellen, wo mehrere Schichten aufeinandertreffen, musste ich schon sehr kämpfen und das ganze Projekt hat schlussendlich sehr viel länger gedauert als geplant. 
In die Massenproduktion gehe ich also nicht (obwohl es den Schnitt ja auch für meine Schuhgröße gibt... und ich eigentlich keine Hausschuhe habe...und es hier eine wirklich schöne Auswahl an Leder gibt...). Allerdings versöhnen mich das Ergebnis und die Freude meiner Tochter für die Flüche Schweißausbrüche beim Nähen...

Welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Puschen-Nähen gemacht?

P.S.:  Ich schicke die Ballerina mal zu Meitlisache.

Kommentare:

  1. Liebe Steffi, Respekt - ich bin gar nicht so weit gekommen... irgendwo in dem ganzen Frust zwischen Ledernadel und Auftrennen war ich damals gestrandet. Und wurde von der anderen Steffi erlöst. Was zur Folge hat, dass ich eigentlich niiiiie wieder Puschen nähen möchte. Denn diese bleiben auf ewig unerreicht. Wir bräuchten auch welche. Dringend. Mal sehen, ob ich es doch noch mal wage. Deine sind wunderbar und das Gefühl, es geschafft zu haben, ist sicherlich wunderbar :-) Sei lieb gegrüßt, Marja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so typisch - Du kündigst so zaghaft einen Plan an, und legst dann so eine hübsche Umsetzung hin... Wunderschön! Auch die Farbwahl - obwohl sie mich überrascht ;-), GERADE die Farbwahl.

    Ich hatte beim Puschen-Nähen keine Probleme, habe es aber auch Vermieden, mehr als zwei, in Ausnahmen drei Lagen zu nähen. Allerdings wäre ich skeptisch, ob mir so filigrane Applikationen gelingen würden wie Deine Blumen!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  3. oh, sind die nett geworden! einmal hab ich schon lederpatschen genäht für den kleinen neffen und sie sind auch recht gut geworden, zu meinem erstaunen; für füchsleins krippenstart steht ein neuer nähanlauf an — den schieb ich vor mir her und her. die hübschen hier geben neuen rückenwind, wenngleich ich mich applikationsmäßig nach der decke strecken werd, puh, hut und patschen ab!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Also mir steht beim Thema Leder auch gleich der Schweiß auf der Stirn, wobei ich sagen muss, dass es bei den Puschen in Gr. 16/17 am schlimmsten war und bei 20/21 ging es schon ganz gut. Wenn ich über mehrere Lagen nähen muss, drehe ich das Handrad. Dabei habe ich das Gefühl, dass ich die Nadel förmlich durchs Leder drücken muss. In Massenproduktion würde ich aber auch nicht gehen wollen und ich bin auch ganz glücklich, dass die aktuellen Puschen noch passen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wow!! Superschön geworden!
    Ich habe mich noch nie ans Nähen won solchen Lederschläppchen gesetzt, weil meine Kinder die gar nicht so gerne angezogen haben- hab ich also nie versucht. Aber DIESE Schläppchen da- die würden der Tochter gefallen, das sehe ich schon ;-) Werde ich vielleicht also tatsächlich mal versuchen! (Sobald die Renovierungsarbeiten im Flur abgeschlossen sind und mein Nähzimmer wieder ein Nähzimme rist und keine Abstell-Rumpelkammer...)
    Leder im Allgemeinen- auch dickeres Leder- habe ich aber duchaus schon mal vernäht, meine Bernina macht das klaglos mit! Ich bin immer wieder wirklich froh, dass der Superpapa mich damals quasi in den Nähmaschinenladen geschleift hat, um eine GUTE Maschine zu kaufen ;-) (Ich dachte damals nur: Oh mein Gott, SO VIEL GELD!!!!!!- aber es hat sich gelohnt!)
    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die Puschen sind richtig, richtig hübsch geworden. Und auch noch so schöne Details aus Leder - echt toll.
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin schlichtweg verzweifelt an meinen ersten und letzten Puschen. Lange vor Klimperkleins ebook, das ich immer mal wieder mit begehrlichen Augen angezwinkert hab, was aber doch noch nicht einziehen durfte. ich hab dann den pc statt der nähmaschine angeschmissen und ein hübsches modell bestellt.... und dabei ist es bis heute geblieben.

    AntwortenLöschen
  8. So schön sind sie geworden! Da freut sich das Töchterlein bestimmt noch mehr auf den Kindergarten!
    Ich hab noch nie Leder vernäht, wollte es aber schon lange mal versuchen! Vielen Dank für den tollen Link, nach sowas hab ich schon lange gesucht.
    ♥lich, Carmen

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön! Habe auch null Erfahrung mit Leder, aber ich stell es mir schwierig vor.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. Die sind ja echt toll geworden! Vergissmeinnicht- was für ein toller Wunsch! :)
    Ich nähe sehr gerne Lederpuschen, aber ich merke auch immer wieder, wie sehr das meine Nähmaschine schafft, bzw. ihr das nicht so gut tut (obwohl es mit dem doppelten Obertransport auch bei drei Lagen noch geht). Manchmal liebäugle ich mit einer alten Gusseisernen Maschine, extra nur für's Leder...

    LG und einen schönen Abend, Heike

    AntwortenLöschen
  11. oh die sind entzückend geworden! ich hab gestern auch ein paar ballerinas für unser kleinmädchen genäht!
    glg eva

    AntwortenLöschen
  12. Oh die sind ja wunderbar! Ich glaube auch, dass das eher ein Geduldsspiel ist, deshalb umso toller, dass du durchgehalten hast. Hat sich gelohnt ;-)

    (und so große Puschen wollte ich auch schon mal wagen...)

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  13. schöne puschen. und schöne farben! das klingt nun so, als würdest du das schnittmuster nicht empfehlen? also für menschen, die eine normale nähmaschine haben und noch nie mit leder genäht haben ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!