Donnerstag, 26. September 2013

Noch ein T-Shirt: Fliegenpilze

Die meisten T-Shirtschnittmuster (und auch gekaufte T-Shirts) sind für meine Tochter zu weit. Ja, sie ist schlank, aber soooo sehr zierlich kommt sie mir auch nicht vor - trotzdem: viele Shirts sehen bei Ihr ziemlich schnell recht sackartig aus. Also hab ich mir gedacht: Bastle ich eben selbst einen Schnitt für ein schmaler geschnittenes Basic-T-Shirt, das ich dann immer wieder für sie nähen und abwandeln kann...


Das Schnitt-Basteln war gar nicht so schwierig, mit ein bisschen Probieren, einiger Erfahrung und ein wenig Hilfe (z.B. aus einem Buch wie diesem) war der Schnitt recht schnell gemacht.  Das rote T-Shirt hier war mein erster Versuch, die Armkugel ist allerdings ein bisschen zu hoch und so sitzt der Ärmel nicht ganz richtig. Deshalb liegt das T-Shirt auch noch unfertig (und ungebügelt) herum, ich war einfach zu faul, es fertig zu machen, obwohl es z.B. als Unterziehleibchen oder als Pyjamaoberteil durchaus noch tragbar wäre....


Lieber wollte ich aber den verbesserten Schnitt testen: Und so ist das blaue Fliegenpilzleiberl entstanden. Ich muss sagen, jetzt bin ich schon sehr zufrieden. Das T-Shirt sitzt körpernah, aber nicht hauteng, die Passform bei den Ärmeln ist jetzt auch in Ordnung, und - ganz wichtig im Herbst/Winter, wie ich finde - der Halsausschnitt ist schön anliegend (aber doch so weit, dass das An-und Ausziehen ohne Gejammer funktioniert).  


Auch der (wieder mal professionell posierenden) Tochter gefällt das T-Shirt sehr! 
Also ich denke mal, da werden noch einige Modelle nachfolgen!


Zusammenfassung nach der Idee von Fr. Rohmilch:

schnittmuster: selbstgemacht
schwierigkeitsgrad: leicht
größe: 116
stoffwahl (ev. Quelle): No-Name(?)-Jersey aus einem örtlichen Stoffgeschäft
änderungen:  da fallen mir noch viele Variationen ein....
zufriedenheit: Ich finds gut und die Tochter auch!


Bei Fräulein Rohmilch ist diese Woche Shirtwoche! Da meine Kinder beide seit dem Frühjahr enorm gewachsen sind und ich dementsprechend gerade mit dem Nähen von Langarm-Shirts beschäftigt bin, komme ich Julias Einladung, neue Herbst-/Winter-Oberteile für Kinder zu zeigen, gerne nach! Hier geht es zu den anderen Teilnehmern!

Kommentare:

  1. Liebe Stefanie,

    das ist dir außerordentlich gut gelungen und steht deiner Tochter unglaublich gut. Und ich mag den Stoff sehr!

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Das Shirt sieht prima aus. Und Deine Tochter ist ein echt cooles Covergirl. Sie hat eine tolle Ausstrahlung!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  3. so hübsch. leider gibt es den stoff nicht mehr; aber ein kleines stück hab ich noc:)

    AntwortenLöschen
  4. Das Shirt sieht richtig gut aus und steht deiner Tochter vortrefflich! Den Stoff finde ich auch super!

    AntwortenLöschen
  5. Gut, wenn man sich einfach alles selbst passend machen kann. Sieht toll aus, das Shirt! :.)

    Sind die Kaufshirts denn auch an den Schultern zu eng? Falls nicht, könnte man ja einfach die Seitennaht etwas taillierter nähen.
    Das ginge bei meiner Maus eher nicht, weil sie irgendwie normal breit geschnitten ist und sich immer in die Longsleeves vom Schweden reinquetschen muss. Weiter machen ist irgendwie schwerer ;.)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Steffi,
    ja bei meinem großen ist es auch schnell so, dass Kaufshirts aussehen wie ein Sack, dabei ist er zwar schmal aber auch nicht dünn. Komisch ist das ne.
    Aber selbst wenn ich ein passendes Shirt hätte würde ich viel lieber deins nehmen. Gefällt mir nämlich ausgesprochen gut!
    gruß e

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!