Montag, 23. September 2013

Sternen-T-Shirt in braun (Mit Mini-Tutorial)

Bei Fräulein Rohmilch ist diese Woche Shirtwoche! Da meine Kinder beide seit dem Frühjahr enorm gewachsen sind und ich dementsprechend gerade mit dem Nähen von Langarm-Shirts beschäftigt bin, komme ich Julias Einladung, neue Herbst-/Winter-Oberteile für Kinder zu zeigen, gerne nach! Hier geht es zu den anderen Teilnehmern von heute!


Heute zeige ich ein T-Shirt für meinen Kleinen, nach dem Schnittmuster "Lil' Darling" aus der Ottobre 4/2013. Es passt eigentlich ganz gut, wobei längenmäßig noch einiger "Vorrat" vorhanden ist - momentan muss ich die Ärmel noch umkrempeln; das stört mich aber wenig, schließlich darf das T-Shirt ruhig die ganze Saison passen. Schon ein bisschen mehr stört mich, dass das Bündchen am Halsausschnitt irgendwie merkwürdig absteht. Bestimmt liegt das nicht am Schnitt sondern an meiner Näherei, wobei ich nicht weiß, was ich diesmal anders gemacht habe als sonst...

Ja, das ist meine Stoffrestekiste, die mein kleiner Kobold da ausräumt....

Den Schnitt hatte ich ja hier schon einmal ausprobiert, durch diverse Irrtümer beim Zuschneiden und Nähen und dadurch bedingte Spontananpassungen meinerseits war damals aber wohl nicht mehr viel vom Originalschnitt übrig geblieben. Jetzt beim T-Shirt finde ich, dass das Verhältnis von Länge und Breite nicht ganz überzeugend ist. Sprich: Bei meinem Sohn sitzt das T-Shirt um den Bauch herum/in der Weite eher knapp (und dabei würde ich jetzt mal nicht behaupten, dass er speziell dick wäre, er hat nach meiner Einschätzung wohl eine recht durchschnittliche Baby-/Kleinkindfigur), während es in der Länge doch recht reichlich bemessen ist. Ich befürchte, wenn ihm die Ärmellänge dann richtig passt, ist das T-Shirt um den Bauch schon zu eng. Sollte ich das Schnittmuster noch einmal verwenden, würde ich das T-Shirt also im unteren Bereich etwas verbreitern.

Schön finde ich wiederum die Farbkombination; zum dunkelbraunen Sternenstoff habe ich rot-orangen Jersey kombiniert. In die Ärmelansatznähte hab ich vorne und hinten Paspeln eingenäht, das gefällt mir sehr gut. Falls jemand wissen will, wie ich das gemacht habe:


1.) Zwei (bzw. 4 wenn auch auf die Rückseite Paspeln sollen) Jerseystreifen zuschneiden
Länge = Länge der Ärmelkante, Breite = doppelte Breite der Nahtzugabe + 4mm
2.) Den Jerseystreifen links auf links zusammenlegen und entlang der Ärmelkante feststecken. Die offenen Enden des zusammengefalteten Streifens sehen dabei zur Außenkante.
3.) Damit nichts verrutscht, hab ich den Streifen mit einer Naht innerhalb der Nahtzugabe, also möglichst knapp am Außenrand, fixiert.
4.) Das Schnittteil für den Ärmel rechts aus rechts auf das Vorderteil (bzw. Rückenteil) stecken und wie gewohnt zusammennähen.
5.) Beim Aufklappen blitzt auf der Vorderseite der Jerseystreifen hervor.


Zum Abschluss noch eine kleine Zusammenfassung nach der Idee von Frl. Rohmilch:

schnittmuster: "Lil' Darling" aus der Ottobre 4/2013
schwierigkeitsgrad: leicht, würd ich sagen
größe: 86
stoffwahl (ev. Quelle): Jersey von Swafing (?), hier gekauft
änderungen: den Schlitz im Halsausschnitt hab ich weggelassen; Paspeln an den Ärmelansatznähten
zufriedenheit: nicht grandios, aber auch nicht schlecht; aus dem Schnitt lässt sich schon was machen!

Kommentare:

  1. Diese Paspeln!!! Wow! Du machts überhaupt hübsche Dinge! So eine liebevolle Seite.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht super aus mit den Paspeln! Und die Sterne! Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, du hast deinen Blog renoviert, gefällt mir gut :-)

    Das Shirt ist auch toll! Ich mag die Farbkombi auch sehr, aber was mich mehr als die Paspeln interessiert, wie machst du das, dass der Saum so schön gerade ist? Bei mir wellt sich es frustrierenderweise IMMER ;-)

    Deshalb greife ich meist zu Bündchen...

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. jaaa Paspeln!! Ich liebe sie, aber ärger mich immer wieder dass ich so wenig Farben hier habe, so dass ich sie so selten benutzen kann. Ich hatte die Jerseypspelvariante total vergessen. da tun sich gelich neue Möglichkeiten auf..
    gruß e
    ps. ich hoffe es geht euch allen besser!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schick dein Sternenshirt und mit den Paspeln finde ich ja richtig Klasse.

    LG Madlen

    AntwortenLöschen
  7. @ Fränzi: In dem Fall hab ich den Saum einfach einmal umgeschlagen und mit 2 Reihen Zickzackstich festgenäht - das hat sich zuerst auch etwas gewellt, aber nach einmal heiß drüberbügeln, wars gut!
    Ansonsten nehm ich auch oft Bündchenware. Gemischte Erfolge hatte ich mit der Zwillingsnadel, die funktioniert bei manchen jersey super, bei anderen gar nicht....

    AntwortenLöschen
  8. @ Fränzi: In dem Fall hab ich den Saum einfach einmal umgeschlagen und mit 2 Reihen Zickzackstich festgenäht - das hat sich zuerst auch etwas gewellt, aber nach einmal heiß drüberbügeln, wars gut!
    Ansonsten nehm ich auch oft Bündchenware. Gemischte Erfolge hatte ich mit der Zwillingsnadel, die funktioniert bei manchen jersey super, bei anderen gar nicht....

    AntwortenLöschen
  9. danke, dass du mitmachst! freu mich jedes mal riesig ;)
    und ich wusste gar nicht wie einfach das paspel einnähen ist?! dachte immer, dass es mit viel aufwand verbunden ist... danke für das mini-tutorial! :)

    AntwortenLöschen
  10. Paspeln will ich auch schon seit Ewigkeiten mal machen, aber meist mixe ich die Stoffe bei Raglanshirts, so dass ein Paspel zu viel wäre. Bei dem Schnitt habe ich auch festgestellt, dass die Ärmel viel zu lang sind.
    Dein Halsbündchen ist vielleicht ein bisschen zu breit.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. cooles shirt, und paspeln schweben mir eh schon lang mal vor. wie beürchtet muss man da aber recht genau nähen, auweh ...

    AntwortenLöschen
  12. Ein Knaller, das Shirt. Die Farbkombi ist großartig.

    Grüßkens,
    Melissa

    AntwortenLöschen
  13. Danke für dieses tolle Mini-Tutorial! Das versuche ich auch mal!
    Herzlich,
    Mindy

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Steffi,
    vielen Dank für das äußerst verständliche Mini-Tutorial! Das scheint ja gar nicht sooo schwierig zu sein und wird direkt beim nächsten Shirt einmal ausprobiert.
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    echt schöne Sachen die du hier nähst. Ich habe mich vor kurzen auch an Jersey herangetraut, mit einem Ergebnis das ich ehrich gesagt meiner Kleinen nicht anziehen werde.
    Hast du einen Tipp für mich welche Stichart, Stcihbreite, Stichlänge und Fadenspannung du nimmst? Habe leider keine Overlocknähmaschine. Nähst du mit normaler oder Overocknähmaschine?

    Vielen Dank im Vorraus und LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina!
      Sieh doch mal hier nach: http://herzekleid.blogspot.co.at/p/faq.html
      Zur Fadenspannung kann ich Dir nicht viel sagen, weil meine Maschine da irgendwie spinnt und sehr eigenwillig ist, das ist sicher nicht allgemein relevant... Ich habe jedenfalls sehr lange ohne Overlock genäht und das geht auch! Probiers ruhig noch einmal!
      Viel Spaß dabei und LG, Steffi

      Löschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!