Dienstag, 12. November 2013

Adventkalenderbefüllungsideen

Ich gebe zu, dass mich Weihnachten, je älter ich werde, leider immer weniger "bezaubert". Was ich aber nach wie vor liebe, das sind Adventskalender! Auch, wenn ich eigentlich keinen mehr bekomme - aber selber welche zu befüllen, macht auch Spaß!
24 (sinnvolle) Geschenke zu finden, und dann auch noch jedes Jahr, ohne sich immer zu wiederholen, ist aber gar nicht so leicht. Deswegen hab ich hier mal ein paar Ideen und viele Links zu Anleitungen gesammelt. Die (Der?) eine oder andere von Euch kann ja vielleicht noch ein bisschen Inspiration gebrauchen!

Leicht ist es ja, wenn jemand etwas sammelt oder ein Hobby hat, zu dem sich gut kleine Sachen schenken lassen. Sollte mal irgendjemand auf die Idee kommen, mir einen Näh-Adventkalender zu schenken, dürfen in den Päckchen gerne Knöpfe und Reißverschlüsse, Webbänder und Schrägbänder, Nadeln und Stoffreste usw. usw. sein. :-)

Pixibücher oder andere kleine Bücher bzw. geschichten zum (Vor-)Lesen sind wohl Klassiker für Kinderadventkalender; eine Pixibuchhülle macht sich aber auch ganz gut.

Als Kind hab ich mich immer über besonders schöne Stifte oder auch hübsche Radiergummis u.ä. gefreut.



Kleine Notizbücher lassen sich schnell selber machen - hier hab ich am Beispiel eines Stickeralbums gezeigt, wie man so ein Heft bindet. Noch schneller gehts, wenn man das Heft zusammentackert oder die Seiten mit einer Nähmaschinennaht verbindet. Für den Umschlag kann man bedruckten Karton verwenden oder einen Einband z.B. aus Geschenkspapier oder einem Stoffrest machen.

Notizblöcke sind auch sehr hübsch - bei Nike gibt es eine schöne Anleitung. - Wunderbare Briefmarkenalben hat sie übrigens auch gemacht.

Für meine Tochter mache ich heuer auch kleine Malbücher. Dafür hab ich (praktischerweise schwarz-weiße) Illustrationen aus ihren Lieblingsbüchern eingescannt, auf etwas stärkerem Papier ausgedruckt und zu kleinen Heften gebunden. Hier gibt es übrigens ein Fabelwald-Tiermalbuch zum Download.

Sticker mögen viele Kinder auch sehr gerne.

Kleine Süßigkeiten gehen natürlich auch mal bzw., je nach Geschmack des Beschenkten, auch alles andere (haltbare) Essbare oder Trinkbare (z.B. Teebeutel) im passenden Format.

Über Schmuck freut sich meine Tochter auch immer. Natürlich meine ich damit keine Juwelen, aber Haarspangen oder ähnliches sind immer beliebt.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Stoffbrosche?


Armbänder kann man auch ganz schnell selber nähen, einfach ein hübsches Webband z.B. auf Wollfilz aufnähen oder auf zusammengenähtes Schrägband und Kam Snaps zum Verschließen anbringen. Natürlich könnte man auch "nur" einen Streifen schönen Stoffs (in vierfacher Breite zuschneiden und die offenen Enden wie bei Schrägband nach innen schlagen) in ein Armband verwandeln.

Schöne Perlen (diese zum Beispiel oder diese) für eine Kette kann man auch zum Selberauffädeln verschenken.

Ein Haarband ist vielleicht auch keine schlechte Idee. So eines zum Beispiel, oder so eines.

Kleine Stempel oder Stempelsets sind auch sehr nett. Stempel kann man aus Moosgummi auch selber machen oder aus Radiergummi bzw. Stempelgummi schnitzen. Hier hab ich mal anhand von Buchstabenstempeln gezeigt, wie das geht.

Man kann auch eine Keksausstechform verschenken und/oder ein Rezept und damit gleich eine Einladung zum gemeinsamen Backen verbinden.

Eine Anleitung und/oder das Material für eine kleine Bastelei finde ich auch schön. Origami-Tiere lassen sich zum Beispiel gut basteln oder diverse weihnachtliche Papiersterne (diese oder diese, es finden sich viele viele Anleitungen im Netz.)
Ein mehrteiliges Spiel bzw. Spielzeug kann man gut auch über mehrere Tage verteilt verschenken. Oft macht sowas mehr Sinn als krampfhaft einzelne Kleinigkeiten zu suchen, die dann sinnlos herumliegen...

Viele Kinder spielen gerne Kochen oder mit dem Kaufmannsladen. Aus Filz lassen sich wunderbar viele "Speisen" basteln. Vor einiger Zeit hab ich für meine Tochter zum Beispiel Kekse genäht.

Ich gebe schon auch mal etwas "Nützliches" in den Adventkalender, eben etwas, was man sonst auch gekriegt hätte (nur vielleicht nicht so schön), zum Beispiel hat meine Tochter auch schon Unterhosen bekommen.


Meine Tochter bekommt auch jedes Jahr einen kleinen Anhänger, den sie dann später auf den Christbaum hängen darf. Heuer möchte ich noch einen Herzanhänger aus einem Rest von ihrem Lieblingsstoff nähen; theoretisch sind natürlich alle möglichen Formen denkbar. Hier hab ich beispielsweise eine Anleitung für Eulenanhänger gezeigt, hier für Vogelanhänger.

A propos Eulen: Diese sind auch sehr hübsch!

Auch die Waldbewohner aus der Molly Makes - mit einer Aufhängeschlaufe versehen - möchte ich als Christbaumschmuck in den Adventkalender geben. Auf diesem Blog gibt es außerdem sehr viele Anleitungen für Filzanhänger.

Ein Hosentaschenmonster macht bestimmt auch viel Freude!


Welche Ideen habt Ihr noch? Gerne könnt Ihr in den Kommentaren aufzählen, was Euch noch so einfällt oder auch einen eigenen Post schreiben und hier verlinken! 
Ich bin schon gespannt!