Dienstag, 3. Dezember 2013

Hose - Igel - Wuff! Und Blümchen.


Der geneigten Leserin mag es aufgefallen sein, dass ich mich sehr gerne und des öfteren darin versuche, Schnitte zu konstruieren. Im Moment beschäftige ich mich auch mit dem Gradieren von Schnitten und kann mich über erste Erfolge freuen. Ausgetestet hab ich's mal mit (von mir gemachten) Basis-Kinder-Schnitten für ein T-Shirt und für eine Hose. Da die Kleidung meiner Kinder sich um fünf Kleidergrößen unterscheidet, kann ich auch gleich optimal überprüfen, ob ein vergrößerter oder verkleinerter Schnitt auch dem jeweils anderen Kind noch passt... Zwar entstehen so auch manchmal nicht wirklich gut tragbare Probeteile, aber es macht mir auf jeden Fall Spaß!


Definitiv tragbar (finde ich) sind die neue alte Hose meines Kleinen und sein Igel-T-Shirt. Die Hose hab ich aus alten Jeans seines Papas genäht, für den Anfang mal ganz schlicht ohne Taschen. (Für Taschen hab ich schon ein paar hübsche Ideen, obwohl, Einjährige stecken eh noch nicht so viel ein...) Die nächste Hose wird im Hüftbereich auch noch ein bisschen weiter, aber ich bin schon ganz zufrieden.
Das T-Shirt hab ich aus Stoffresten genäht, die andersfärbigen Ärmel waren zuerst nur ein Kompromiss, gefallen mir aber jetzt sehr gut!

Wenn wir dann raus gehen, kriegt der kleine Mann natürlich noch ein paar Schichten mehr übergezogen. Für den Kopf musste auch was Warmes her, die dünneren Jerseymützen reichen nicht mehr. Also hab ich in meinen Stoffresten gewühlt, noch etwas Fleece (von hier) und ein bisschen Frottee (von diesem Pyjama) gefunden und nochmal eine Wendezipfelmütze genäht; diesmal hab ich auch an den Ohrenklappen noch Bindebänder (aus Bündchenware) festgenäht. Den Hund hab ich appliziert, weil mein Sohn bei jedem Hund, dem wir unterwegs begegnen, laut und begeistert "Wuff!" ruft. :-)

Aber zurück zum Gradieren: Der T-Shirt-Schnitt fünf Größen größer sieht dann so aus:


Weil ich das T-Shirt für meine Tochter noch ein bisschen "aufmotzen" wollte, hab ich Catrins Tutorial für einen Stehkragen ausprobiert (meine Tochter findet die kleine Schleife toll!), und außerdem eine Bauchtasche aufgenäht. Jetzt gefällt's mir insgesamt so gut, dass ich es gerne für mich selber hätte...


So, und obwohl ich immer ein bisschen zögere, mich so oft zu verlinken, ich tu's heute mal und schaue vorbei beim Upcycling Dienstag, beim Creadienstag, bei MyKidWears, bei Meitlisachen und bei Made for Boys.