Donnerstag, 9. Januar 2014

Wie es weitergehen soll

Jetzt ist es bald zwei Jahre her, dass ich meinen dawanda-Shop Fabelwald eröffnet habe.  
(Und vor bald drei Jahren hab ich zu bloggen begonnen - aus diesem Anlass soll es in der nächsten Zeit eine Überraschung bzw. ein kleines Geschenk für Euch geben, aber dazu ein anderes Mal mehr).
Angefangen habe ich, das gebe ich zu, sehr planlos, einfach mal so drauf los. Ein paar gute Ideen hatte ich wohl schon - die Kindertaschen, allen voran die Fuchstasche, ist ja recht gut angekommen. Bevor ich aber auch nur ansatzweise "in Schwung" kommen konnte, war erst mal alles andere wichtiger als der Shop.
Ich habe noch ein Baby bekommen (und ein größeres Kind, das mich braucht, habe ich ja auch noch), und überhaupt war das vergangene Jahr voller aufregender Ereignisse (Umzug, Hochzeit...)

Inzwischen bin ich also durch den Fabelwald weder reich noch berühmt geworden ;-), und, ganz ehrlich gesagt, ich hab mich schon manchmal gefragt, ob sich die ganze Mühe und die viele Arbeit auszahlen. 
Aber: Es lässt mich einfach nicht los!
Ich WILL das machen!
Ich habe etwas gefunden, das ich gut kann, und das ich wirklich wirklich gerne tue.

Aber ein Plan ist ja doch nicht schlecht.
Also hab ich nach langem Überlegen was denn für mich jetzt und in meiner momentanen Situation machbar ist, nach der Erkenntnis, was mir die meiste Freude macht (Produkte entwerfen, Ideen ausprobieren und umsetzen, Schnitte austüfteln und mit Variationen spielen), für mich entschieden, dass und wie ich weitermachen möchte.

In Zukunft soll es mehr E-Books mit Schnitten und Nähanleitungen im Fabelwald geben! Ende des letzten Jahres hab ich ja schon E-Books für eine Kindertasche und einen Rucksack geschrieben, jetzt soll es sich auch um Kinderkleidung drehen!
Ich freu mich richtig darauf und arbeite in jeder freien Minute an meinen Schnitten. Zur Zeit "kämpfe" ich noch ein bisschen mit Inkscape bzw. mit den Möglichkeiten, das, was ich am Papier (und an der Nähmaschine) kann, auch in digitale Form zu bringen... Aber es wird schon!

Wollt Ihr Konkreteres wissen?

Momentan arbeite ich ganz intensiv an einem bzw. zwei Kleiderschnitt/en.


  • Das Kleid "LISA" ist ein Jerseykleid, der Schnitt eher schlicht, aber dadurch passend für fast alle Gelegenheiten. Das Kleid soll es mit langen und mit kurzen Ärmeln geben; es hat aufgesetzte Taschen, die verschieden angeordnet werden können. Das Kleid kann "pur" getragen werden, aber auch mit Strumpfhose oder Leggins oder über Jeans. Meine Tochter (die muss als Versuchskaninchen für die Probemodelle herhalten) hat schon mehrere Exemplare, die sie liebt, und die sich im Alltag gut bewähren. (Das Kleid aus dem Eichhörnchenstoff ist ihr Favorit - das zeig ich Euch aber ein anderes Mal genauer.)
 
 
  • "LISABETH" ist ein kurzärmeliges Kleid für den Frühling oder Sommer und wird aus Webware genäht. Der Schnitt ist etwas verspielter - hier und da gibt es ein paar Kräuselungen, im Rücken eine Knopfleiste, von außen nicht sichtbare Nahttaschen - kommt aber trotzdem ohne großen "Schnickschnack" aus. Das Kleid ist eher weiter geschnitten und bleibt somit bequem und ist auch zum Spielen und Toben bestens geeignet. Außerdem ist so ein Kleidchen doch die Gelegenheit, endlich mal einen der vielen wunderschön bedruckten Webstoffe zu vernähen - andererseits stelle ich es mir auch sehr schlicht-schön vor ganz einfärbig, zum Beispiel aus Leinen...
Übrigens, nicht dass Ihr denkt, ich wäre besonders einfallslos bei der (vorläufigen) Namensgebung, die beiden Kleider habe ich übrigens extra so konzipiert, dass sie zueinander passen, also auch übereinander getragen werden können - so können sie das ganze Jahr über "im Einsatz" bleiben und die Trage- und Kombinationsmöglichkeiten sind noch größer.

Ich finde es überhaupt wichtig, dass Kleidungsstücke vielfältig einsetzbar sind. Deshalb bemühe ich mich, Schnitte zu machen, die leicht abwandelbar und in vielen Variationen zu nähen sind. Für meine eigenen Kinder hab ich mir Grundschnitte gemacht, die ich immer wieder verwende - alle Hosen haben schließlich Gemeinsamkeiten und alle T-Shirts auch. Durch kleine Änderungen kann aber ein Schnitt plötzlich zahllose Gesichter haben, und wenn man dann noch die vielfältige Wirkung unterschiedlicher Stoffe bedenkt...
Also, langer Rede, kurzer Sinn: Was haltet Ihr von E-Books zu den Themen:
  • T-Shirt-Basics: Ein (eher körpernaher) Grundschnitt, aus dem durch verschiedene Ärmelformen, durch unterschiedliche Lösungen für die Saumabschlüsse, durch Passen und Teilungsnähte usw. immer wieder ganz andere T-Shirts entstehen können. Die einzelnen Schnittteile können nach Belieben kombiniert werden - das alles (hoffentlich :-)) so erklärt, dass auch Anfänger, die vielleicht noch nie ein T-Shirt genäht haben, zu einem tollen Ergebnis kommen.
  • Ebenso kann ich mir gut einen Hosenschnitt vorstellen, dessen Grundform durch verschiedene Beinabschlüsse bzw. Beinlängen und durch verschiedene und beliebig kombinierbare Taschenformen immer wieder anders genäht werden kann. 

 
  • Eine "kompliziertere" Hose würde mich aber auch sehr reizen, nämlich eine Latzhose. Latzhosen liebe ich an kleinen Kindern einfach, und schon als meine Tochter klein war hatte ich mal einen (aus heutiger Sicht ausbaufähigen) Schnitt gemacht. Jetzt ist mein Sohn im Latzhosenalter und ich möchte mich noch einmal genauer mit dem Thema auseinandersetzen. 


  • Ach, und einen ganz tollen Mädchenrock hätte ich auch noch in Planung. Erinnert Ihr Euch an den Jeansrock meiner Tochter? Sowas in der Art würde mir wirklich gefallen - und ich hab schon ganz viele Ideen, wie man den Rock, wenn man denn möchte, an der Saumkante mit verschiedenen Applikationen verzieren könnte...

Ihr seht, meine Liste (und das ist nur ein Ausschnitt davon...) ist lang. Ich weiß, dass ich momentan - denn das hier ist ja "nur" mein Hobby und nicht mein Hauptberuf - nur langsam und in Häppchen arbeiten kann, aber ich mache es mit Begeisterung! Wenn sich die irgendwie auch auf andere übertragen würde, würd mich das ehrlich freuen!
Ich frag Euch also - und freue mich über ehrliche Antworten:
Was sagt Ihr zu meinen Plänen? Braucht die Nähwelt überhaupt noch E-Books?
Habt Ihr spezielle Wünsche? Womit soll ich anfangen? Welcher Schnitt interessiert Euch besonders?