Montag, 2. Juni 2014

Japan-Sew-Along, Teil 4

Heute geht es weiter beim Japan-Sew-Along, mit folgenden Fragen:

Habt Ihr schon losgelegt?
Wie sind Eure ersten Erfahrungen mit den Schnitten und der Passform?

Ja, ich habe schon richtig losgelegt! Nachdem ich sogar - ein wirkliches kleines Wunder ;-) - letzte Woche mehrere Stunden am Stück ganz alleine und ungestört war, konnte ich zwei Oberteile für mich nähen.
 
wickeltop
Schnitt: Modell 1b " Babydoll-Tunika mit geraden Armabschlüssen" aus "Nähen im Japanischen Stil"
Stoff: "Saida Grün" - ein ganz dünner, leicht transparenter, sehr schöner Stoff :-) - davon gibt es übrigens bei Frau Tulpe unter der Kategorie "Sommerstoffe" ziemlich viele....

Erstmal ist das Wickeltop aus "Nähen im Japanischen Stil" entstanden.
Das Resultat mag ich gerne, auch wenn es nicht wirklich perfekt geworden ist. (Da hätte ich vielleicht doch ein Probemodell nähen sollen...)  Wie ihr sehen könnt, macht das Top vorne so eine komische Falte - aber, ehrlich gesagt, wahnsinnig schlimm find ich das nicht, ich trage es jedenfalls trotzdem.
Außerdem steht der Ausschnitt etwas ab; vielleicht hätte ich das Schrägband beim Einfassen dehnen müssen? Oder kann so ein Wickelausschnitt aus Webstoff sowieso nie so hundertprozentig anliegen? Mit ärmellosem Top unter der Tunika ist das aber alles nicht so tragisch...
Ursprünglich hatte ich mich bei der Tunika auch für die andere Ärmelvariante - kleine Flügelärmel (Modell 1c) - entschieden, die haben aber an mir ziemlich blöd ausgesehen. Also hab ich alles nochmal abgetrennt und die geraden Armabschlüsse (Modell 1b) angenäht - allerdings nicht 7 cm breit, sondern so ca. 3 - 4 cm breit. Auch sonst habe ich etwas Weite weggenommen (an den Schultern und insgesamt) und das Schößchen noch etwas gekürzt. 

wickeltop1

Die Erklärungen zum Nähen sind, finde ich sehr verständlich, und insgesamt finde ich den Schnitt gut gelungen. Was mir bei diesem Buch aber - und ich weiß nicht warum, da ich doch Ottobre & Co gewohnt bin - irgendwie besonders schwer fällt, ist das Abpausen der Schnitte, irgendwie finde ich mich auf den Schnittmusterbögen schwer zurecht und hatte auch prompt ein Schnitteil für die Tunika falsch abgepaust und zugeschnitten...


blaueraglanbluse
 Schnitt: Modell 2b "Geknöpfte Tunika" aus "Nähen im japanischen Stil"
Stoff: Tula Cotton Soft marineblau - übrigens ein wirklich schön fallender, dünner, leichter Stoff zu einem Preis, der eigentlich auch zu Probemodellen einlädt...

Als zweites hab ich das Modell 2b genäht, aus demselben Buch. Es handelt sich um eine schlichte, locker sitzende Raglanbluse, die Mehrweite kann am Ausschnitt und an den Ärmeln entweder mit einem Gummi gerafft werden oder - so wie ich es gemacht habe - eingekräuselt und mit Schrägband eingefasst werden. Mir gefällt auch der kleine Schlitz am Ausschnitt. Die Knöpfe dafür auszusuchen, hat besonders lange gedauert, ich habe aus meinen Vorräten geschöpft und mich schließlich für zarte, fliederfarbene entschieden.
Die Bluse finde ich wirklich sehr weit geschnitten, ich habe (von der kleinsten Größe ausgehend) vorne und hinten jeweils 6 cm am Bruch weggenommen, und sie sitzt immer noch schön luftig und weit und lässt sich problemlos über den Kopf ziehen. Gekürzt hab ich die Bluse auch ein bisschen, das passt einfach besser zu meinen kurzen Hosen, die sollen ja schließlich noch unten herausschauen ;-)
So ganz in dunkelblau ist sie ein bisschen langweilig schon sehr schlicht, aber bestimmt gut zum Kombinieren. Vielleicht kann ich Tragefotos noch nachliefern. 


Wie es jetzt weitergeht, muss ich erst überlegen - ich würde gerne noch ein Kleid nähen, schön sommerlich (am besten ärmellos) und ein bisschen "festlich" (ich möchte es zu einer Hochzeit anziehen). Ich habe den Blümchenstoff - den ich sehr liebe - aus dem ich die Tunika oben genäht habe, auch noch in Blau, das würde mir sehr gefallen für ein Kleid. Allerdings ist der Stoff leicht transparent. Das fällt bei der Wickeltunika nicht so ins Gewicht, aber bei einem Kleid (v.a. beim Rockteil) wahrscheinlich schon. Müsste ich ein Kleid also füttern? (Irgendwie scheinen mir die japanischen Modelle - jedenfalls in meinen Büchern - alle nicht gefüttert). Würde ein Futter aber einem Kleid nicht die "Leichtigkeit" nehmen? Also lieber einen anderen Stoff suchen?

Vielleicht finde ich ja gleich bei den anderen Sew-Along-Teilnehmerinnen Inspiration, hier geht's zur heutigen Linksammlung.

Kommentare:

  1. Wie wunderschön das neue Oberteil an Dir aussieht (Falte hin oder her), das Schlichte macht sich so gut an Dir. Gefällt mir super!
    Sei liebst gegrüßt und geherzt von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi,

    da warst Du wirklich produktiv, und mir gefallen beide Teile sehr gut. Bei der Wickelbluse gäbe es vielleicht hier und dort etwas zu verbessern - wie Du auch schreibst; allerdings finde ich, das fällt nicht zu sehr ins Gewicht. Jedenfalls geht es mir mit diesem Schnitt wie mit einigen anderen, die im Sew-Along auftauchen: Das Bild im Buch hätte mich kaum gereit, aber nachdem ich dieses Variante sehe, möchte ich ihn am liebsten direkt selbst nähen.

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  3. Mit einem Unterkleid kann man so ein Kleid gut tragen, auch wenn es ein wenig transparent ist :)
    Schicke Tuniken hast Du genäht.
    Liebe Grüße, Liane

    AntwortenLöschen
  4. Die Sachen sind wunderschön geworden. Und ein Tragebild würde ich sehr gerne sehen.

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal sehen, ob mein Mann genug Geduld aufbringt zum Fotografieren :-)

      Löschen
  5. Sehr schön! Beide Blusen gefallen mir total gut!

    AntwortenLöschen
  6. Beide Modelle gefallen mir gut. Luftig und frisch. Und das blau ist gar nicht langweilig. Ich tragö unter den kleidern immer einen unterrock oder ein unterkleid, dann ist mix mehr transparent und ich erspar mir das füttern. Ich hab wie du nämlich das gefühl, das passt nicht zusammen, japankleider und füttern.
    Lg
    Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und so ein Unterkleid ist dann aus "normalem" Futterstoff?

      Löschen
  7. Dann bin ich mal gespannt, wie die Ärmel von Modell c bei mir aussehen! Deine Wickeltunika ist auf jeden Fall toll geworden, auch wenn du umdisponieren musstest.
    Ich habe vorhin auch erstmal aufgegeben, die Schnittteile zu kopieren. das muss ich morgen mal in Ruhe machen.
    Weiterhin viel Spaß beim Sew Along!
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  8. Bei der Wickelbluse wäre mir die Falte nicht aufgefallen, hättest Du sie nicht erwähnt - sieht aus, als wenn das so soll. ;)
    Zwei tolle Stücke hast Du da, beide schön sommerlich - aber ich kann mir vorstellen, dass sie kombiniert auch das ganze Jahr über tragbar sind.
    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube auch, dass die Tunika auch gut unter eine Strickjacke oder ein LA-Shirt passt, wenns kühler ist...

      Löschen
  9. Ich glaube, dass die Falte beim Tragen nicht auffällt - da bleibt man ja selten so lange stocksteif stehen. Außerdem bewundere ich Dich für diese Gelassenheit, auch mal nicht 100% perfekte Stücke zu tragen; davon würde ich mir gerne eine Scheibe abschneiden. Zuviel Perfektionismus hemmt (da bin ich bestes Beispiel dafür).

    Zwecks Transparenz und Leichtigkeit: Vielleicht kannst du das Oberteil füttern bzw. mit einer zweiten Schicht Stoff unterlegen und das Rockteil doppellagig verarbeiten, also den oberen Rockteil nur als einzelne Stoffbahnen, die sich leicht über den unteren Rockteil legen? - Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst, dass die oberen Stoffbahnen bei einem gedoppelten Unterteil nicht "richtig" angenäht sind und irgendwie so drüber schwingen? Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstanden habe, aber ich hab jetzt eine Idee :-)

      Löschen
    2. Ja, doch - genau so meinte ich das! Hm, wie einfach man das hätte ausdrucken können...

      Löschen
  10. wahnsinn, was bei dir vorangeht! wie du das schaffst!
    heute ist mein »kleider und tops zum kombinieren«-buch angekommen, jetzt muss ich wählen.
    praktischerweise finde ich ausgerechnet das kleid unter dem jäckchen o am besten, für das das schnittmuster natürlich nicht drinnen ist.

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde beide Teile wunderschön und würde sie Dir sofort klauen ;-) Das dunkelblaue ist überhaupt nicht langweilig.
    Was das Kleid angeht, würde ich es auch mit einem Unterkleid probieren. Dann fällt das Kleid doch immer noch ganz leicht. So einen dünnen Stoff habe ich auch gerade auf dem Arbeitstisch liegen; ich stehe vor der gleichen Frage...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  12. Wow, so schön geworden!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  13. ausgesprochen schön gelungen, beides! kritik kann ich nicht nachvollziehen. ja-- zweites gerne nochmal getragen!
    liebe grüße**

    AntwortenLöschen
  14. wie oft kaufst du ca. stoff ein im monat und wie viele meter vernähst du davon in derselben zeit? du bist ja sehr fleißig beim verarbeiten! kennst du dass man stoffe kauft die man dann ewig im schrank hat, weil man nicht weiß was man draus machen soll und dann ist irgendwann die zeit gekommen und man weiß warum sie auf den richtigen schnitt gewartet haben?

    AntwortenLöschen
  15. Beides sind sehr, sehr schöne Stücke geworden. Exzellente Stoffwahl - die Quelle muss ich mir mal anschauen.
    Herzliche Grüße,
    malou

    AntwortenLöschen
  16. Die Wickelbluse steht dir super. Im Buch fand ich dieses Modell nicht so toll, aber ich muss wohl meine Meinung dazu ändern. Die Raglanbluse habe ich mir vor einiger Zeit genäht (vielleicht sollte ich mal Bilder davon in den Blog stellen) und ziehe sie auch ganz gerne an. Ich habe die Weite gelassen, weil ich es gerne flattrig mag. Aber mit den Abpausen der Schnitte aus diesem Buch habe ich auch immer wieder Schwierigkeiten.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  17. Ach wie tolle Schnitte ich schon gesehen habe, aber deine hier überzeugen mich nun auch mal so ein Schnittbuch zu ordern.
    Aber zu deiner Frage zwecks durchsichtigkeit des Kleides.
    Wäre es möglich dopellagig zu nähen ? Oder evtl. Einen dunklen unistoff in ebenso transparenter Qualität zu nehmen ? Das wäre mein vorschlag.
    <3 liche Grüsse
    JENN

    AntwortenLöschen
  18. Ach wie tolle Schnitte ich schon gesehen habe, aber deine hier überzeugen mich nun auch mal so ein Schnittbuch zu ordern.
    Aber zu deiner Frage zwecks durchsichtigkeit des Kleides.
    Wäre es möglich dopellagig zu nähen ? Oder evtl. Einen dunklen unistoff in ebenso transparenter Qualität zu nehmen ? Das wäre mein vorschlag.
    <3 liche Grüsse
    JENN

    AntwortenLöschen
  19. Ach wie tolle Schnitte ich schon gesehen habe, aber deine hier überzeugen mich nun auch mal so ein Schnittbuch zu ordern.
    Aber zu deiner Frage zwecks durchsichtigkeit des Kleides.
    Wäre es möglich dopellagig zu nähen ? Oder evtl. Einen dunklen unistoff in ebenso transparenter Qualität zu nehmen ? Das wäre mein vorschlag.
    <3 liche Grüsse
    JENN

    AntwortenLöschen
  20. Wir nähen nach demselben Buch, beide Schnitte hab ich auch schon mehrfach genäht. Deine beiden Teile finde ich superschön!
    Das Kleid aus dem Buch hab ich auch schon gefüttert genäht, das war ziemlich einfach, weil da die Oberteile an der Schulter überlappt werden. Ich hatte also Vorder- und Rückenteil an den Armausschnitten und Halsausschnitt einzeln mit dem Futter von links zusammengenäht, dann gewendet und oben an der Schulter zusammengenäht und dann die Seitennähte von Außenstoff und Futter getrennt geschlossen (war das verständlich?).
    Allerdings war das ganze Kleid ziemlich kastenförmig und ich hatte noch Abnäher reingebastelt.
    LG Judy

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!