Donnerstag, 11. September 2014

Kürbisbällchen

Die gesündeste Art, Kürbis zuzubereiten, ist es ja nicht, süßes Gebäck daraus zu machen. Da mein Lieblingsgemüse bei uns zur Zeit aber auch in allen anderen Varianten verkocht wird, ist das schon in Ordnung so ;-). Außerdem schmecken sie einfach sooo gut, die Kürbisbällchen, am besten ganz frisch und noch warm...

kuerbisbaellchen3


KÜRBISBÄLLCHEN

Zutaten:
ca. 150g Kürbisfruchtfleisch (Hokkaido)
300g Mehl
1 Prise Salz
3-4 EL Zucker
100ml lauwarme Milch
1 Ei
1/2 Würfel frische Germ (=Hefe)

Zucker, Zimt, zerlassene Butter

Das Kürbisfruchtfleisch würfeln und mit wenig Wasser in einem Topf weich kochen, anschließend pürieren, abkühlen lassen.
Die Germ in der Milch auflösen. Mehl, Zucker und Salz mischen, die Milch-Germ-Mischung dazugeben und mit einem Teil des Mehls verrühren; ca. 5 Min stehen lassen.
Das (verquirlte) Ei und das Kürbispüree zur Mehlmischung geben, alles verrühren und gut durchkneten. 
Gehen lassen, bis sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat.

Kleine Kugeln aus dem Teig formen, auf ein Backblech legen, das Backrohr auf 200° vorheizen.
Die Bällchen ungefähr 10 min backen. In der Zwischenzeit etwas Butter (Menge nach Gefühl - ca. 30g?) schmelzen und Zucker (Menge nach Belieben) mit Zimt (1 TL) mischen.
Die Bällchen aus dem Rohr holen und sofort mit der Butter bestreichen und mit der Zucker-Zimt-Mischung bestreuen oder sie darin wälzen.

kuerbisbaellchen

Und dann am besten sofort aufessen.....

Kommentare:

  1. wird auf der stelle gespeichert und idealerweise gleich heute noch probiert.
    meine kürbisliebe ist gerade größer denn je – und über suppe und curry gehen meine ideen nicht hinaus.
    wie gerufen kommt da so eine hübsche verknödelung!
    danke und herzliche grüße durch die regentropfen!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja vielleicht gut aus. Und summt ganz ganz dolle laut nach mir, danke 1000x!

    Wie Du ja nicht wissen kannst, aber nun erfahren wirst, ist Dein Käsekuchen, den Du vor vielen Monden mit Erdbeeren drauf hier präsentiert hast, unser liebster Käsekuchen geworden, auch ohne das saisonale Obst, und ich backe ihn sehr regelmäßig. Nun also Kürbisbällchen, die Freude ist groß.

    Sei umarmt von Nina

    AntwortenLöschen
  3. Oh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen!! Das hört sich einfach extrem gut an, muss ich unbedingt nachkochen, vielleicht schon am Wochenende, denn Kürbisse haben wir auch eine Menge zuhause :-)
    Danke!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die sehen richtig lecker aus! Das werde ich bestimmt mal ausprobieren. Vielen Dank für's Rezept!
    Deine Brotblume mache ich ja auch regelmäßig, die finde ich so toll!
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  5. das ist mal was Neues, cool! Werde ich bestimmt ausprobieren....

    lg, E

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht sooo lecker aus! Habe gerade unseren Kürbis angeguckt...war eigentlich für Suppe gedacht, aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher ;)
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  7. Ui, das ist mal was anderes, das muss ich auch unbedingt mal probieren! Süßes Hefegebäck und Kürbis werden nämlich auch bei uns sehr geliebt.

    AntwortenLöschen
  8. Hmmmm...die sehen lecker aus. Ich habe zwar gerade keine Idee wie sie schmecken könnten, aber ich glaube ich wage es und wir probieren es mal aus :)

    AntwortenLöschen
  9. Die kenne ich gar nicht - aber sie sehen so lecker aus!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich war gestern so angetan von den Bällchen, dass ich sie gleich ausprobiert hab. Naja, was soll ich sagen: alle waren begeistert !! Die waren außen so schön knusprig und innen total locker, fantastisch! die werden wir noch öfter machen, gehen ja auch so schnell. Ich hab gleich die doppelte Menge gemacht und die restlichen wurden heute aufgefuttert. Sie schmecken auch kalt!
    Vielen Dank für das Rezept !
    LG
    KArin

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe die Bällchen auch gerade ausprobiert. Der Teig war recht klebrig und ich habe befürchtet, dass ich irgendwas falsch gemacht habe. Die fertigen Bällchen schmecken aber super! Jetzt überlege ich schon, ob es eine Variante für faule gibt...Apfelmus anstatt Kürbis? Hm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab auch schon mal überlegt, ob das mit Apfelmus klappen könnte, ich denke schon. Muss ich ausprobieren...
      Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach noch etwas mehr Mehl nehmen....

      Löschen
  12. Diese Bällchen schmecken einfach wunderbar! Ich habe das Rezept veganisiert, was durch den Austausch von Milch durch Sojamilch und der Eier durch Sojamehl/Wasser ja recht unkompliziert ist. Heute backe ich die Bällchen zum zweiten Mal und diesmal gleich in der doppelten Menge. ;-)
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!