Donnerstag, 28. August 2014

Grau

grau

Ich weiß nicht, ob es am nahenden Herbst liegt, aber zur Zeit mausert (!) sich Grau zu einer meiner liebsten Farben.
Besonders gut gefällt es mir, mehrere Grautöne miteinander zu kombinieren, unterbrochen vielleicht von einem kleinen Farbklecks.

Auf meinem Nähtisch (und erst recht auf meiner absolut unrealistischen gedanklichen Want-To-Sew-Liste) häufen sich auch gerade die grauen Stoffe.
Das Baum-T-Shirt kennt ihr schon; kurz vor dem Urlaub sind (in der nicht wirklich erfüllten Hoffnung auf warme Temperaturen) noch zwei weitere luftigere Leiberln entstanden:

streifenundpunkte
Schnitt/e: improvisiert
Stoffe: Streifen grau/weiß von Lillestoff
 Punkte: Polka Dots Grau von Nosh Organics

Das Streifenshirt war eigentlich das Testobjekt für das mit den Punkten, ich wollte das mit den angeschnittenen Ärmeln (ähnlich wie bei diesem Kleid) noch mal versuchen und dabei ein locker sitzendes T-Shirt nähen. Tragbar ist es auf jeden Fall, das Grau-Weiß-Gestreifte, aber richtig gut gefällt mir erst das Grau-Grau-Getupfte, auch, weil ich einen "Vokuhila-Saum" genäht habe, das gefällt mir zur Zeit richtig gut (auch wenn ich das vor gar nicht so langer Zeit nicht wirklich geglaubt hätte...)

punkteshirtnosh

Für kühlere, aber noch nicht wirklich kalte Tage ist auch noch ein Kapuzenpullover entstanden, genäht aus Jersey, damit er nicht zu warm ist. So einen Pullover wollte ich ja schon, seit ich meiner Tochter letztes Jahr diesen hier genäht hatte (der jetzt auch schon zu klein ist und darauf wartet, dass der kleine Bruder hineinwächst). Tatsächlich ist mein Hoodie auch recht ähnlich geworden, aus Streifenstoff mit kontrastfarbenen Details.

hoodie1 
Schnitt: "True Friends"/Ottobre 4/14, abgewandelt und kombiniert mit meinem eigenen T-Shirt-Schnitt
Stoffe: Campanino hellgrau/grau; Bio-Uni-Jersey Dunkeltürkis/Petrol, graues Rippbündchen aus meinem Fundus

Ich hatte lange überlegt, ob ich die Kapuze wirklich mit Türkis füttern soll, jetzt bin ich sehr froh, dass ich es getan habe, weil es den Pulli davor rettet, langweilig zu sein, aber doch nicht zu aufdringlich ist. Ich mag auch die kleinen Webband-Schnipsel, die ich an einer Tasche und am Kapuzenrand aufgenäht habe.


hoodiedetail

Jetzt bin ich gespannt, welche Farben heute bei RUMS besonders beliebt sind.
Was sind denn Eure momentanen Favoriten?

Dienstag, 26. August 2014

In Arbeit: "Hemd MICHEL"

Ich sags gleich: Es wird noch etwas dauern - nicht nur, weil hier Geburtstage anstehen und die Einschulung des größten Kindes, und weil der erste Schnupfen die Runde macht, sondern auch, weil das Schreiben der Anleitung, das Bearbeiten unzähliger Fotos und das Gradieren eines Schnittes ziemlich viel Zeit beanspruchen (die ich immer nur zwischendurch kurz mal abzweigen kann), aber:
Ein neues Fabelwald-E-Book ist in Arbeit! 

hemden

Damit nach zwei Kleidern auch mal die Buben an die Reihe kommen, habe ich mich daran gemacht, eine Idee umzusetzen, die ich schon länger mit mir herumtrage. "MICHEL" ist ein Hemd, schicker als ein T-Shirt, aber nicht zu fein, ein bisschen altmodisch, ein bisschen "Bullerbü" und irgendwie auch ein bisschen lässig. Finde ich. ;-)

Den Schnitt wird es mit zwei Ärmelvarianten geben; die Vorderseite kann mit kurzer Knopfleiste und Einsatz oder mit durchgehender Knopfleiste genäht werden. Genauere Infos folgen später einmal...

hemdmichel1

Ich lass Euch vorerst diese Bilder da und hoffe, dass ich bald weiterkomme mit der Arbeit am E-Book.

hemdmichel2

Gefällt es Euch denn überhaupt, das Hemd?
Ich kann ja kein wirklich objektives Urteil abgeben, weil mir an meinem Kleinen einfach alles gefällt... ;-)

Montag, 25. August 2014

Schön war's!

image004 image026 wasserfall1 nebelwald DSC_2974 image006 image005

Ich verliere gar nicht viele Worte, sondern lasse Euch einfach nur ein paar Bilder von unserem durchaus gelungenem Urlaub in der Ramsau hier.
 
Jetzt heißt es (leider) erst mal wieder in den Alltag zurückzukehren, viel Spannendes und Neues wartet auf mich und uns, aber wir versuchen, es langsam angehen zu lassen... (Und bald gibt es hier dann auch wieder Genähtes zu sehen ... und einen neuen Schnitt...)

Dienstag, 12. August 2014

Meisen und Bäume: T-Shirts aus selbstbedruckten Stoffen

Schon lange interessiere ich mich für das Bedrucken und Bestempeln von Stoffen (hier sind meine Beiträge dazu gesammelt), immer wieder habe ich auch kleine Versuche in diese Richtung unternommen, aber es waren eben immer nur Versuche, für ein größeres Stoffstück oder gar ein Kleidungsstück hat's nie gereicht. In der letzten Zeit hatte ich aber wieder mal so richtig Lust, mich mit dem Thema zu beschäftigen und habe einfach mal alle anderen Pläne kurzfristig beseite geschoben.

Zum Herstellen der Stempel hab ich mir Schnitzgummi (ähnlich wie diese Platten, nur dicker, finde ich aber gerade nicht) besorgt. Das lässt sich wirklich gut und einfach bearbeiten (z.B. mit Linolschnittwerkzeug), das Schnitzen ist viel leichter als bei Linolplatten und durch das biegsame Material eignet sich der Stempel auch besser zum Drucken mit der Hand.

stempelmeise2

Bedruckt habe ich - nach ein paar Probeversionen auf Papier bzw. Stoffresten - einfarbigen Jersey, verwendet habe ich  Stoffmalfarbe, wie es sie in jedem Bastelladen gibt (z.B. von Deka oder Marabu)
Zum Auftragen der Farbe auf den Stempel habe ich einen ganz normalen Haushaltsschwamm verwendet. Die Farbe sollte nicht zu dick und möglichst gleichmäßig aufgetupft werden, Probedrucke empfehlen sich doch sehr. (Ein Stempelkissen mit Stoffmalfarbe wäre sicher auch eine Lösung ;-))


stempelmeise

Beim Fixieren der Farbe (das passiert durch Bügeln) werde ich beim nächsten Mal etwas eifriger sein, nach der ersten Wäsche ist leider etwas Farbe ausgewaschen, aber das stört mich nicht mal so sehr, dieser "Used Look" passt ganz gut zur Stempeltechnik.
Einen gestochen scharfen Druck mit ganz gleichmäßigem Farbauftrag darf man sich beim Stempeln sowieso nicht erwarten.

meisenshirt

Jedenfalls bin ich mit meinen Ergebnissen ganz zufrieden. Besonders gefällt mir der Blaumeisenstempel und das mit Meisen bestempelte ärmellose Top. Übrigens, ich habe den Stoff passend zugeschnitten, dann bedruckt und anschließend ganz normal vernäht. 
Für ein wirklich regelmäßiges Muster wäre es sicher hilfreich, vor dem Stempeln ein Raster oder andere Hilfslinien auf dem Stoff anzubringen, ich war aber ehrlich gesagt zu faul dafür.
Beim Meisen-Top, das ja Ton in Ton bedruckt ist, fällt es auch gar nicht so auf, dass nicht alles so hundertprozentig exakt ist.

baumshirt

Schnitte Tank-Top und Kurzarm-T-Shirt: von mir
Stoffe: Unijerseys von Lillestoff in "rauchblau" (finde ich eher "rauchpetrol") und "grau meliert"; selbst bedruckt mit Stoffmalfarbe

Den Stoff für ein zweites T-Shirt hab ich dann mit einem Baum-Stempel bedruckt. Das war einerseits mühsamer (weil der Stempel kleiner war), andererseits fallen Ungenauigkeiten - meine Baumreihen sind irgendwie nicht wirklich gerade geworden, wie man am Saum erkennt... - mehr auf, weil der Farbkontrast (Schwarz/Dunkelgrau auf Hellgrau) größer ist.

Fürs erste hab ich mal genug Kleidungsstücke im Stempellook (der hoffentlich nicht allzusehr nach "Kindergartenbastelei" aussieht), aber bestimmt werde ich das Thema wieder mal aufgreifen; Stempelmotive würden mir jedenfalls noch viele einfallen ...
Ich schaue mit meinen T-Shirts jedenfalls mal beim Creadienstag vorbei.

Vielleicht gibt es später in dieser Woche hier noch mehr Genähtes zu sehen, vielleicht finde ich die Zeit zum Fotografieren aber auch nicht mehr, wir stecken nämlich mitten in den Urlaubsvorbereitungen :-) Am Wochenende geht's dann los, eine Woche weg, nur wir vier, und ganz und gar offline....