Mittwoch, 28. Januar 2015

T-SHIRT-BAUSTEINE: Raglanshirt mit in schräge Falten gelegtem Vorderteil

Dieses Kleid, oder dieses, oder, um beim Thema zu bleiben, doch lieber ein T-Shirt? Oder doch eine Bluse?.... Was mir denn nun am besten gefällt, kann ich gar nicht sagen, nur, dass ich es immer wieder wahnsinnig inspirierend finde, bei Mond auf bimbambuki zu lesen! Sehr inspirierend finde ich auch den folgenden, von ihr beigesteuerten T-Shirt-Baustein:

°°°°°°°°°°


Als Steffi von Herzekleid dazu einlud, sich Gedanken zu machen, wie man einen Basic-T-Shirt-Schnitt variieren könnte, war mir schnell klar, dass ich etwas mit Falten ausprobieren wollte. Shirts mit Wasserfallkragen mag ich persönlich nicht so gern, ich trage lieber U-Boot-Ausschnitte. Ich pauste daher einen Schnitt für ein schmales langärmeliges Raglan-T-Shirt mit solch einem Halsausschnitt ab und änderte das Vorderteil. Dazu zerschnitt ich das Schnittteil - wie in der Skizze oben - und fügte ein Dreieck ein. Nach dem Zuschneiden kräuselte ich die Mehrweite ein, bis das Vorderteil wieder auf das ursprüngliche Schnittmuster passte, und zeichnete den ursprünglichen Ärmelansatz auf.


Nach der ersten Anprobe war ich etwas enttäuscht. Die Falten sahen alles andere als gewollt aus und zogen sich kreuz und quer über das Vorderteil. Besonders über der Brust war viel zu viel Stoff. Ich musste die Naht zwischen dem faltigen Vorderteil und dem Ärmel mehrfach auftrennen und Stoff wegnehmen. Um den Falten etwas mehr Richtung zu geben, kräuselte ich außerdem die gegenüberliegende Seitennaht, indem ich ein Stück genau auf der Naht mit elastischem Unterfaden entlang nähte.


Nach den Nacharbeiten sieht das T-Shirt nun so aus. Perfekt ist es nicht, aber dafür, dass es ein Experiment war, gefällt es mir ganz gut - besonders mit der Strickjacke darüber, die genau die gleiche Farbe hat.


Vielen Dank, dass ich bei Deinen T-Shirt-Bausteinen mitmachen durfte, liebe Steffi, es hat Spaß gemacht und war sehr inspirierend!


°°°°°°°°°°

Und ich bedanke mich auch ganz herzlich für den tollen Beitrag, liebe Mond!

Morgen zeige ich Euch ein T-Shirt, bei dem ich mal ein bisschen mit der Saumlinie gespielt habe...

Kommentare:

  1. Eine inspirierende Idee, und das Shirt überzeugt mich durchaus! Sicherlich muss man bei solchen Experimenten etwas mehr Geduld mitbringen udn evtl. etwas länger feilen, aber das macht es spannend und ist allemal lohnend!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für diese Überlegungen! Das sieht sehr interessant aus. Sobald ich Zeit habe möchte ich das auch mal probieren! Denn Auch ich gehe davon aus, dass es nicht auf Anhieb so klappt wie ich es mir vorstelle.
    Gruß, r

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich tolle Idee, liebe Mond!
    Und sie gefällt mir so gut, dass ich schon eifrig am überlegen bin, wie man die kleinen Hürden überwinden könnte. Vielleicht bringt es ja etwas, wenn man kein Dreieck sondern ein Rechteck einfügt und dann wirklich, wie Du es ja schlussendlich auch gemacht hast, oben und unten einkräuselt? Oder vielleicht reichen bei einem Shirt schon 2-3cm Mehrweite am Armausschnitt, dass es schöne und kontrollierbare ;) Falten wirft?

    Du siehst, ich bin infiziert und werde mal meinen Stapel an Billigstoffen bemühen :D

    Vielen Dank für die Inspiration.
    Liebe Grüße
    Sindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde es auf jeden Fall verfolgen :-)

      Löschen
  4. Zusammen mit den Strickjacke sieht das wirklich sehr interessant aus!

    AntwortenLöschen
  5. Das Shirt sieht wirklich toll aus, würde ich auch gerne haben! Wie groß, ist denn das eingesetzte Dreieck? Eventuell wäre es sinnvoll, nur ein paar Einschnitte an der Raglannaht zu machen, die nicht so tief ins Shirt gehen und diese dann etwas auffächern...keine Ahnung, ob das verständlich war.

    Liebe Grüße
    Rock Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://lillesolundpelle.blogspot.de/2014/04/das-lexinahkon-15-wie-entwerfe-und-nahe.html hier ist eine schöne bildliche Erklärung.

      Löschen
    2. Ich glaube, ich weiß, was Du meinst... Ja, das könnte man mal probieren! Danke für den Tipp!

      Löschen
  6. Super Idee, ich finde das Shirt sieht schon gut aus! Bin gespannt auf Deine weiteren Experimente!
    VG SuSe

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank Euch für Eure Worte... und Dir, Steffi, dass ich dabei sein durfte! Lustig übrigens, dass das Grau so vorherrscht in dieser Reihe, oder? Abgesprochen war es jedenfalls nicht ;-)

    Liebe Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich freu mich, dass Du mitgemacht hast!
      Über das Grau musste ich auch schon schmunzeln :-) Ist aber einfach eine tolle Basicfarbe!

      Löschen
  8. Es sieht einfach großartig aus, du Liebe!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Idee! Mit dem Gedanken ein paar Falten einzubauen, habe ich auch schon mal gespielt. Die Anregung muss ich jetzt doch mal aufnehmen und auch mal etwas "spielen"!
    Danke!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  10. so eine wundervolle idee <3 das werde ich wenn wieder etwas zeit ist ganz sicher mal ausprobieren <3 wundervoll <3

    glg sandra

    AntwortenLöschen
  11. Da bekomme ich gleich wieder Lust, es noch einmal zu wagen. Hatte mich darin bereits ein mal versucht, aber war leider nix. Ewig schade um den Stoff *grummel*:(
    Ich finde dein Raff-Shirt ist toll geworden!

    lg tina

    http://titantinasideen.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!