Donnerstag, 22. Oktober 2015

#myfallessentials: Finale und Ausblick

So schnell geht das! Schon heute ist Finaltag für die #myfallessentials.

Ganz viele Outfitfotos zu machen, um die Kombinierbarkeit meiner Kleidungsstücke auszutesten, hat irgendwie gar nicht geklappt - hätte ich mir gleich denken können... Aber ich bin mit dem, was ich schon habe, ziemlich zufrieden und glaube, dass ich auf einem für mich richtigen Weg bin.

Seit meinem letzten Beitrag hat sich also gar nicht so viel getan  - aber ich unterschreibe noch einmal alles, was ich da von mir gegeben habe. Und füge noch zwei Stichwörter hinzu: Langsamkeit und Sorgfalt.
(Dazu ein Linktipp: Über den schönen Blog The Craft Sessions bin ich über den Slow Fashion October gestolpert.)
Schnelle Erfolgserlebnisse sind beim Nähen wie auch sonst eine tolle Sache, auf jeden Fall! Mit der Zeit wird man außerdem immer geübter und kann ein simples T-Shirt (oder sogar zwei) auch an einem Abend nähen. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden, und immer wieder mal besteht ja auch der Bedarf an solchen einfachen, schnellen Sachen.
Aber anstatt "am Fließband" zu produzieren, möchte ich mich in der nächsten Zeit lieber ein paar nähtechnischen Herausforderungen stellen.

mantel


Ich habe mit der Arbeit an einem Wintermantel angefangen. (Vielleicht wird es auch eher ein Übergangsmantel, der Stoff ist wohl nicht soo warm.) Ich nähe immer wieder mal dran, aber ich überstürze nichts. Wenn ich den passenden Futterstoff noch nicht gefunden habe, dann warte ich eben noch, und wenn ich abends schon zu müde bin, um den Reißverschluss ordentlich einzunähen, verschieb ich das eben auch. Ist ja zum Glück nicht so, dass ich frieren müsste, ich trage inzwischen eben meinen alten Mantel (ein paar Wochen lang wird er auch noch aushalten, ohne auseinander zu fallen ;-)...).

Jeans/Hosen sind auch so eine Herausforderung. Hier bin ich ja schon mal ziemlich nah an ein "perfektes" Ergebnis rangekommen, nachdem ich die Hose aber jetzt schon ein 3/4 Jahr trage, kann ich doch Bequemlichkeitsmängel feststellen. Ich möchte also einen neuen Versuch wagen, vielleicht probier ich mal, den Schnitt von einer alten Kaufhose abzunehmen.

Und: Inzwischen ist es hier deutlich kälter geworden und mir damit wieder bewusst, dass ich noch ein oder zwei wirklich warme Oberteile brauchen könnte. Irgendwie verdränge ich das jedes Jahr, bis es dann wirklich eisig ist, und dann ist es schon fast zu spät, noch ein langfristiges Projekt zu starten. 
Strickjacken wären toll!
Wenn ich den perfekten Stoff (keine Kunstfaser, schön warm und nicht kratzig, bezahlbar) finde, würde ich versuchen, eine zu nähen. 
Eine Jacke zu stricken reizt mich aber auch sehr! (So eine zum Beispiel.) Ich weiß ganz genau, dass ich ewig dafür brauchen würde, vielleicht sogar bis nächsten Winter, aber vielleicht wäre es dann wirklich die Strickjacke, meine, und ganz gewiss mit Sorgfalt und Langsamkeit hergestellt :-).

stricken

Immerhin, um mich ans Stricken mal wieder ein bisschen zu gewöhnen und wenigstens schon mal meine Finger zu wärmen, habe ich Fäustlinge in Arbeit...


Die #myfallessentials haben mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht, es macht schon Sinn, all die wirren Gedanken auch mal aufzuschreiben und zu ordnen :-). Ich bleib also sicher dran am Thema...
Und ich bin gespannt, zu lesen, was sich bei den anderen so tut oder getan hat, welche Pläne gefasst oder verworfen wurden.
Bei Elke gibt es heute die Möglichkeit, Beiträge zum Thema #myfallessentials zu verlinken

Kommentare:

  1. Liebe Steffi,
    das hast Du sehr schön geschrieben und ich kann es, mal wieder, nur unterstreichen!
    Es stimmt schon, ich kann drei Shirts an einem Vormittag nähen und manchmal ist das eben auch wirklich notwendig, aber bei allen anderen Sachen ist es doch so, dass ich mehr sehr viel Zeit für die Planung nehmen, Material sorgfältig auswähle und dann auch (fast) nur das das nähe, was ich wirklich brauche.
    Gerade erst habe ich drei Tage an einer Strickjacke genäht...
    Ich würde mir auch so sehr gerne einen Pulli oder ein Jäckchen stricken, aber das dauert bei mir auch ewig. Jetzt anfangen und nächsten Winter tragen wäre da auch mein Zeitplan. Aber immerhin habe ich mir ein Tuch gestrickt und liebe es.
    Ich freue mich auf Deine genähten Sachen.
    Herzlichst,
    Tessa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi,
    jawoll so ist es und wie Tessa schon schrieb, das kann ich auch unterstreichen.
    Inzwischen macht es mir sogar mehr Spaß in Ruhe wenige Nähte zu setzen, als mal eben schnell ein Shirt durch die Overlock zu ziehen. Dein Handschuh sieht toll aus und auch den Jackenprojekt - das wird mit Sicherheit gut! :-)
    Viel Spaß dir dabei und Erfolg beim Futterstoff-suchen.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, du hast dich da wirklich schon gut gefunden. Man merkt ja auch, dass bei dir immer alles stimmig aussieht. :.)

    Die Strickjacke bekommst du hin! Ein einfacher Raglanschnitt in glatt rechts ist schneller gestrickt als man glaubt! Am Ende musst du noch nicht mal Nähte schließen. ;.)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist der Grund, warum ich dein Blog und deine Näharbeiten so liebe: Du nimmst dir viel Zeit und nähst sorgfältig. Alles sieht stimmig und sehr exklusiv aus Der Mantel-Stoff gefällt mir sehr. Woher hast du ihn?
    Wenn er fertig ist, lässt du uns sicher wissen, welchen Schnitt du genommen hast.
    Ich möchte mir auch unbedingt eine Jacke oder einen Mantel nähen. Den passenden Schnitt habe ich leider noch nicht gefunden.
    Meiner Tochter habe ich früher jedes Jahr eine Strickjacke gestrickt. Stricken ist wunderschön und so entspannend.
    Danke für deine Inspiration. Auf meiner To-Do Liste stehen seit heute zwei weitere Projekte: Ein Mantel und eine Strickjacke für mich ;).
    Ganz liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      den Mantelstoff hatte ich letztes Jahr mal in einem örtlichen Stoffgeschäft mitgenommen, ich weiß nicht, wie der heißt oder ob man den sonst auch wo kriegen könnte.... Ich hatte nur 1,5 Meter, weshalb es gar nicht so leicht war, einen Schnitt zu finden, aber in der Ottobre wurde ich fündig. Wenn der Mantel fertig ist, folgen genauere Infos hier am Blog.
      Danke für Deine netten Worte,
      lg, Steffi

      Löschen
  5. Liebe Steffi,
    da kann ich vieles unterschreiben: Schnelle Shirts sind inzwischen schnell gemacht, oftmals keine große Herausforderung mehr. Aber ich will immer noch lernen und Nähen soll ja auch nicht langweilig werden. Das ich mir dieses Jahr keine Klamotten kaufe macht es da nur einfacher: Wenn ich eine Jeans will, muss ich sie nähen. Wenn ich einen Blazer will, muss ich ihn mir nähen. Also keine Ausreden ;)
    Tatsächlich wollte ich diesen Winter auch mal wieder stricken, aber da tu ich mir momentan noch schwer das richtige Projekt zu finden... Ich schau mir deinen Cadigan mal an!
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  6. ....und ich kann so gar nicht nähen :(.....da wird nur gestrickt und das mit turbonadeln ;).....schön sind deine sachen...
    lg
    annette

    AntwortenLöschen
  7. Für den Mantel empfehle ich Dir den Herbstjacken-Sewalong auf dem MMM-Blog:

    Dort findest Du die geballte Ladung an Techniken, Materialquellen und Unterstützung, wenn es mal nicht weitergeht. Solche Herbstjacken- und Wintermantel-Sewalongs gab es schon mehrmals, teils auf dem MMM-Blog, teils auf anderen Blogs, z.B. 2012 bei Frau Nahtzugabe:
    http://nahtzugabe.blogspot.de/search/label/Wintermantel-Sewalong%202012
    oder 2014 bei Chrissy:
    http://chrissys-naehkaestchen.blogspot.de/2014/09/herbst-jacken-sew-along-2014.html

    Und für Hosen empfehle ich Dir den Hosen-Herbst bei Frau Crafteln:
    http://www.crafteln.de/search/label/HosenHerbst

    Ich finde solche Sewalongs immer sehr inspirierend und informativ, auch wenn man selbst nicht dran teilnimmt oder erst viel später die Postings liest.

    Deshalb auch vielen Dank für Deine Fall-Essentials!

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups, da fehlte noch der Link zum MMM-Blog:
      http://memademittwoch.blogspot.de/2015/10/winterjacken-sewalong-erster.html
      Und es ist kein Herbstjacken-, sondern ein Wintermantel-Sewalong, aber egal, die Schnittmenge ist eh groß.

      Löschen
  8. Liebe Steffi,
    Auch ohne Outfit Fotos weiß ich,dass deine Sachen gut zu kombinieren sind. Farblich hast du ja schon länger eindeutige Vorlieben und nähst so Schöne Sachen. Das ist einfach toll.
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!