Donnerstag, 29. Oktober 2015

Zweite Chance

Letzten Winter habe ich mir ein Kleid genäht. 
Der Stoff: wunderschön, der Schnitt (an mir): naja.


tunika1

Beim Waldspaziergang letztes Wochenende hab ich für ein Foto kurz mal den Mantel ausgezogen... die massiven Falten, die die Tunika an den Armausschnitten wirft, sind normalerweise nicht (so stark) da - bilde ich mir jedenfalls ein.

Das Kleid hatte ein sehr weites, angekräuseltes Rockteil - ich hatte es bereits verschmälert und "abmildernd" in Falten gelegt statt es einzukräuseln, und trotzdem war es irgendwie: zu viel. (Fotos hab ich keine, aber hier gibt es die Technische Zeichnung zu sehen, Modell 1.) Das Kleid habe ich letzten Winter zwar immer wieder mal getragen, v.a. mit einer Strickjacke drüber, aber so ganz zufrieden war ich eben nicht. Vor ein paar Tagen hab ich es aus dem Kasten gezogen und kurzerhand zur Schere gegriffen. 


tunikamuster


Schnell war das seltsame Unterteil ab- und neu zugeschnitten: kürzer und schmäler und ohne Falten oder Kräusel, aber dennoch ausgestellt. Zwei Taschen hab ich auch noch aufgesetzt.
So mag ich meine neue alte Tunika, mein "Überhosenkleid" jetzt sehr gerne!
Überhaupt mag ich Oberteile mit dieser Länge - etwas kurz für ein Kleid, aber länger als ein T-Shirt - wenn es kühler wird, sehr gerne. Die passen dann toll über schmale Hosen.

tunikajacke


A propos Hosen: Die grauen Jeans auf dem miesen Innen-Foto sind eigentlich das Probemodell für meine dunkelblauen, hier schon oft gezeigten Jeans. Der Reißverschlussschlitz ist nicht so toll gelungen und am Bund ist der (Druck-)Knopf bereits ausgerissen, außerdem wird der Stoff mit jeder Wäsche deutlich heller... Meine Begeisterung hält sich also in Grenzen, dennoch ist die Hose für mich - eben mit längeren Oberteilen - trag- und benutzbar. 
Trotzdem: Eine Hose, die wirklich gut passt, wäre doch nicht so übel. Mit den blauen Jeans (im Waldbild zu sehen) bin ich ja leider auch nicht hundertprozentig zufrieden, der Bund rutscht bei längerem Tragen und dann hängt mir der Schritt irgendwo....
Das nächste Großprojekt steht also fest - wenn der Wintermantel dann fertig ist ;-)

Die Strickjacke hatte ich Euch ja hier schon mal gezeigt. Der Schnitt ist auch aus der Ottobre, außer die Jacke etwas zu kürzen hab ich keine Änderungen vorgenommen. Ich bin eigentlich ganz zufrieden, der Kragen sieht hinten am Halsausschnitt allerdings etwas merkwürdig aus und ich bin mir nicht sicher, ob mir die Sattelärmel stehen. (Bei dem melierten Strickstoff fallen die aber kaum auf.) Ein Lieblingsschnitt wird das aber eher nicht...

Ich verlinke mich bei RUMS und wünsche Euch allen einen schönen Tag!

----------

Schnitte und Stoffe:
Kleid: ursprünglicher Schnitt: "Matisse" aus der Ottobre 2/13; Stoff: aus dem Stoffsalon, leider ausverkauft?
Jeans: "Black Magic" aus der Ottobre 5/14, hier schon mal gebloggt; Stoffe von "Das Blaue Tuch"
Strickjacke: Schnitt "Gorgeous Grey", Ottobre 5/15; Stoff: dunkelgrau-melierter Strickstoff aus dem örtlichen Stoffladen

Kommentare:

  1. liebe Steffi,
    ich weiß nicht, wie dein Kleid vorher aussah, aber diese Variante gefällt mir gut (der Stoff sowieso)und ich finde es toll, dass du das arme Kleidchen nicht einfach so im Schrank hast hängen lassen!
    Das Problem mit den Hosen kann ich gut nachvollziehen, da meine Nähkenntnisse und meine Zeit jedoch begrenz sind habe ich das leider erstmal aus meiner Liste gestrichen. Ich bin aber sehr gespannt auf deine ergebnisse!
    Grüße, R

    AntwortenLöschen
  2. Toll gerettet! Ja, ein wirklich passender Hosenschnitt, davon träume ich schon lange. Habe mir jetzt mal diesen Kurs bei Makerist gekauft. Aber mehr als einmal kurz hineinzuschauen habe ich noch nicht geschafft.
    Bin schon neugierig, was du berichten wirst!
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal ist ein beherzter Griff zur Schere doch das Beste. Deine neue Tunika - oder wie auch immer man es nennen mag - gefällt mir jedenfalls sehr gut. Ich kann mir gut vorstellen, dass dich das ganze Geraffe leicht erschlagen hat. Besonders cool: die Taschen. Taschen müssen im Herbst einfach sein finde ich.
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Steffi
    Da hat sich der Griff zur Schere gelohnt, dass Ergebnis sieht toll aus. Ich habe erst wieder vor kurzem begonnen für mich zu nähen. Aber mit rest-babybauch und offensichtlich undurchschnittlicher Figur ist das manchmal frustrierend. Ich bin noch auf der Suche nach gut sitzenden Oberteilen, an Hosen mag ich noch gar nicht denken... Fällt mir bei den Kindern schon schwer. ( außer die pumphosen, aber die sind ab einem gewissen Alter eben nicht mehr so gewollt)
    Du siehst auf jeden Fall toll aus in deiner Kleidung!
    Liebe grüße
    Maria

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!