Freitag, 5. Februar 2016

Nix für Lemminge

Ich war gleich sehr begeistert, als ich Anfang des Jahres bei MamaMachtSachen von Nix für Lemminge 2016 gelesen habe.



Eine kleine Kollektion zu einem Thema entwerfen aus mindestens fünf (alltagstauglichen) Kleidungsstücken, und dabei möglichst mit vorhandenen Stoffen und Materialien arbeiten. Und dabei drei Techniken ausprobieren, für die man sich sonst nie Zeit nimmt, etwas Neues lernen, ganz eigene Ideen verwirklichen. - Klingt sehr spannend, oder?


Von den drei vorgeschlagenen Themen hat mich eines sofort und ganz eindeutig angesprungen: Märchen.



Wer mich gut kennt, weiß, wie gut das zu mir passt. Ich mag nicht nur die klassischen Märchen, ich mag auch alles Phantastische und ich lese gerne gute Fantasy. Ich mag verzauberte Wälder und düstere Burgruinen, Nebellandschaften und knorrige Trollbäume. Ich mag Elfen und Elben, Ritter und geheimnisvolle Wesen aller Art, und und und...

Und nein, keine Sorge, ich habe nicht vor, mir ein Prinzessinnenkleid zu nähen und auch kein Elfenkostüm, aber es wäre schön, wenn ich es schaffen könnte, Kleidungsstücke zu nähen, die einen Funken dieses "märchenhaften Zaubers" in sich tragen, irgendetwas "Geheimnisvolles", irgendetwas Unerwartetes.
Wie ich das umsetzen möchte? Ich weiß noch nicht genau, aber ich denke, dass man zum einen mit Stoff- und Farbwahl gut eine bestimmte Stimmung erzeugen kann, und zum anderen bestimmte Stilelemente oder Anspielungen auf solche diese Assoziationen erwecken können. Und letztendlich ist es ja meine Kollektion, muss ja nur ich verstehen, was damit gemeint ist ;-).

nebelwald

Das Thema Märchen dehne ich für mich ein bisschen aus, auf "Märchenwald", und auch auf die Themenbereiche "Fantasy" und, schließlich spielen viele Märchen in einer vorindustriellen Welt, "Mittelalter".
Das Mittelalter ist eine Epoche, die mich sehr interessiert und mit der ich mich schon vielfach auseinander gesetzt habe (auch im Studium früher usw.). Nicht erst seit ich nähen kann, fasziniert mich auch die mittelalterliche Mode. In meinem Bücherregal steht ein sehr interessantes Buch - "Mittelalterliches Schneidern" von Sarah Thursfield - indem man echt Spannendes nicht nur über mittelalterliche Kleidung, sondern auch über Verarbeitungsweisen und Schnitterstellung lernen kann. - Auch hier würde ich keinen historisch korrekten Rekonstruktionsversuch versuchen wollen (obwohl das auch einmal sehr spanned wäre), aber vielleicht kann ich eine Technik ausprobieren oder auf ein mittelalterliches Stilelement anspielen.



Wenn ich hier von "Kollektion" spreche, klingt das ein bisschen größenwahnsinnig.
Nagut, Nix für Lemminge geht bis zum November, aber vermutlich werde ich im ersten Halbjahr nicht wirklich Zeit finden, mich mit dem Thema - außer in Gedanken - auseinanderzusetzen, und deshalb weiß ich gar nicht, ob ich die Vorgabe von 5 Kleidungsstücken überhaupt schaffen kann. Egal, ich fange einfach einmal an - und wenn ich am Ende nur eine neue Technik erlernt habe, ist das ja auch schon was. Spannend wird es auf alle Fälle!

Ich bin also sehr neugierig, wer sonst noch mitmachen möchte, und was für Ideen die anderen so haben... Hier gibt's mehr dazu!