Montag, 12. Dezember 2016

Hauptsache entspannt

Immer wieder ist mir in der "Nähszene" in der letzten Zeit das Kleid "Relax" aus der Ottobre 5/16 begegnet. Tatsächlich war es mir beim Durchblättern der Zeitschrift auch sofort aufgefallen - gezögert hatte ich aber trotzdem, weil ich schon ahnte, dass der Schnitt nicht so gut zu meiner Figur passen könnte.

kleid2

Viele Beispielen, die ich dann im Netz gesehen habe, waren auch eher entmutigend -  sehr oft sind in den diversen Blogposts bei der Beschreibung des Kleids die Worte "Sack", "Zelt", "Hüftbeulen" und "schrecklich" gefallen.
Dann wiederum gab es auch besonders schöne Beispiele, allen voran Kleid und Tunika von Lee.

Also bin ich nochmal in mich gegangen und habe überlegt, was mir am Schnitt denn gut gefällt, und das war eindeutig die große Tasche am Vorderteil!
Kurz entschlossen hab ich dann meinen eigenen Grundschnitt zur Hand genommen und die Ottobre-Tasche dazu gebastelt.

kleid3

Zuerst wollte ich, wie Lee, eine verkürzte Version nähen. Bei der ersten Anprobe war das ganze aber doch so lang, dass es mehr nach Kleid ausgesehen hatte - ansonsten war ich aber ganz zufrieden. Also, doch noch ein Bündchen dran, um Kleidlänge zu erreichen - und schon war die Enttäuschung da: 6cm länger und schon war aus dem lockeren Oberteil der besagte Sack geworden!

Kurz dachte ich daran, alles zu zerschneiden, und aus dem Unterteil einen Rock zu machen (und aus dem Oberteil noch irgendwie ein Oberteil). Zum Glück ist dann in meinem Nähchaos noch ein Jerseystreifen herumgelegen, der sich gut als Gürtel geeignet hat... und nach einer schnellen Anprobe war klar, dass das die Lösung ist. Mit dem aufgenähten Tunnelzug und dem locker gebundenen Band kann ich das Kleid gut taillieren, und so passt es einfach besser zu mir.
Und ja, natürlich hätte ich auch gleich eine Else oder eine Frau Fannie nähen können, denn mit "Relax" hat das Kleid jetzt nur mehr wenig zu tun... Macht aber nichts, denn so ist es meins, und die Umwege haben sich rückblickend ja doch ausgezahlt...

kleid1

Der Stoff ist ein sehr kuscheliger Feinripp-Jersey mit angerauhter Rückseite - weicher und leichter als Sweat, aber doch schön wärmend.
In anderen Farben und Farbkombinationen gibt es ihn auch noch - für meinen Kleinen hab ich aus einem der Streifenstoffe auch noch einen Hoodie genäht.

kuschelhoodie


Was würdet Ihr aus den kuscheligen Stoffen nähen?

-----

Stoffe:
Bio Kuscheljersey marine, aus der neuen Kollektion vom Stoffbüro
Bio Kuscheljersey "Streifenliebe" bordeaux/petrol und uni bordeaux, auch aus der Stoffbüro-Kollektion

Schnitte:
Kleid: "Relax", aus der Ottobre 5/16 mit sehr vielen Anpassungen und Abwandlungen
Kinderhoodie: von mir

verlinkt bei: Ich näh Bio, Bio-Stoff-Linkparty/Selbermachen macht glücklich