Freitag, 3. Februar 2017

Mariella Anouk

Diesen doch recht exquisiten Namen trägt diese junge Dame.

puppe1



Ganz besonders ist diese Puppe auf jeden Fall, denn meine Tochter und ich haben sie gemeinsam genäht. 
Schon das Planen und Überlegen, welche Haar- und Augenfarbe sie haben soll, wie sie wohl so aussehen und wie sie so sein wird, hat uns richtig viel Spaß gemacht. Rund um die noch gar nicht mal fertige Puppe hatten sich sofort jede Menge Ideen und Geschichten entsponnen - Mariella Anouk ist nämlich ein wildes Waldmädchen und hat einen Fuchs zum Freund, auf dem sie durch das Dickicht reitet....

puppe2


Beim Nähen der Puppe haben wir uns wieder großteils an die Anleitung aus diesem Buch gehalten. Zugegeben, viel habe doch ich gemacht, aber geholfen hat meine Tochter schon: beim Zuschneiden und Ausstopfen, und dann beim Einknüpfen der Haare. Das Nähen selbst und auch das Sticken des Gesichts wollte sie lieber mir überlassen. Trotzdem steckt nicht nur mein, sondern eben auch ihr Herzblut in dieser Puppe. So ein Gemeinschaftsprojekt ist etwas sehr sehr Schönes!

puppe6


Die Puppe ist übrigens ca. 40 cm groß. Damit sie nicht friert, hat sie auch noch Kleidung bekommen - die habe ich genäht, aber die Stoffe, Modelle und Details ausgesucht hat meine Tochter. Ein Jäckchen hab ich auch für sie gestrickt (hab aber momentan kein Foto davon), und einige der Kleidungsstücke von Peter und Puppi passen auch.

puppe4


Inzwischen hat sich Mariella Anouk auch schon gut eingelebt bei uns - sie hat ja auch Gesellschaft von ihren Freunden! :-)

puppe3


Und vielleicht, irgendwann ... vielleicht bekommen die drei noch mal ein kleines Schwesterchen, denn so eine wirklich kleine (20 cm) Puppe würden wir auch gerne noch mal machen....



-----
Schnitt und Anleitung PuppeKarin Neuschütz: Die Waldorfpuppe

Puppenkleidung: improvisiert, Kleid auch aus Karin Neuschütz: Die Waldorfpuppe

Material: Waldweide