Donnerstag, 11. Juli 2013

Mein rotes Taufkleid


Für die Taufe unseres Sohnes hab ich mir ganz auf die Schnelle und wirklich sehr improvisiert ein Kleid genäht. (Schnell und improvisiert deshalb, weil ich eigentlich ein anderes Kleid anziehen wollte, das dann aber einen Fleck hatte...)
Schnitt hatte ich nicht wirklich einen, ich wusste auch am Anfang noch nicht, wie das Kleid am Ende aussehen sollte. Aber ich hatte noch zwei Abende und 1,5m sehr schön fallenden roten Jersey.
Angefangen habe ich mit dem Oberteil - da hab ich das von diesem Kleid als Vorlage genommen, aber das Vorderteil mit Mehrweite zugeschnitten, damit ich den Stoff im Ausschnitt in Falten legen konnte. 
Soweit so gut.
Jetzt noch einen Rock daran. Damit der schön weit ist, hab ich einen Glockenrock (also einen halbkreisförmigen Rock) zugeschnitten; als ich die Teile schon zusammengenäht hatte, fällt mir plötzlich auf, dass der Stoff an einer gut sichtbaren Stelle einen Fehler hat! Aaahhh! Natürlich hatte ich nicht genügend Stoff, um das Schnitteil noch einmal zuzuschneiden, also half nur radikales Wegschnippeln - der Glockenrock ist jetzt also keiner mehr. Obwohl er jetzt sehr viel schmäler ist, fällt er aber immer noch sehr schön, wie ich finde, das Unheil war also erst mal abgewandt.
Bloß sah jetzt die Verbindungslinie zwischen Ober- und Unterteil - nun ja, irgendwie merkwürdig aus. Eben so, als wäre mir der Stoff ausgegangen und als hätte ich etwas dranstückeln müssen. Also gut, ich brauchte etwas zum "Kaschieren". Nach langem Hin und Her hab ich einfach einen etwas breiteren Schlauch genäht und ihn wie einen Gürtel um die Mitte gezogen, dann ein bisschen in Falten gelegt und die an manchen Stellen mit ein paar Handstichen fixiert, damit nichts verrutscht.
Und, was soll ich sagen, eigentlich finde ich das Kleid doch sehr gelungen! Zumindest bilde ich mir ein, dass man ihm nicht ansieht, unter welchen Umständen es entstanden ist, oder? (Ruhig ehrlich sein!) Obwohl es aus Jersey ist, finde ich es sogar - für meine Verhältnisse - eine Spur elegant (bzw. bei einem festlicheren Anlass tragbar) oder täusche ich mich da?

Übrigens: Auch mein Hochzeitskleid habe ich selbst genäht. Ich möchte es Euch auch unbedingt noch zeigen, muss mich aber erst durch die Fotos kämpfen und sowieso und überhaupt erst mal Zeit finden... Für alle Neugierigen: Es ist kein "klassisches" Brautkleid, und auch nicht weiß, sondern grün...

Zuerst einmal geh ich aber mal nachsehen, wer heute noch so mitmacht bei RUMS - da finden sich sicher wieder jede Menge Anregungen!