Mittwoch, 28. August 2013

Waldorf-Puppen Sew Along: Gesicht und Haare

Heute findet bei den Naturkindern das vierte Treffen des Waldorf-Puppen Sew Alongs statt! Ich freu mich, dass ich mit dabei bin und Euch Neues über die Puppe für meinen Sohn zu berichten habe:

Das Thema heute: Gesicht und Haare


Das Gesicht hatte ich recht schnell gestickt. Die Position für Augen und Mund hatte ich vorher mit Stecknadeln ausprobiert. Dass die Augen blau sein sollten, wusste ich auch von Anfang an.

Viel schwieriger waren da schon die Haare. Nach langem Grübeln (So richtig schöne, dicke Zöpfe? Oder ganz kurze Haare?) hatte ich beschlossen, der Puppe eine halblange ("geschlechtsneutrale") Strubbelfrisur zu machen.
In meinem Puppenbuch (für das Nähen der Puppe hab ich mich an diese Anleitung gehalten und war auch sehr zufrieden damit) werden die Haare zuerst zwischen Seidenpapier-Schichten zu einer Perücke genäht, in die dann die verschiedenen Frisuren eingearbeitet werden. Irgendwie ist mir das ziemlich kompliziert vorgekommen (und ich hatte auch kein Seidenpapier zu Hause), weshalb ich auf die mit meinem Materialpaket mitgelieferte Anleitung für eine gehäkelte Perücke zurückgegriffen habe.


Die gehäkelte Perücke wird am Kopf festgenäht, dann werden für die Haare noch einzelne Fäden eingezogen. Da ich nicht genau wusste, wieviele Fäden ich da brauche, hab ich sicherheitshalber mal sehr viele eingezogen. Recht lang hab ich sie auch gelassen, denn kürzer schneiden geht ja immer noch... :-)

Tatsächlich hatte die Puppe dann einen SEHR strubbeligen Wuschelkopf!


Nach und nach - so ganz auf die Schnelle hab ich mich nicht getraut - hab ich die wilde Mähne immer wieder etwas gekürzt. Meine Tochter, die ich immer wieder gerne zu Rate gezogen hab, war schließlich schon ganz zufrieden, der Herzliebste war immer noch der Meinung, ich hätte Robert Plant gebastelt! :-)

Irgendwann, nach vielem Schnipseln, war ich dann zufrieden, und so sieht die Puppe jetzt aus:


Die Haare sind immer noch recht voluminös, aber kürzer kann ich sie ja immer noch schneiden, wenn sich das mit der Zeit als nicht so praktisch oder schön erweisen oder meinem Sohn nicht gefallen sollte.

Ja, und ob die Puppe - die auch schon ganz fertig ist - meinem Sohn gefällt, werde ich bald wissen. Am Samstag hat er nämlich Geburtstag, und da wird er sie bekommen!