Dienstag, 17. September 2013

Verkleinert


So wie auf dem oberen Bild sieht es zuweilen zu spätabendlicher bzw. nächtlicher Stunde in meinem Arbeitszimmer aus. (Obwohl ich extra einen größeren Tisch habe, erledige ich das Schnitt Abpausen und das Zuschneiden doch immer noch am liebsten am Boden - vielleicht auch, weil der Tisch meistens mit allem Möglichen angeräumt ist...)
Jedenfalls war der alte Rollkragenpullover, den Ihr da seht, viel zu klein und viel zu kurz (Ich frage mich, wie ich da je reingepasst habe? Er muss wohl beim Waschen eingegangen sein...) und hatte schon lange ein nutzloses Dasein auf meinem Upcycling-Stapel gefristet. Zeit, ihn endlich zu zerschneiden! In einer kurzfristigen Aktion ist daraus ein neuer Pulli für meinen Sohn entstanden.
Dass das Nähen dann nicht so kurz gedauert hat wie eigentlich erwartet, liegt daran, dass ich mich - die abendliche Stunde war wohl doch schon sehr fortgeschritten - beim Schnitt Abpausen geirrt hatte. Auserwählt hatte ich das Schnittmuster "Lil' Darling" aus der aktuellen Ottobre (4/2013), ein Raglan-Shirt, das es in zwei Varianten gibt, einer schlichten und einer mit weiterem, oben eingekräuseltem Vorderteil und ausgestellten Ärmeln. Für meinen Sohn wollte ich das schlichte Modell nehmen, natürlich hab ich aber die Schnittteile für die rüschige Variante abgepaust. Ich hab mich ja schon gewundert, warum die Teile so breit sind.... Den Fehler wirklich bemerkt hatte ich erst, als schon fast alle Teile zusammengenäht waren. Ich musste also wieder auftrennen und neu zuschneiden - was allerdings nicht mehr möglich war, die Stoffvorräte waren ja schon erschöpft... Also habe ich die Teile nach eigenem Gutdünken irgendwie angepasst.... hier und da ein bisschen recht viel gewurschtelt, aber irgendwann hatte ich dann ein Ergebnis, das trotz allem passt!


Absicht ist übrigens die Knopfleiste, die ich selbst zum Schnitt (der eigentlich einen kleinen seitlichen Schlitz vorsieht) dazugebastelt habe, so ähnlich wie hier, nur eben in der Schräge vom Raglan-Schnitt. Vielleicht zeig ich irgendwann mal genauer, wie das geht - diese Verschlussmöglichkeit sieht nämlich sehr nett aus, wie ich finde. Nötig wäre sie allerdings nicht gewesen, ich kann meinem Sohn den Pulli nämlich auch anziehen, ohne die Knöpfe zu öffnen.... Aber der Farbklecks gefällt mir ohnehin!

Den neuen alten Pullover schicke ich jetzt noch zum Upcycling Dienstag von Nina und zum Creadienstag, und dann seh ich mich dort mal um, was andere so machen!

Nachtrag: Hier gibt es schon ein Tutorial für eine Raglan-Knopfleiste!