Mittwoch, 4. November 2015

Kürbisbrot

Ich liebe Kürbis, und verkoche und verbacke und esse das feine Gemüse momentan fast täglich; am liebsten ist mir der Hokkaido-Kürbis.
Für alle anderen Kürbisfreunde lasse ich gerne mal wieder ein Rezept da. Sehr lecker und lange schön weich und flaumig ist nämlich dieses Brot:

kuerbisbrot1


300g Kürbisfruchtfleisch in kleine Stücke schneiden und mit ganz wenig Wasser im Topf weich dünsten, anschließend pürieren.
370g Dinkelvollkornmehl und 100g Roggenvollkornmehl mischen, 1 Tl Salz unterrühren.
1/2 Würfel (20 g) Germ=Hefe in 100ml lauwarmem Wasser auflösen, 1 EL Honig dazugeben.
Die Germmischung zur Mehlmischung geben und 10 min gehen lassen.
Kürbis und Sonnenblumenkerne (ca. 5 EL bzw. nach Geschmack, auch andere Kerne oder Nüsse schmecken gut) hinzufügen. Der Teig braucht wahrscheinlich noch etwas Flüssigkeit, etwa 100 ml lauwarmes Wasser oder Milch. Ich gebe auch noch 1 EL Öl dazu, dann lässt sich der Teig besser kneten.

Alles zu einem Teig verkneten und ca. 40 min rasten lassen.
Ich habe den Teig danach zu einer langen Rolle und diese dann zu einer großen Schnecke geformt und in eine Springform gegeben, damit der recht weiche Teig nicht auseinander fließt.

Bei 180° ca. 20-25 min backen.

kuerbisbrot2

Das Brot schmeckt am besten noch warm und mit Butter bestrichen...