Freitag, 18. März 2016

Acht Jahre und eine Ziege

Ein ganz besonderes selbstgenähtes Kleidungsstück als Geburtstagsgeschenk, das hat (wohl nicht nur) bei uns inzwischen schon Tradition.
Heuer hat sich meine Tochter zum ersten Mal nicht Kleid oder Rock gewünscht, sondern einen Kapuzenpullover.

ziegenhoodie2

Mit acht ist man schließlich schon ein bisschen cooler :-)

ziegenhoodie1

Tierchen dürfen es aber immer noch sein. Ich habe mich für eine Ziege entschieden, die ich aus Stoffresten appliziert habe. 

ziegenhoodie4

Ich kann mich noch erinnern: Als ich vor acht Jahren mein neugeborenes Kind im Arm gehalten habe, hat es draußen plötzlich zu schneien begonnen. Und auch dieses Jahr ist der letzte nächtliche Schnee erst zwei Tage her... Trotzdem: Der Frühling wird bestimmt kommen - deshalb wollte ich keinen allzu warmen Pulli nähen. Ich habe also anstelle von Sweat Jersey verwendet, eine gute Wahl, glaub ich.

Was ich gelernt habe: Wenn man krank ist, sollte man lieber nicht nähen. Damit das Geschenk auf jeden Fall rechtzeitig fertig wird, habe ich mit Fieber zugeschnitten - und natürlich sofort einen Fehler gemacht (der mir erst aufgefallen ist, als die Applikation schon fertig war). Ich habe alle Schnittteile rechtwinkelig zum Fadenlauf zugeschnitten..... Zum Glück dehnt sich der tolle Stoff in alle Richtungen gleichmäßig und es gibt trotz allem keine Probleme mit der Passform.

ziegenhoodie3


Und sehr gemocht wird der Geburtstagspulli auch - das ist ja das Wichtigste!

Euch allen ein schönes Wochenende!
Wir essen jetzt die Reste der Geburtstagstorte auf...

---
Schnitt: eigener, wie hier
Stoffe: Bio-Uni-Jersey navy von Nosh und passendes Bündchen
           Bio-Ringeljersey rot/weiß, über Lieblingsstücke