Dienstag, 7. November 2017

Birke an Fichte

betulapicea6


Ehrlich, ich wär gar nicht darauf gekommen, aber, wie schon so oft, wurde ich von der lieben Lee inspiriert. 
Lee hatte nämlich die Idee, Betula (eigentlich ja ein Pulloverschnitt für leichte Strickstoffe und Sweats) aus Webware zu nähen. Ihr schönes Ergebnis hatte mich sofort überzeugt und schon war klar, dass ich auch eine Webstoff-Betula brauche.

betula5

Wie das so ist, hat es leider noch etwas gedauert, bis ich einen Lieblings-Double-Gauze-Stoff (da sind winzige Maiglöckchen drauf!) anschneiden konnte (und noch länger, bis ich schöne Fotos machen konnte... und noch länger, bis ich diese nun zeige...). Aber jetzt bin ich rundum glücklich mit meiner Betula-Bluse! Und bestimmt war das nicht die letzte...

betula2
betula3


Ich habe übrigens meine übliche Größe zugeschnitten und keine Änderungen am Schnitt vorgenommen, außer den die Bündchen auf die Länge des geraden Saums zu verlängern - denn aus Webstoff werden sie natürlich ungedehnt angenäht. Den Halsausschnitt hab ich mit Schrägband aus dem Blusenstoff versäubert. Ein paar Tipps, was zu beachten ist, wenn Ihr den Schnitt aus Webware nähen wollt, habe ich Euch hier zusammen geschrieben.

A propos Webware, a propos Double Gauze: Mein Tuch aus wunderschön graugrünem und echt weichem Double Gauze war schnell gemacht und ich mag es sehr.Die Farbe ist genau die Farbe meiner Augen passt wunderbar zu fast allen meinen Sachen. Hier erklärt Catrin vom Stoffbüro, wie Ihr solche Tücher ganz einfach "nähen" könnt.

tuch

Nun ja, und da ich schon mal dabei war, Schnitte aus anderen Stoffen zu nähen, hab ich gleich weiter gemacht und aus dem Cardigan Picea eine Übergangsjacke genäht - aus Walk.
Mit dem Ergebnis bin ich ebenfalls sehr zufrieden, die Geschichte hierzu ist allerdings etwas holpriger ;-).

betulapicea1

Weil Walk ja dicker ist als die für den Schnitt empfohlenen Stoffarten und ich die Jacke ja auch als "Draußen-Jacke" über etwas anderem (meine normalen Piceas passen drunter) anziehen wollte, habe ich eine Größe größer zugeschnitten; nachdem Picea recht locker geschnitten ist, hat das gereicht, möglicherwiese wären auch zwei Größen größer zu empfehlen. 
Ich hatte also schon mal zugeschnitten und dabei ein paar wenige Änderungen am Schnitt (angeschnittene Knopfleiste) vorgenommen. Ebenfalls HIER findet Ihr Erklärungen zu meinen Änderungen. 
Nachdem ich zum ersten Mal (tatsächlich!?!) Walk vernäht habe, hab ich nach Tipps zur Verarbeitung gesucht und irgendwo gelesen, dass man den Stoff vor dem Nähen durch ein feuchtes Tuch bügeln soll. Hab ich gemacht. Der Walk ist dadurch auch wirklich schön weich geworden. Aber - und ja, ich hätte mir das denken sollen - der Stoff ist dabei geschrumpft! Bei Walk aus 100% Wolle ist das wahrscheinlich nicht verwunderlich.... Realisiert hatte ich das ganze allerdings erst bei der ersten Anprobe, als meine Jacke enger als gedacht war und auch - z.B. an den Armen - viel kürzer.....

betulapicea5


Aber: Ich konnte alles retten! An die Ärmel hab ich einfach noch ein Stück angenäht, und, auch wenn mein Übergangsmantel nun etwas enger sitzt als gedacht, ist er glücklicherweise immer noch weit genug und sehr sehr bequem.
Im Rücken war hingegen etwas viel Stoff (schlechte Kombination aus Hohlkreuz und nicht so weich fallendem Stoff...), ich habe aber nahcträglich Rückenabnäher genäht, jetzt passt es gut.

Alle Außenränder meiner Walk-Picea sind übrigens offenkantig geblieben - um die Ränder etwas zu verstärken, habe ich für Knopfleiste, Halsausschnitt und Saum ca. 3 cm breite Belege aus dem Walk zugeschnitten und auf der linken Seiten aufgenäht. Passt sehr gut so!

betulapicea2
betulapicea3


Eigentlich wollte ich ja auch noch Knöpfe bzw. Knopflöcher anbringen, aber ich habe noch keine farblich passenden gefunden. Inzwischen hab ich die Jacke schon oft offen, ohne Knöpfe, getragen, und für einen ungefütterten Übergangsmantel passt das auch sehr gut. Bei den momentan sinkenden Temperaturen beginne ich aber zu frieren.... und plane deshalb schon eine weitere Walk-Picea, diesmal dann mit Futter - und mit Knöpfen. Aber das ist eine andere Geschichte...
-----
Schnitte:
Bluse: BETULA von Fabelwald
Jacke: PICEA von Fabelwald
Änderungen wie HIER beschrieben

Stoffe:

Kommentare:

  1. So wandelbar sind Deine Schnitte! Es scheint mir, als könnte man seine komplette Garberobe - zumindest obenherum - aus Fabelwald-Schnitten bestreiten, herrlich! Danke für Deinen interessanten Post.
    Mit liebem Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Regina!
      Ich denke, das ist generell so: Hat frau mal ein paar Basic-Schnitte gefunden, die (zu) ihr gut passen, lassen sich diese meist vielfach abwandeln. Da braucht es gar nicht immer einen neuen Schnitt ;-)
      Liebe Grüße, Steffi

      Löschen
  2. Liebe Steffi, Dein Outfit gefällt mir sehr und steht Dir sehr gut! Ich mag das Ergebnis in der Gesamtheit sehr! Und eine Betula aus Webware steht hier auch schon auf dem Wunschzettel :-)
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für wunderschöne Sachen! Gefällt mir beides richtig gut. Und ich finde es bei der Walk-Picea tatsächlich gerade schick mit den nachträglich verlängerten Ärmeln! Ich hätte gedacht, das soll so. Und dass man Walk durch ein feuchtes Tuch bügeln soll, wusste ich auch gar nicht. Wieder was gelernt!

    LG
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, gefällt mir auch gut so bei den Ärmeln :-) ... Ob das Bügeln wirklich nötig ist, kann ich nicht sagen, aber wenn, dann unbedingt vor dem Zuschneiden ;-)

      Löschen
  4. Liebe Steffi,
    ich würde deine Birke und die Fichte sofort in meiner Familie aufnehmen, so so schön. Die Farben, die Stoffe, wie immer alles perfekt abgepasst. Zum Glück kann ich es nachnähen ;-)
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lee. Und ja, das ist toll! Super Sache, das Nähen! :-)

      Löschen
  5. Liebe Steffi
    Dein Outfit gefällt mir ausgesprochen gut! Die Farbenharmonie, die Verarbeitung - wirklich klasse!
    Lg Maria

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir etwas sagen willst! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar!